Nr. 1661

Dokumentation von Sondermarken und Zuschlagsmarken 1990 bis 1994

Nr. 1661

Beitragvon bruno1994 » Samstag 25. Februar 2012, 11:18

Postfrische Einzelmarke

Mr. 50.000 :D
bruno1994
Erfahrener User
 
Beiträge: 284
Registriert: Montag 6. Februar 2012, 08:00

Re: Nr. 1661

Beitragvon Kaiserpfalz » Mittwoch 26. September 2012, 08:07

Eckrandstück mit Formnummer = FN 2

IMG_0006-10.jpg

Kaiserpfalz
Profi User
 
Beiträge: 1700
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 05:27

Re: Nr. 1661

Beitragvon andentanne » Donnerstag 31. Januar 2013, 17:12

Nr.1661 Erstausgabe

5300 Bonn 1, 17.06.1993

1661.jpg
Benutzeravatar
andentanne
Moderator
 
Beiträge: 6986
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 12:44

Re: Nr. 1661

Beitragvon el-mue » Dienstag 31. Dezember 2013, 16:43

Nr.1661; Einzelfrankatur portogerecht auf Bedarfsbrief mit
Tagesstempel: Nürnberg 2 / ma / -8.-8.93-16 / 90471 mit
Werbezudruck: Seir 1.7. gelten neue / Postleitzahlen

1661.jpg
(196.02 KiB) 382-mal heruntergeladen
Fehler sind nur zu menschlich. Sollte in einem Beitrag von mir etwas nicht richtig sein, dann bitte einen kurzen Hinweis.
el-mue
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 976
Registriert: Samstag 30. November 2013, 12:50
Wohnort: Neumünster

Re: Nr. 1661

Beitragvon Rumpelstilzchen » Sonntag 11. Februar 2018, 13:49

Ein unscheinbarer seltener Beleg:

Gleich nach der Wiedervereinigung Deutschlands (1990) wurde von der Deutschen Bundespost ab 1992 eine Länderserie mit den Wappen der nun insgesamt 16 Bundesländer herausgegeben. Am 17.06.1993 erschien die Ausgabe Mecklenburg-Vorpommern (Michelnummer (MiNr) 1661) in Bögen zu 5x5 Marken und den Formnummern FN 1-4.

Diese Ausgabe ist für den Bund-Spezialsammler besonders reizvoll, denn sie hat
1) eine vergleichsweise niedrige Auflage (8,1 Mio.)
2) eine kurze Verwendungszeit mit vierstelliger Postleitzahl (PLZ) (bereits am 01.07.1993 wurden die fünfstelligen PLZ eingeführt) und
3) einen markanten Plattenfehler (PF) 1661 I mit einem weißen Fleck im Hals des Stierkopfes, der nur in einer Teilauflage (FN 2) im Feld 21 (f21) vorkommt, was bedeutet, dass nur jede hundertste Marke ihn hat und er immer in der linken unteren Bogenecke vorkommt.

Dieser Beleg ist ein Bedarfsbrief mit portogerechter Mehrfachfrankatur (MeF) der MiNr. 1661, von denen die linke Marke den PF aufweist.

Wie selten ist dieser Beleg?

Von den 8,1 Mio Marken dürften rund 600.000 für Ersttagsblätter und -briefe u.ä. verbaucht worden sein und die Häfte kaputt oder weggeworfen sein, so dass rund 3,75 Mio. Marken übrig bleiben, von denen wiederum nur jede Hundertste diesen PF aufweist, also rund 37.500.

Von diesen dürfte schätzungsweise nur jede Hundertste als portogerechte MeF erhalten geblieben sein, so dass es einen solchen Beleg wohl kaum 400 mal geben dürfte.

Aber auch dieser Beleg könnte noch getoppt werden mit einem Beleg, der eine vierstellige PLZ aufweist (nur rund 2 Wochen möglich) und/ oder bei dem die Marken noch den kompletten Bogenrand aus der linken unteren Häfte tragen...
Dateianhänge
Meckpomm1661I.jpg
Plattenfehler MiNr. 1661I
(97.84 KiB) 249-mal heruntergeladen
Meckpomm.jpg
MiNr 1661 als portogerechte MeF mit MiNr 1661I
(171.44 KiB) 248-mal heruntergeladen
Rumpelstilzchen
Erfahrener User
 
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 11:38

Re: Nr. 1661

Beitragvon Rumpelstilzchen » Montag 12. Februar 2018, 09:25

Der Plattenfehler dürfte noch seltener sein, da er nur in einer Teilauflage der Formnummer 2 vorkommt:

Aktuell werden bei ebay zwei Bögen mit der Formnummer 2 ohne Plattenfehler versteigert:

1) für 8 Euro (mit VundV): https://www.ebay.de/itm/1993-BRD-Mi-Nr-1661-kompletter-Bogen-postfrisch-mit-Formnummer-2/272292752347?hash=item3f65e9abdb:g:ce0AAOSwOVpXdhqy
2) für 7,49 Euro (mit VundV): https://www.ebay.de/itm/Bund-25er-Bogen-MiNr-1661-postfrisch-MNH-Formnummer-2-GF10131/312045201932?hash=item48a757ea0c:g:uecAAOSw~4taWpH3
Rumpelstilzchen
Erfahrener User
 
Beiträge: 100
Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 11:38

Re: Nr. 1661

Beitragvon Dauerserienfreund » Montag 12. Februar 2018, 10:59

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Dieser Beleg ist ein Bedarfsbrief ...


Ob ein Olschimke-Beleg "Bedarfscharakter" hat, möchte ich gerne zur DIskussion stellen.

Ansonsten welcome back Forentroll ;)
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 998
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15


Zurück zu Dokumentation Sondermarken und Zuschlagsmarken 1990 bis 1994

cron