WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Unterhaltungen über die Welt der Philatelie
Forumsregeln
Für eure Fragen und Hinweise zu einzelnen Themen und Beiträgen kontaktiert uns bitte per Mail unter redaktion@bund-forum.de.

Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Redaktion » Montag 11. September 2017, 11:15

Dr. Johannes Feifel, Vorstand des traditionsreichen Stuttgarter WPHV, wirbt auch im Rahmen der diesjährigen BDPH-Philatelistentages in Wittenberg mit einer originellen Aktion für die Anliegen der Ortsvereine.

Fast auf den Tag genau 500 Jahre nach Martin Luther, schlug Dr. Feifel seine "fünf Thesen zur Zukunft der Ortsvereine" an das Portal der Schloßkirche zu Wittenberg.

Die fünf Wittenberger Thesen des WPHV 1.jpg


Die fünf Wittenberger Thesen des WPHV 2.jpg


Die fünf Wittenberger Thesen des WPHV 3.jpg



Angesichts der etwas improvisierten Anbringung des Thesenpapiers und der kontroversen Diskussion des Themas im BDPH, darf man jedoch durchaus gespannt sein, ob die Ideen des WPHV eine ähnliche Nachhaltigkeit entfalten, wie die 95 Thesen des Reformators Luther.


Das Thesenpapier im Detail.
Wittenberger Thresen des WPhV.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 811
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Württemberg-Sammler » Montag 11. September 2017, 12:24

Da werde ich den Eindruck nicht los, dass hier Größenwahn im Spiel ist, wenn man den Martin Luther machen will.

Langsam wird das Herzumreiten auf die Direktmitgliedschaft immer mehr zur Lachnummer.

Es gibt etwa 2.000 Direktmitglieder und etwa 1.000 Ortsvereine. D. h. nach Dr. Feifel würden jedem Verein durch die Direktmitgliedschaft – statistisch gesehen – 2 Mitglieder entzogen.

Anmaßend finde ich, dass Herr Dr. Feifel aus anscheinend eigenem Unvermögen, neue Mitglieder zu gewinnen, heraus, auf andere Ortsvereine schließt.

Herr Dr. Feifel sollte mal bei Ortsvereinen, die Mitgliedseintritte haben, nachfragen, wie diese die Mitgliederwerbung machen.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon thomas » Montag 11. September 2017, 13:18

Ich sehe das ähnlich wie @Württemberg-Sammler. Statt auf Luther oder Verschwörungstheoretiker zu machen, sollte Feifel seine Energie lieber in die Frage stecken, wie man neue Mitglieder für den WPhV gewinnen kann. Es gibt Ortsvereine die scheinen das ja zu schaffen. Das Rumgeklopfe auf dem BDPh bringt jedenfalls keinen wirklich weiter.
User der ersten Stunde
thomas
 
Beiträge: 74
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon MarkusZech » Montag 11. September 2017, 14:50

Einsatz und Engagement von Dr. Feifel in allen Ehren, aber ich glaube das er hier einen Kampf kämpft, den er nicht gewinnen wird. Die Zeit ist wie sie eben ist und der Ortsverein ist genauso wie der Ladenhandel ein Auslaufmodell, dass sich künftig wohl nur noch in der Nische findet.
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 328
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Rumpelstilzchen » Montag 11. September 2017, 15:44

Württemberg-Sammler hat geschrieben: [..] Da werde ich den Eindruck nicht los, dass hier Größenwahn im Spiel ist, wenn man den Martin Luther machen will. [..] Anmaßend finde ich, dass Herr Dr. Feifel aus anscheinend eigenem Unvermögen, neue Mitglieder zu gewinnen, heraus, auf andere Ortsvereine schließt. Herr Dr. Feifel sollte mal bei Ortsvereinen, die Mitgliedseintritte haben, nachfragen, wie diese die Mitgliederwerbung machen.


thomas hat geschrieben: [..] Energie lieber in die Frage stecken, wie man neue Mitglieder für den WPhV gewinnen kann. Es gibt Ortsvereine die scheinen das ja zu schaffen. Das Rumgeklopfe auf dem BDPh bringt jedenfalls keinen wirklich weiter. [..]


MarkusZech hat geschrieben: Einsatz und Engagement [..] in allen Ehren, aber ich glaube das er hier einen Kampf kämpft, den er nicht gewinnen wird. Die Zeit ist wie sie eben ist und der Ortsverein ist genauso wie der Ladenhandel ein Auslaufmodell, dass sich künftig wohl nur noch in der Nische findet. [..]


@Württemberg-Sammler,
@thomas
@Markus Zech,

keine Sorge, der WPhV hat keinen Größenwahn wie einst die Papst-Kirche, sondern ist lediglich auch versiert in Guerilla-Marketing u.a. öffentlichkeitswirksamen Aktionen. Und übrigens: Seit Jahren nimmt der WPhV in der Statistik der Neumitgliedergewinnung einen Spitzenplatz im Landesverband Südwest ein, wie auch der jüngsten Ausgabe der Verbandszeitschrift Südwest aktuell vom September 2017 zu entnehmen ist.

Das "Rumgeklopfe auf den BDPh" wird nicht jeden, aber auf jeden Fall die Ortsvereine weiterbringen. Die aufgeklärten Ortsvereine, zu denen der WPhV zählt, sind es leid, die Opferrolle im BDPh zu spielen.

Wenn die Ortsvereine -und damit die reale Vor-Ort-Face-to-Face-Philatelie- als "Auslaufmodell" verschwunden ist, wird es auch die virtuelle Philatelie sehr schwer haben, robust für die Zukunft zu bleiben. Daher solltet auch Ihr die Ortsvereine wert schätzen, solange es sie noch gibt, und Euch nicht auf die Verbandsfunktionäre à la Lutherstadt Wittenberg verlassen, denn dann seid Ihr wirklich verlassen bzw. in Eurer Virtualität gefangen...
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rumpelstilzchen
 
Beiträge: 89
Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 11:38

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Kontrollratjunkie » Montag 11. September 2017, 16:22

Den Einsatz und das Engagement von Herr Dr. Feifel kann ich in Grundzügen nachvollziehen. Leider ist das Pferd in den letzten Monaten (Jahren ?) derartig geritten worden, dass es langsam zu einer Farce wird.
Aber was nach meiner Ansicht komplett daneben ist, ist der Versuch, sich mir einer öffentlichen Aktion ähnliches Renommee wie Martin Luther verschaffen zu wollen. Diese Anleihe übersteigt die Bedeutung der Sache und die der handelnden Personen um ein Vielfaches.
Herr Dr. Feifel, damit haben Sie komplett überzogen und die Sache aus meiner Sicht endgültig der Lächerlichkeit preis gegeben.
Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)
Benutzeravatar
Kontrollratjunkie
Profi User
 
Beiträge: 10629
Registriert: Montag 23. Januar 2012, 14:37

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Württemberg-Sammler » Montag 11. September 2017, 20:08

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
@Württemberg-Sammler,

Seit Jahren nimmt der WPhV in der Statistik der Neumitgliedergewinnung einen Spitzenplatz im Landesverband Südwest ein, wie auch der jüngsten Ausgabe der Verbandszeitschrift Südwest aktuell vom September 2017 zu entnehmen ist.


Na ja - das sind vier in diesem Jahr. Besser als nichts, aber es dürften sich hierbei um Mitleidsbeitritte handeln, nachdem der WPhV sich als Opfer darstellt.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Rumpelstilzchen » Montag 11. September 2017, 20:35

Württemberg-Sammler hat geschrieben: [..] Na ja - das sind vier in diesem Jahr. Besser als nichts, aber es dürften sich hierbei um Mitleidsbeitritte handeln, nachdem der WPhV sich als Opfer darstellt.[..]


EINE RUNDE MITLEID FÜR DEN WÜRTTEMBERGISCHEN PHILATELISTENVEREIN STUTTGART 1882 e.V. (WPhV)!!!

Wer will, wer hat noch nicht?

Hier die Gelegenheit zum ultimativen MITLEIDSBEITRITT beim ultimativen Kultverein, bei dem sogar Martin Luther Mitglied geworden wäre, hätte er die Gelegenheit gehabt, die MITLEIDSTHESEN an der Thesentür der Wittenberger Schlosskirche zu studieren. Die Weltgeschichte hätte einen anderen Verlauf genommen und vieles wäre uns erspart geblieben!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rumpelstilzchen
 
Beiträge: 89
Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 11:38

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Oberndörfer » Dienstag 12. September 2017, 11:23

Ich bin weder Fan von Ortsvereinen, noch des WPHV, noch von Dr. Feifel. Dennoch muss ich hier mal eine Lanze für Herrn Dr. Feifel und sein Anliegen brechen. Ich finde es in jeder Hinsicht vorbildlich, wie sich Dr. Feifel für die Belange des ihm anvertrauten Vereines ins Zeug legt. Ehrenamtlich und auf eigene Kosten versteht sich. Die große Masse der philatelistischen Besserwisser bleibt dagegen vorzugsweise im Hintergrund und gibt in Internetforen lieber oberschlaue Kommentare ab.

Gar nicht vorbildlich finde ich zudem, wie einer der Moderatoren des Bund-Forums Herrn Dr. Feifel heruntermacht. Man kann über die Wege von Dr. Feifel ja durchaus geteilter Meinung sein, was aber gar nicht geht, ist zu versuchen einen engagierten Philatelisten, der etwas bewegen möchte, hier öffentlich zu diskreditieren. Ich denke jeder Leser hat die Aktion von Dr. Feifel in Wittenberg als das verstanden, wie sie gemeint war. Irgendwann wird sich dann keiner mehr den Job als Vorstand eines Briefmarkenvereines antun wollen.

In diesem Sinne drücke ich Rumpelstilzchen die Daumen, auch wenn es sicherlich schwer wird beim BDPH einen Paradigmenwechsel in Sachen Ortsvereine einzuleiten.
Oberndörfer
 
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 27. Mai 2017, 14:56

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Dauerserienfreund » Mittwoch 13. September 2017, 11:23

Wenn die Ortsvereine weiter existieren wollen, müssen sie ihren Weg in der zunehmend digitalen Welt finden. In letzter Konsequenz ist es eine Entscheidung des Marktes, also der Summe aller Einzelpersonen, der hier sein Urteil spricht. In ähnlicher Weise ergeht es seit Jahren den klassischen Ladenhändlern. Überleben tun nur die Händler die Angebote auch im Netz an den Mann oder die Frau bringen können.
Ich möchte den BDPH nicht in Schutz nehmen, aber er ist eben nicht dafür verantwortlich, dass sich die Philatelie genauso schnell ändert, wie der Rest der Welt
Dass Dr. Feifel versucht alle erdenklichen Register zu ziehen, um seinen Verein über Wasser zu halten, sollten man ihm dabei jedoch nicht anlasten. Ich bezweifle allerdings, dass die Strategie von Dr. Feifel die Richtige ist.
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 967
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon Württemberg-Sammler » Mittwoch 13. September 2017, 21:07

So wie es Dr. Feifel macht, ist er in den Verruf gekommen, ein Querulant zu sein.
Besser wäre: Don Quichotte :mrgreen:, anstatt Rumpelstilzchen .

Die Frage ist: Wollen die Ortsverbände überhaupt seinen Kampf? Wohl kaum - denn diese haben keine Angst vor und sehen keine Konkurrenz in den Direktmitgliedschaften.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: WPHV wirbt in Wittenberg für Zukunft der Ortsvereine

Beitragvon th1975 » Freitag 15. September 2017, 12:10

Ich bin auch kein Ortsverein-Anhänger. Meiner Meinung nach haben sich die meisten dieser "Altherrenclubs" überlebt. Dennoch habe ich großen Respekt vor dem Engagement von Dr. Feifel, der für seine Ziele mit Überzeugung und Nachdruck eintritt. Sowas sieht man heute selten.
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50


Zurück zu Phila-Talk