Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Unterhaltungen über die Welt der Philatelie
Forumsregeln
Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar. Bitte kontaktiert uns bei Fragen oder Hinweisen unter redaktion@bund-forum.de.

Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon bb-8 » Sonntag 23. Juli 2017, 15:59

"Ein eigentlich unglaublicher Erfahrungsbericht" oder "was einem in der Welt der Forenphilatelie so alles passieren kann".

Vor einigen Monaten habe ich mich, wie hier im Forum, auch im Forum der Philaseiten und bei Stampsx angemeldet. Ich bin zwar eher der passive Leser, aber als registrierter User hat man mehr Zugang zu den Inhalten, sieht Bilder und bekommt Zugriff auf die aktuellen Themen.

Hier im Forum habe ich bisher einen Beitrag geschrieben, bei StampsX auch und irgendwie war mir danach auf den Philaseiten auch mal produktiv zu werden.
Mein Aufhänger war der Dauerbrenner Umgang mit verfassungsfeindlichen Symbolen in der Philatelie. Interessant, aber sicherlich kein Topbringer. Da Dr. Fischer, über dessen Kataloge ich auf das Thema aufmerksam geworden bin, aber bei den Philaseiten aktiv ist, dachte ich es wäre schön, wenn man vielleicht mal direkt zu dem Thema in den Dialog kommt.

Meinen Beitrag habe ich unten reinkopiert. Ihr werdet nicht glauben was dann passiert ist.

Terrorangriff auf Phila$eiten.jpg
(130.72 KiB) 1862-mal heruntergeladen


72569cd9_h.jpeg
(353.51 KiB) 1862-mal heruntergeladen


a1ef30f7_h.jpeg
(212.46 KiB) 1860-mal heruntergeladen


Habt ihr den Beitrag und die Anlagen gelesen? Und? Ja richtig, nichts aufregendes, obwohl man über das Thema natürlich auch eine andere Meinung haben kann.

Was danach passierte hat mich frontal von den Füssen geholt :shock:

Mein Beitrag wurde umbenannt und der Forenchef Ebert himself bezeichnet meinen Beitrag auf einmal als Angriff auf die Philaseiten. Den aktuellen Stand des Threads könnt ihr lesen, wenn ihr den Link klinkt:
http://www.philaseiten.de/cgi-bin/ausse ... 380#newmsg

Mein kritischer, aber nicht beleidigender oder angreifender Beitrag wurde von Ebert wohl höchstpersönlich umgedeutet, massiv zensiert und soll nun gar einen Angriff auf das Forum der Philaseiten darstellen :shock:

Um seinen Lesern einen Angriff glaubhaft zu machen, hat Ebert die Anzahl der Leser/Zugriffe wohl massiv durch häufiges Drückern der F5-Taste manipuliert. Das kann übrigens jeder Philaseitenbesucher selbst ausprobieren. Zehnmal F5-Taste drücken = zehn Zugriffe mehr.

Ich bin jedenfalls komplett platt :o

Lieber Herr Ebert, eigentlich wollte ich nur über ein aus meiner Sicht nach wichtiges Thema diskutieren und die Meinungen der anderen User, vielleicht sogar von Dr. Fischer selbst, einholen. Mir war dabei nicht bewusst, dass es sich bei diesem Thema um ein Thema außerhalb der Philatelie handelt.
Dass sie mein Beitrag jetzt als Angriff auf die Philaseiten umdeuten, macht mich betroffen und wütend. Ich wollte mit meinem Beitrag auf keinen Fall ihr Forum angreifen, sondern über ein wichtiges Thema diskutieren. Schade, offensichtlich ist das in ihrem Forum nicht möglich.
Außerdem fühle ich mich als junger Sammler von ihnen missbraucht. Wieso konstruieren sie einen "Angriff" auf ihr Forum, wo es niemals einen Angriff gegeben hat?
Echte Angriffe auf eine Webseite sehen übrigens auch ganz anders aus und treiben nicht alleinig den Postingzähler hoch. Ein echter Angriff legt ihre Seite zumindest temporär lahm.
Benutzeravatar
bb-8
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. November 2016, 17:54

Re: Ebert inszeniert "Angriff" auf eigenes Forum

Beitragvon Oberndörfer » Sonntag 23. Juli 2017, 18:24

bb-8 hat geschrieben:Um seinen Lesern einen Angriff glaubhaft zu machen, hat Ebert die Anzahl der Leser/Zugriffe wohl massiv durch häufiges Drückern der F5-Taste manipuliert. Das kann übrigens jeder Philaseitenbesucher selbst ausprobieren. Zehnmal F5-Taste drücken = zehn Zugriffe mehr.


Du hast Recht. Das geht tatsächlich :roll: Entweder ist die Forensoftware mies programmiert oder Ebert hat sich dieses Hintertürchen geschaffen, um jederzeit und überall Traffic in seinem Forum simulieren zu können. So oder so finde ich das ziemlich arm.
Oberndörfer
 
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 27. Mai 2017, 14:56

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon Redaktion » Sonntag 23. Juli 2017, 19:07

@bb-8
Wir können deinen Ärger über deine Erfahrungen bei den "Philaseiten" nachvollziehen, dennoch haben wir die Überschrift deines Threads in Frageform umformuliert. Solange deine Behauptung nicht zu 100% bewiesen ist, hat auch Hr. Ebert einen Anspruch auf die Unschuldsvermutung.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 837
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon Cicero » Sonntag 23. Juli 2017, 19:32

@bb-8
Dein Beitrag bei den „Phila$eiten“ ist sachlich und trifft den Kern der Problematik.

Als demokratischer Philatelist ist mir der offensichtlich völlig unsensible Umgang mit dieser Thematik absolut zuwider. Das „unbedarfte“ und völlig überflüssige oder gar politisch motivierte Zeigen von philatelistischem Material mit nationalsozialistischer Symbolik ist abstoßend und strafrechtlich relevant.

Dass Herr Ebert gereizt reagiert, wenn das Agieren seiner kommerziellen Freunde (wie beispielsweise Herr Fischer) kritisch hinterfragt wird, ist allgemein bekannt. Auch sein eher unkritischer Umgang mit der von Dir angesprochenen Problematik ist nicht neu, wie hier: viewtopic.php?f=124&t=24322&p=69128&hilit=Ebert#p69128 unter „Axis of evil?“ bereits nachzulesen ist.


P.S. Als Historiker und Philatelist halte ich die Dokumentation des betreffenden Materials natürlich für angemessen, ebenso wie der Gesetzgeber im Übrigen auch. Daher kann man in den „Zielen und Visionen“ unseres Forums nachlesen, dass die Dokumentationen „auch die Marken des Deutschen Reiches von 1933-1945 mit (einschließt), die hier jedoch ausschließlich im Einklang mit § 86 Absatz 3 StGB gezeigt werden.“
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 5036
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon FliegerfreundTegel » Sonntag 23. Juli 2017, 22:23

User Cicero hat mir aus der Seele gesprochen. Ergänzend möchte ich darauf hinweisen, dass auch schon das Auktionshaus Fischer in dieser Thematik in Erscheinung getreten ist. viewtopic.php?f=124&t=18254&p=53432

Während Ebert in seiner Verbalentgleisung Hetze anprangert, „die an den Völkischen Beobachter erinnert“, rückt er den Themenstarter einige Absätze zuvor selbst in die Nähe von Spionen und Terroristen.
@Herr Ebert: Ich möchte Ihnen an dieser Stelle zu dieser vortrefflichen (Selbst-)Einschätzung hinsichtlich des Problems der Hetze gratulieren.
FliegerfreundTegel
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 14:01

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon Cicero » Montag 24. Juli 2017, 17:03

bb-8 hat geschrieben:Den aktuellen Stand des Threads könnt ihr lesen, wenn ihr den Link klinkt:
http://www.philaseiten.de/cgi-bin/ausse ... 380#newmsg


Richard Ebert hat reinen Tisch gemacht:
Philaseiten.JPG
(27.43 KiB) 1521-mal heruntergeladen


Wahrscheinlich blieb ihm auch keine andere Möglichkeit mehr, da er sich In mehrfacher Hinsicht selbst desavouiert hat:
1. Sein völlig unprofessioneller und trauriger Umgang mit der Thematik philatelistischen NS-Materials und seine jeder Logik entbehrende Aussage, dies sei ein „nicht philatelistisches Thema“
2. Seine absolute Unfähigkeit mit Kritik umzugehen
3. Die Offenbarung seiner nicht gerade vertrauenserweckenden Forensoftware
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 5036
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon Dauerserienfreund » Montag 24. Juli 2017, 18:20

Über die Frage, wie man es mit den Hakenkreuzen und Nazigrößen auf Briefmarken und Katalogen hält, kann man in der Tat unterschiedlicher Meinung sein. Aus meiner Sicht ist das aber ein wichtiges Thema, zu dem die Philatelie und ihre Akteure definitiv eine eigene Meinung haben sollte.
Komplett durchgeknallt ist allerdings die Reaktion von Richard Ebert, der hieraus einen "Angriff auf sein Forum" schneidert. Wenn man ein Thema nicht öffentlich diskutieren will, ist das ok. Das soll jedes Forum machen wie es gerne möchte. Dann soll man das aber auch klar sagen und sich nicht mit paranoiden Wahnvorstellungen herausreden. Der Schuss mit dem "externen Angriff" ging auf jeden Fall massiv nach hinten los. Wie kommt man nur auf so eine Schnappsidee :?: :?: :?:
Dass man mit der F5-Taste nach belieben Traffic (Zugriffe) in diesem Forum erzeugen kann, bringt das Fass zum sprichwörtlichen Überlaufen. Da muss es jemand ziemlich nötig haben :mrgreen:
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 973
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon bb-8 » Montag 24. Juli 2017, 20:00

Allen, die den durch Ebert mittlerweile gelöschten Thread in der zensierten Fassung gerne mal gelesen hätten, kann geholfen werden. Ich habe den Thread in zwei jpg. hochgeladen.

zensierter Thread I.jpg
(99.78 KiB) 1474-mal heruntergeladen

zensierter Thread II.jpg
(126.07 KiB) 1474-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
bb-8
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. November 2016, 17:54

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon JanF » Montag 24. Juli 2017, 20:21

bb-8 hat geschrieben:Allen, die den durch Ebert mittlerweile gelöschten Thread in der zensierten Fassung gerne mal gelesen hätten, kann geholfen werden. Ich habe den Thread in zwei jpg. hochgeladen.


Mittlerweile wurde der Thread in der unzensierten Fassung wiederhergestellt. Er ist allerdings nicht mehr über die Startseite zu finden. Hier der Direktlink:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index ... 1&CP=0&F=1
Benutzeravatar
JanF
Profi User
 
Beiträge: 1107
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:38

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon Cicero » Dienstag 25. Juli 2017, 13:28

JanF hat geschrieben:
Mittlerweile wurde der Thread in der unzensierten Fassung wiederhergestellt. Er ist allerdings nicht mehr über die Startseite zu finden. Hier der Direktlink:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index ... 1&CP=0&F=1


Herzlichen Glückwunsch Herr Ebert,

offensichtlich haben Sie hier mitgelesen und Ihr Eigentor nun selbst erkannt. :mrgreen:
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 5036
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: Inszeniert Ebert "Angriff" auf eigenes Forum?

Beitragvon T22 » Mittwoch 26. Juli 2017, 15:30

Der Umgang mit dem Thema und das Management in dem Thread ist extrem unprofessionell. Dass sich ein Forenbetreiber zudem persönlich derartig einseitig und tendenziös einlässt und eine eigentlich völlig unkritische Diskussion killt, gar einen "Angriff" auf sein Forum behauptet, ist brutalst-mögliche Anti-Werbung für das Forum von Ebert. Auch seinem Kumpel DrFischer hat er mit seinem grotesk-amateurhaften Benehmen einen Bärendienst erwiesen.
T22
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 529
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2012, 00:07


Zurück zu Phila-Talk