"Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Diskussionen und News rund um das Thema "Philatelie und soziale Medien"
Forumsregeln
Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

"Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon th1975 » Dienstag 22. November 2016, 17:59

Mir sind aktuell wieder einige besonders auffällige Manipulationen von Facebook-Seiten aufgefallen.

Negatives Beispiel (ausserhalb der philatelistischen Welt)

AUDI AG

Audi.jpg


Die Masse der "Liker" kommen aus Indien. Ein Land in dem kaum einer in Lage ist die deutsche Seite der Audi AG zu lesen. Ganz klar: hier wurden massiv "Likes" gekauft. Indien ist im Übrigen das größte Anbieterland um sich gegen bares extra "Freunde" zu kaufen.

--------

Negative Beispiele (aus der philatelistischen Welt)

BPP

BPP.jpg


Ich mag den BPP eigentlich. Kein Verband ist so wichtig für uns Sammler. Was hier allerdings abläuft hat mit Seriösität nichts zu tun. Dass eine deutschsprachige Seite gerade mal 20% deutschsprachige Freunde hat, ist komplett unglaubwürdig. Auffallend auch hier der hohe Indien-Anteil. Es ist naheliegend, dass man sich hier "Liker" aus aller Herren Länder zugekauft hat. Dass die Seite zum letzten Mal am 01.05.2016 upgedated wurde, setzt ein weiteres negatives Ausrufezeichen hinter die Facebook-Repräsentanz des wichtigsten Prüferbundes.

---------

Briefmarken-Forum

Österreich Forum.jpg


Mit etwas über 30% deutschsprachigen Fans liegt der Verdacht nahe, dass das österreichische Briefmarken-Forum nachgeholfen hat, um die eigene Beliebtheit der Facebook-Seite in erheblichem Umfang zu "pushen". Hat man das in Pressbaum wirklich nötig?

-----------

Positive Beispiele

BDPH

BDPH.jpg


Auch wenn die Facebook-Seite des Verbandsdinos ziemlich bieder daherkommt, ist es offensichtlich dass man der Beliebtheit der Seite nicht erkennbar nachgeholfen hat. Etwas über 70% deutschsprachige Fans liegen komplett im Rahmen.

------
Briefmarkenspiegel

BMS.jpg


Auch der vielgescholtene Briefmarkenspiegel trickst nicht rum und kauft sich zusätzliche "Likes". Mit fast 80% deutschsprachigen Fans bewegt man sich im Durchschnitt.


-----
Bund-Forum

Bund-Forum.jpg


Ja, auch das Bund-Forum hat es nicht nötig sich im Ausland neue Freunde zu kaufen. Mit über 85% deutschsprachigen "Likes" der Spitzenreiter in diesem Ranking ;)

.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon MarkusZech » Sonntag 27. November 2016, 13:15

Am meisten bin ich von der Facebook-Seite des BPP enttäuscht. Dass man meint ein halbes Jahr hier nicht präsent sein zu müssen, während der VPP regelmäßig etwas zu berichten hat, wirft kein gutes Licht auf die Modernität des wichtigsten Prüferverbandes.
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 310
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Tortenwerfer » Dienstag 29. November 2016, 17:06

Ich habe mit Likes kaufen eigentlich kein Problem. Schließlich kommen damit echte Menschen mit der Philatelie in Berührung. Auch wenn es sich vielleicht nur um wenige Sekunden handelt. Man weiß es nicht, ob der eine oder andere der Liker nicht doch hängen bleibt.

Ansonsten ist Facebook natürlich ein nettes Schaufenster, um für sich und seine Anliegen zu werben. Von daher soll das mal jeder so machen wie er möchte.

Mein Like ist übrigens auch käuflich ;) Bitte dazu Info an briefmarkenjoe@web.de.

Für einen Euro seit ihr dabei :D
Benutzeravatar
Tortenwerfer
Erfahrener User
 
Beiträge: 148
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 12:40

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon wachauer » Montag 26. Dezember 2016, 20:26

Liebe Sammlerfreunde,

was ist es, das ein Partner-Forum immer wieder dazu motiviert, an den Likes bei Facebook, die das Briefmarken-Forum erhalten hat, herumzukritisieren??

Die Admin des Briefmarken-Forums Michaela opfert viel Zeit, um Werbung für die Philatelie zu machen (und auch ich als Moderator dort). Sie nützt auch alle erdenklichen Möglichkeiten, um vielen Menschen die Philatelie und unser Forum näher zu bringen. Geldmittel für den Kauf von Likes stehen nicht zur Verfügung, ein wirtschaftliches Interesse steht nicht dahinter.

Unsere Arbeit, unter anderem seit mehr als zwei Jahren täglich einen mit einer Briefmarke (aus aller Herren Länder) dokumentierten Kalenderbeitrag in deutsch und englisch auch auf Facebook zu posten, hat Früchte in Form von über 6.000 Likes getragen, ca. ein Drittel davon kommt aus Deutschland und Österreich.

Warum ist das für manche Menschen so schlimm? Ja - diese ständige Kritik und Unterstellung des Like-Kaufes motiviert sogar dann z.B. einen Facebook-Nutzer und Mitglied des Bund-Forums wie Manfred Schulz (falls es diesen auch im realen Leben gibt) dazu, die vom Briefmarken-Forum geleistete Arbeit als „sinnfrei“ abzuqualifizieren und die niedrigste dort mögliche Bewertung zu geben.

Nützt das unserem gemeinsamen Ziel, Werbung für die Philatelie zu machen? – Oder gibt es da noch andere Interessen, die ich nicht nachvollziehen kann?

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
wachauer
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 19. März 2014, 21:14

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon chrisPI » Montag 26. Dezember 2016, 21:18

wachauer hat geschrieben:Die Admin des Briefmarken-Forums Michaela opfert viel Zeit, um Werbung für die Philatelie zu machen (und auch ich als Moderator dort). Sie nützt auch alle erdenklichen Möglichkeiten, um vielen Menschen die Philatelie und unser Forum näher zu bringen.


Stimmt, mir persönlich ist auch penetranter Spam mit diversen Fakeaccounts aufgefallen. Natürlich kommen so viele Leute in den Kontakt mit der Seite, ob der Kontakt immer so geschätzt wird ist zweifelhaft.

Tut mir Leid es so offen zu sagen, ich kann die Einschätzung in der Bewertung durchaus nachvollziehen. Was ich nicht verstehen kann ist der Bezug zum Bund-Forum?
Benutzeravatar
chrisPI
Profi User
 
Beiträge: 1681
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:14

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Norbert » Montag 26. Dezember 2016, 21:38

wachauer hat geschrieben:Liebe Sammlerfreunde,
was ist es, das ein Partner-Forum immer wieder dazu motiviert, an den Likes bei Facebook, die das Briefmarken-Forum erhalten hat, herumzukritisieren??


Hallo Gerhard,

hier machst Du gleich zu Beginn einen ganz entscheidenden Gedankenfehler: Es ist nur EIN User der das Thema "Likeskaufen" nach oben gebracht hat. EINER von über 5000 und nicht das Bund-Forum. Deine Verallgemeinerung halte ich für völlig unangemessen.

Dass was @th1975 schreibt, ist die Meinung von Thomas und keinesfalls die der Redaktion oder der Forenbetreiber. Ob es andere User gibt, die die Meinung von Thomas teilen, ist uns nicht bekannt. Ich persönlich teile die Einschätzung von @th1975 nicht.

Dennoch: solange das was geschrieben wird, sich im gesetzlichen Rahmen befindet und auch nicht mit unserer Netiquette kollidiert, wird in die Erstellung von Beiträgen durch User durch die Redaktion nicht eingegriffen. Sowas nennt sich "Recht auf freie Meinungsäußerung" - und ist ein hohes Gut in unserem Forum. Und dies gilt natürlich auch für Beiträge die der Redaktion oder dem Forenbetreiber nicht zu 100% in den Kram passen.

Wie @th1975 zu seiner Meinung kommt, hat er begründet. Aus juristischer Sicht handelt es sich hierbei um eine Tatsachenbehauptung, die bisher noch keiner glaubwürdig widerlegen konnte. Dass @th1975 im Übrigen auch andere Facebookseiten (Audi, BPP, BDPH, Briefmarkenspiegel) unter die Lupe nimmt, beweist deutlich, dass es hier eben nicht um eine Aktion gegen das Briefmarken-Forum geht. Es steht Dir, wie allen anderen registrierten Mitgliedern natürlich frei, in die Diskussion einzusteigen und andere Argumente einzubringen.

Ja - diese ständige Kritik und Unterstellung des Like-Kaufes motiviert sogar dann z.B. einen Facebook-Nutzer und Mitglied des Bund-Forums wie Manfred Schulz (falls es diesen auch im realen Leben gibt) dazu, die vom Briefmarken-Forum geleistete Arbeit als „sinnfrei“ abzuqualifizieren und die niedrigste dort mögliche Bewertung zu geben.


Lieber Gerhard, bitte macht hier nicht eure Probleme zu unseren Problemen. Ich empfehle die Kontaktaufnahme mit dieser Person und rate zu einem klärenden Gespräch. Hier sind wir die völlig falsche Adresse.




Viele Grüße ins schöne Österreich sendet Euch
Norbert
Benutzeravatar
Norbert
Profi User
 
Beiträge: 2715
Registriert: Dienstag 10. Januar 2012, 09:26

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon wachauer » Dienstag 27. Dezember 2016, 00:10

Liebe Sammlerfreunde, hallo Norbert,

hier machst Du gleich zu Beginn einen ganz entscheidenden Gedankenfehler: Es ist nur EIN User der das Thema "Likeskaufen" nach oben gebracht hat. EINER von über 5000 und nicht das Bund-Forum. Deine Verallgemeinerung halte ich für völlig unangemessen.


Hier hast du natürlich vollkommen Recht, da habe ich wohl überreagiert. Die Formulierung sollte besser lauten:
…..was ist es, das einzelne User eines Partner-Forums immer wieder dazu motiviert….“

Es steht Dir, wie allen anderen registrierten Mitgliedern natürlich frei, in die Diskussion einzusteigen und andere Argumente einzubringen.


Dazu hier eine aktuelle Statistik zum Facebook-Account des Briefmarken-Forum, die zeigt, dass hier keine "Likes" gekauft wurden:

[ img ]

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
wachauer
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 19. März 2014, 21:14

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Marko » Dienstag 27. Dezember 2016, 00:33

Hallo Gerhard,

warum vergeudest du deine wertvolle Zeit mit so einem unwichtigen Thema? In der virtuellen Welt sind so viele Sachverhalte undurchsichtig und schwer nachvollziehbar. Wer prüft zum Beispiel diese Prüfsoftware? Und ist es nicht vollkommen egal, ob hundert oder tausend Nutzer beim Gesichtsbuch ein Zeichen drücken und anschließend trotzdem nicht mit den anderen in einen Gedankenaustausch treten? Die selbe Situation haben wir doch auch in sämtlichen Foren. Tausende Nutzer, aber wenige Beitragsschreiber und kaum Leser der Beiträge.

Vielleicht sollten wir solche Beiträge eher als das sehen, was sie sind. Lückenfüller nichtphilatelistischer Art ohne nachprüfbaren Informationsgehalt.
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon chrisPI » Dienstag 27. Dezember 2016, 01:27

wachauer hat geschrieben:Dazu hier eine aktuelle Statistik zum Facebook-Account des Briefmarken-Forum, die zeigt, dass hier keine "Likes" gekauft wurden:


Hallo Gerhard,

die Statistik der "Bezahlten „Gefällt mir“-Angaben" bezieht sich auf Likes die durch bezahlte Werbung auf Facebook entstanden sind. Wenn man sich bei einem dubiosen Like-Händler 1000 Freunde in Bangladesh kauft würden diese Likes ganz normal in den "Organischen „Gefällt mir“-Angaben" gelistet werden.

Viele Grüße
chrisPI
Benutzeravatar
chrisPI
Profi User
 
Beiträge: 1681
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:14

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Cicero » Dienstag 27. Dezember 2016, 16:17

Liebe Leute,

Michaela, als Betreiberin des briefmarken-forum, bestreitet vehement jemals "Likes" gekauft zu haben.
Nehmen wir das doch bitte einfach Alle einmal zur Kenntnis und kümmern uns lieber um gute philatelistische
Beiträge in den beiden Foren, welches jedes für sich im Netz "seine" Klientel anspricht und daher auch
seine Daseinsberechtigung hat.

Wolfgang
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 4815
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Tortenwerfer » Dienstag 27. Dezember 2016, 17:47

Cicero hat geschrieben:Liebe Leute,

Michaela, als Betreiberin des briefmarken-forum, bestreitet vehement jemals "Likes" gekauft zu haben.
Nehmen wir das doch bitte einfach Alle einmal zur Kenntnis und kümmern uns lieber um gute philatelistische
Beiträge in den beiden Foren, welches jedes für sich im Netz "seine" Klientel anspricht und daher auch
seine Daseinsberechtigung hat.

Wolfgang


Hallo Cicero,
wieso willst du denn so offensichtlich diese mE. sehr interessante und aufschlussreiche Diskussion unterbinden? Hast du nicht den Beitrag von chrisPI gelesen? Oder machst du jetzt hier auf Mutti Merkel und verbreitest alternativlose Ansichten?

Ich lese jedenfalls lieber kontroverse Diskussionen, als Beiträge mit langweiligen Scans von Uno & Co.
Benutzeravatar
Tortenwerfer
Erfahrener User
 
Beiträge: 148
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 12:40

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon chrisPI » Dienstag 27. Dezember 2016, 22:13

Das wichtigste zuerst: Ich bitte einen Diskussionsstil zu wahren der unseres Briefmarkenforums würdig ist. Wer eine kontroverse Diskussion mit persönlichen Angriffen verbindet sollte sich überlegen, ob er nicht in anderen Foren besser aufgehoben ist. ;)

Was einen möglichen Like-Kauf des Briefmarken-Forums angeht, so fehlen mir die nötigen Informationen um den Sachverhalt beurteilen zu können. Deshalb glaube ich Michaela, wenn sie bestreitet "Likes" gekauft zu haben.

Einige User vermuten gegenteiliges aufgrund der Herkunft der Fans oder dem schnellen Anstieg der Fananzahl. Zumindest die Herkunft der Fans lässt sich sehr einfach erklären. Es wird massiv mit gefälschten Facebook-Profilen Werbung gemacht. Ob man diese Accounts Fakeaccounts, Zieher oder Promoaccounts nennt ist jedem selbst überlassen. Diese Profile weisen Ähnlichkeiten auf, zum Beispiel hatten fast alle Fakeaccounts, die "Werbung" für das Briefmarken-Forum gemacht haben, eine Briefmarke als Profilbild.
Diese Accounts haben dann systematisch Personen aus Briefmarkengruppen (darunter viele aus dem Ausland) als Freunde hinzugefügt und diese dann eingeladen das Briefmarken-Forum zu liken. Die Accounts haben befreundeten Personen auf die Profilwand gepostet, ihnen Nachrichten geschrieben und Gruppen zugespammt, kurzum die Werbung war penetrant und nervig. Der erste Fakeaccount des Briefmarken-Forums "Briefmarken-Wien" wurde am 24. April 2015 von Facebook gesperrt. Natürlich wurden immer wieder neue Accounts erstellt, die teilweise mehr als eintausend Freunde gesammelt haben.

Einen dieser Accounts (treuer Liker der Beiträge des Briefmarken-Forums und 5-Sterne-Bewerter) habe ich gestern Abend mal spaßeshalber bei FB gemeldet, heute Morgen wurde er natürlich gesperrt.
grüße nach Pressbaum.PNG

Über diese Praktiken hatte sich gestern übrigens ein Facebook-Nutzer auf der Facebookseite des Briefmarken-Forums beschwert, was kurioserweise dazu führte, dass ein Mitglied der Facebook-Administration des Briefmarken-Forums sich hier beschwert hat - verrückt ist die Welt :D


Übrigens bin ich großer Fan von Ciceros Beiträgen. Besonderes Highlight des Forums ist die einmalige Beitragsserie der Briefmarkenkünstler und selbst die größten Kritiker des Sammelgebiets UNO müssen anerkennen, dass Cicero die Briefmarken großartig beschreibt.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
chrisPI
Profi User
 
Beiträge: 1681
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:14

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Tortenwerfer » Dienstag 27. Dezember 2016, 23:36

@chrisPI
Danke für deine Klarstellung. Likes nicht gekauft, aber per Zieheraccounts generiert. Daher auch die vielen Liker aus Ländern, in denen man kein Deutsch spricht. Macht Sinn.

Weitere dieser dubiosen Accounts sind übrigens Herbert Fallhuber, Adam Marionsbach, Heinrich Klammerbauer, Fredi Müller und David Schönemann.

Grüße vom Tortenwerfer, der mit UNO trotzdem nix anfangen kann :mrgreen:
Benutzeravatar
Tortenwerfer
Erfahrener User
 
Beiträge: 148
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 12:40

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon MarkusZech » Dienstag 3. Januar 2017, 18:39

chrisPI hat geschrieben:DEs wird massiv mit gefälschten Facebook-Profilen Werbung gemacht. Ob man diese Accounts Fakeaccounts, Zieher oder Promoaccounts nennt ist jedem selbst überlassen. Diese Profile weisen Ähnlichkeiten auf, zum Beispiel hatten fast alle Fakeaccounts, die "Werbung" für das Briefmarken-Forum gemacht haben, eine Briefmarke als Profilbild.
Diese Accounts haben dann systematisch Personen aus Briefmarkengruppen (darunter viele aus dem Ausland) als Freunde hinzugefügt und diese dann eingeladen das Briefmarken-Forum zu liken. Die Accounts haben befreundeten Personen auf die Profilwand gepostet, ihnen Nachrichten geschrieben und Gruppen zugespammt, kurzum die Werbung war penetrant und nervig. Der erste Fakeaccount des Briefmarken-Forums "Briefmarken-Wien" wurde am 24. April 2015 von Facebook gesperrt. Natürlich wurden immer wieder neue Accounts erstellt, die teilweise mehr als eintausend Freunde gesammelt haben.


Cleveres Vorgehen von http://www.briefmarken-forum.com. Frau Eigl sollte sich doch mal Gedanken machen, ob Sie hieraus nicht ein Geschäftsmodell schneidert und diese Leistung anderen Facebook-Seiten anbietet ;)
Erlaubt Facebook so etwas eigentlich?
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 310
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Marko » Mittwoch 4. Januar 2017, 16:42

Ich schätze Michaelas http://www.briefmarken-forum.com. Nette Nutzer und eine unaufgeregte Stimmung.

Was interessiert mich das Gesichtsbuch und wer die Seite dort von Michaela angeblich mag.
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Dauerserienfreund » Mittwoch 4. Januar 2017, 22:45

Hallo Marko,

dass du von Facebook nichts hältst hast du hier nun schon mehrfach bekundet, was mich sehr wundert, handelt dieser Thread doch eben von Facebook. Wieso bist du in diesem Thread? Unabhängig davon, welches Spiel du damit bezweckst, finde ich Facebook aus Sicht der Philatelie hochinteressant. Man muss Neues einfach nur zulassen, anstatt permanent seine Abneigung gegen dieses Medium zu bekunden.

ICH bin bei Facebook (-> Robert Feil) und habe bei Facebook schon viele Gleichgesinnte gefunden. Daher interessiert mich natürlich auch das Thema dieses Threads, dass im übrigens nicht nur von dem österreichischen Briefmarkenforum handelt, sondern, wie man im Ausgangspost von @th1975 lesen kann, generell auf die Thematik des Threads eingeht.

Warum die Pressbaumer Hausfrau, die mich bei Facebook ebenfalls schon zu einem 'like' nötigen wollte, die Diskussion über ihre Helfershelfer in eine andere Richtung lenken möchte, sei mal dahin gestellt. Ich empfinde es jedenfalls als Eingriff von Außen und dem sähen von Ärger und Zwietracht.

Dass die Österreicher das Banner des Bund-Forums auf ihrer Seite entfernt haben, bestätigt meine These, dass hier vor allem Stimmung gegen uns gemacht werden soll. Oder ist hier etwa jemand beleidigt, weil er beim Mogeln in aller Öffentlichkeit erwischt wurde?

Manchmal lohnt ein Blick hinter die Kulissen.

Mit den besten philatelistischen Grüßen für das neue Jahr.
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 967
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Marko » Mittwoch 4. Januar 2017, 23:36

Weshalb ich in diesem Thema schreibe? Weil es mir nicht passt.

Das Bund-Forum kann aufgrund seiner Struktur langfristig das Nachschlagewerk in Sachen Philatelie werden. Hier kann man problemlos und systematisch das Wissen aus Fachliteratur und ARGEN nachstellen, erweitern und notfalls korrigieren. Die dazu notwendige Mitarbeit zum Beispiel von Nutzern anderer Foren kann man aber nicht gewinnen, wenn man immer wieder gegen diese Foren stänkert.

Merkwürdig finde ich zudem, dass man sich in Sachen Facebook auf das Thema Likes beschränkt. Kein Wort zu Inhalt, Oualität, Aktualität oder Regelmäßigkeit von Beiträgen.

Mir scheint, dass hier bewusst anderen ans Bein gepinkelt werden soll.
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: "Likeskaufen" für Facebook-Seiten: eine Übersicht

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 5. Januar 2017, 00:19

@Marko
Ich möchte aus gegebenem Anlass nochmal darauf hinweisen, dass hier jeder User seinen eigene Meinung zum besten gibt. Diese Meinung ist nicht die Meinung des Bund-Forum! Bitte daher pauschale Verallgemeinerungen künftig vermeiden.

@Marko/DSF
Ich denke es macht Sinn euren Zwist per PN weiter zu führen.

@all
Damit aus einem Thread über Facebook kein Thread gegen ein anderes Forum wird, mache ich hier mal besser einige Tage zu. Wer wirklich Substantielles zu dem Thread-Thema beizutragen hat, schickt mir bitte eine Mail. Ggf. mache ich dann wieder auf.

Grüße Marc
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 806
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06


Zurück zu Philatelie und soziale Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste