BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeprojekt

Aktuelle Neuigkeiten und Diskussionen rund um den Verbandsdino
Forumsregeln
Hier findet ihr alle bisherigen und künftigen Threads, die den BDPH, seine Landesverbände und seine Verbandsvertreter zum Thema haben. Beachtet bitte unsere Forenregeln. Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeprojekt

Beitragvon Redaktion » Dienstag 16. Dezember 2014, 18:34

Die BDPH-nahe Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte hat ihr mit großem medialen Tamtam beworbenes und erst im Frühjahr 2014 eröffnetes "Stiftungsforum" mangels Nachfrage nun endgültig vom Netz genommen. Zuletzt war das als Prestigeobjekt gestartetes Forum nur noch über den Direktlink unter http://www.philatelie-stiftung.de/forum/ erreichbar. Nunmehr führt auch dieser letzte Zugang ins virtuelle Nichts.

Auf welchen Betrag sich die Kosten für das gescheiterte Prestigeprojekt summieren und wer die Kosten hierfür in letzter Konsequenz zu tragen hat, kann derzeitig nur vermutet werden. Für das in den Sand gesetzte Geld hätte man auf jeden Fall eine Hand voll Jugendgruppen für geraume Zeit unterstützen können.

Der Stiftungsgeschäftsführer Rüdiger Krenkel muss sich nun fragen lassen, wieso man in Zeiten knapper Fördermittel neben dem bereits existierenden Forum des BDPH meint, ein weiteres Forum eröffnen zu müssen, das ganz offensichtlich komplett am Bedarf vorbei geplant wurde.

Wieso der BDPH dem fragwürdigen Treiben des DPAG-Mitarbeiters Krenkel nicht rechtzeitig Einhalt geboten hat, ist uns leider nicht bekannt.

Die Geschäftsstelle war für weitere Auskünfte in dieser Angelegenheit heute nicht mehr zu erreichen.

Die lfd. Diskussion zu diesem peinlichen Trauerspiel findet ihr hier
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 806
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeproj

Beitragvon Privatpostfan » Dienstag 23. Dezember 2014, 22:28

Redaktion hat geschrieben:Auf welchen Betrag sich die Kosten für das gescheiterte Projekt summieren und wer die Kosten hierfür in letzter Konsequenz zu tragen hat, kann derzeitig nur vermutet werden. Für das in den Sand gesetzte Geld hätte man auf jeden Fall eine Hand voll Jugendgruppen für geraume Zeit unterstützen können.


Würde man auf Seiten der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte verantwortungsvoller mit den anvertrauten Stiftungsgelder umgehen, müsste man der Philatelistischen Biblithek in Hamburg nicht die Fördermittel streichen, wie der BMS am 22.12.2014 zu berichten weiß.

http://briefmarkenspiegel.com/web/2014/ ... -hilferuf/

:o

Ob das Management der BDPH-Stiftung nun endlich Konsequenzen zieht und abtritt? Für mich ist das ein Riesenskandal.
Benutzeravatar
Privatpostfan
 
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 00:23

Re: BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeproj

Beitragvon Wieselflink » Mittwoch 24. Dezember 2014, 16:49

Kostspielige Projekte in den Sand setzen und gleichzeitig den Bedürftigen die Mittel kürzen. Dieses Verhalten der BDPH-Stiftung finde ich persönlich zum kotzen. Leider passt diese Form des Managements gut in die heutige Zeit :( :cry: :x :shock:

Trotz solcher Nackenschläge euch allen ein schönes Weihnachten!
Wieselflink
 
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 15:19

Re: BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeproj

Beitragvon chrisPI » Sonntag 28. Dezember 2014, 23:07

Das Forum der "Bonner-Stiftung" ist wieder zu erreichen. Den Sinn dieser Kehrtwende kann ich aber nicht nachvollziehen. Ein solches Forum ist kein Selbstläufer und für die wenigen Anfragen an die Stiftung würde ein einfaches Kontaktformular reichen.
Generell vermittelt die gesamte Website nicht die Transparenz, die sich ein Sammler wünschen würde. Warum beispielsweise derart auf dem "Haus der Philatelie" herumgeritten wird, kann ich auch nach Lektüre des Textes nicht verstehen. Vermutlich ist es das einzige was noch funktioniert und (ausreichend) finanziert wird ...
Aber das die Stiftung die falschen Prioritäten setzt ist ja nicht neu.

Privatpostfan hat geschrieben:Würde man auf Seiten der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte verantwortungsvoller mit den anvertrauten Stiftungsgelder umgehen, müsste man der Philatelistischen Biblithek in Hamburg nicht die Fördermittel streichen, wie der BMS am 22.12.2014 zu berichten weiß.

http://briefmarkenspiegel.com/web/2014/ ... -hilferuf/


In einem reißerischen Artikel in der Philatelie im März 2014 behauptete Herr Krenkel noch für das Jahr 2012 7,42% Rendite erwirtschaftet zu haben. Ob er diese Rendite ausschütten durfte ist angesichts der Kürzungen an allen Ecken und Enden zweifelhaft ...

PS. Falls Herr Krenkel mitliest möchte ich ihm noch einen Ratschlag bezüglich der Website auf den Weg geben: Der Header (das breite Bild oben auf der Website) ist mit mehr als 8000 Pixeln unnötig groß, das Bild wird zwar dem User skaliert dargestellt, allerdings wird das lange Laden von diversen übergroßen Bildern meist als störend empfunden. Eine Breite von 3000px sollte mehr als ausreichend sein.
Benutzeravatar
chrisPI
Profi User
 
Beiträge: 1681
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 10:14

Re: BDPH-Stiftung vergeudet Stiftungsmittel für Prestigeproj

Beitragvon th1975 » Montag 29. Dezember 2014, 11:08

Krenkel hat sein Forum wieder aufgemacht. Die alten Beiträge sind aber alle weg. Ebenso wurden die alten Mitglieder wie z.B. Ken Block, Norbert, philaseiten, gelöscht.

Aktueller Status: Beiträge 0. Bei den wenigen angezeigten Mitgliedern dürfte es sich um Mitarbeiter der Stiftung (Baron) oder Fakes handeln.

Man fragt sich wirklich, was das alles soll? :roll: Der BDPH hat doch ein eigenes Forum, das sich über jede Aktivität sicherlich freut. Sollte die Stiftung wirklich etwas mitzuteilen oder zu diskutieren haben, könnte man dort ja einen eigenen Unterbereich einrichten. Aufwand dafür wäre praktisch Null.

Ich frage mich angesichts all dessen wirklich, ob das Ego von Krenkel wirklich so groß ist, das es ein eigenes Forum benötigt :?:
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50


Zurück zu BDPH-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lothar und 9 Gäste