31224 Peine 1 (zu)

Stempel die zweifelsfrei zum Schaden der Sammler verwendet wurden
Forumsregeln
Solltet ihr im Internet oder an anderer Stelle auf einen zweifelhaften Stempel treffen, meldet eure Entdeckung per Mail und aussagekräftigen Bildern an redaktion@bund-forum.de. Sofern sich euer Verdacht bestätigen sollte, wird unsere Redaktion an dieser Stelle eine Warnmeldung veröffentlichen.

31224 Peine 1 (zu)

Beitragvon Redaktion » Sonntag 10. Juli 2016, 15:19

Der Poststempel "31224 Peine 1 (zu) wird sein einigen Monaten im großen Stil zum Schaden der Sammler mit rückdatiertem Stempeldatum nachverwendet. Betroffen hiervon sind insbesondere gestempelt gesuchte Ausgaben der BRD ab 1993. Dass der Stempel "31224 Peine 1 (zu)" lt. Auskunft der DPAG überhaupt erst im Herbst 2005 in Verwendung genommen wurde, scheint den Fälscher offensichtlich nicht zu interessieren, wie die folgenden beispielhaften Scans belegen.

31224 Peine zu rückdatiert.JPG
(439.78 KiB) 1051-mal heruntergeladen


31224 Peine zu rückdatiertII.JPG
(412.43 KiB) 1038-mal heruntergeladen


31224 Peine zu rückdatiertIII.JPG
(412.1 KiB) 1040-mal heruntergeladen


Diese nachgestempelten Marken werden möglicherweise von einem "alten Bekannten" bei Ebay vertrieben.

http://www.ebay.de/itm/1796-gestempelt- ... true&rt=nc

Verbirgt sich hinter Horst Lahmann aus Peine eventuell sogar der bekannte Horst A. Lahmann aus Edemissen, der uns als "blonderleco" bereits durch den Vertrieb von tausenden mit dem Poststempel "31234 Edemissen (a)" nachgestempelten Bundmarken aufgefallen ist?

viewtopic.php?f=103&t=9727&p=36680&hilit=edemissen#p36680

Wie dem auch sei, wir werden der Angelegenheit weiter auf den Grund gehen. Nachdem Herr Horst Lahmann aus Peine keinen Anlass sieht seine Auktionen mit falscher Artikelbeschreibung (Echheit: echt) zu ändern, werden wir alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um sicherzustellen, dass keine weiteren Sammler auf diese nachgestempelten (und damit wertlosen) Marken hereinfallen.
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 958
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: 31224 Peine 1 (zu)

Beitragvon chrisPI » Sonntag 10. Juli 2016, 23:28

Wann wurde die fünfstellige Postleitzahl eingeführt? Jedenfalls noch nicht 1991 ... gut das Fälscher meistens nicht besonders intelligent sind.

$_57 (39).JPG
(168.42 KiB) 738-mal heruntergeladen


http://www.ebay.de/itm/1537-1538-gestem ... SwM4xXYUul
Benutzeravatar
chrisPI
Moderator
 
Beiträge: 1782
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:14

Re: 31224 Peine 1 (zu)

Beitragvon Redaktion » Montag 11. Juli 2016, 10:46

chrisPI hat geschrieben:Wann wurde die fünfstellige Postleitzahl eingeführt? Jedenfalls noch nicht 1991 ...



Die 5-stellige PLZ wurde am 01.07.1993 eingeführt. Eine 5-stellige PLZ kann daher niemals in echt mit Datum 1991 auf einer Marke vorkommen. Der Stempel wurde daher auch in diesem Fall zu 100% missbräuchlich und zum Schaden der Sammler nachverwendet.

Vielen Dank für den Hinweis auf diese Auktion Chris ;)

Edit: wir haben Herrn Lahmann heute angeschrieben und ihn gebeten seine "peinlichen" Peine-Angebote zu löschen.
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 958
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: 31224 Peine 1 (zu)

Beitragvon Redaktion » Mittwoch 16. Mai 2018, 11:47

Wer noch einen weiteren Beweis benötigt, um die missbräuchliche Verwendung des Poststempels "31224 Peine 1 (zu)" bestätigt zu bekommen, findet aktuell im gewerblichen Ebay-Account "holan1" von Hr. Lahmann aus Peine neue Beweise.

So ziert ein Stempelfragment des Poststempels "31224 Peine 1 (zu)" eine Marke der Berliner DS Heinemann, die jedoch bereits zum 31.12.1991 postungültig wurde und damit unmöglich in echt mit diesem Stempel entwertet werden konnte.

https://www.ebay.de/itm/Berlin-429-Hein ... Sw2xRYWViF

31224 Peine zu missbräuchlich verwendet.jpg
(65.51 KiB) 56-mal heruntergeladen


Noch auffälliger dokumentiert sich die missbräuchliche Verwendung des Poststempels auf einer Kontrollratsausgabe aus dem Jahr 1946. Gut zu erkennen sind die ersten drei Buchstaben der Ortsbezeichnung "Pei" und der erste Kennbuchstaben "z".

https://www.ebay.de/itm/Alliierte-Beset ... SwhdRYWU-f

31224 Peine zu missbräuchlich verwendet 1.jpg
(70.01 KiB) 55-mal heruntergeladen
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 958
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06


Zurück zu Bestätigte Falschstempel