APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Diskussionen die manchmal weh tun - hart aber fair
Forumsregeln
Wer in diesem Forum schreibt, steht zu seiner Meinung und verpflichtet sich dazu seine Beiträge mit Klarnamen (Vor- und Nachname) zu unterzeichnen, sofern er der Administration nicht persönlich bekannt ist. Bitte beachten Sie, dass Ihre IP-Adresse und Mail-Adresse in diesem Forum gespeichert werden. Für weitere Rückfragen oder Hinweise kontaktiert uns bitte per Mail unter redaktion@bund-forum.de

Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 8. Januar 2015, 22:05

Dass Wolfgang Maassen sein Auskommen durch "gekauften Journalismus" verdient, ist dem kritischen und unabhängig informierten Sammler seit vielen Jahren bekannt. Maassen befriedigt dabei sowohl die medialen Bedürfnisse der verbandsorganisierten Sammler des BDPH, als auch die kommerziellen des Händlerverbandes APHV. Neuerdings vertritt Herr Maassen auch die Interessen eines fragwürdigen Prüferzusammenschlusses mit Namen "VP". Interessenkonflikte sind Maassen dabei völlig fremd. Selbst betrügerische Anzeigen von gewerblichen Nachgummierern wurden über Jahre hinweg in Maassens "Philatelie" veröffentlicht. Erst der Aufschrei mehrerer Foren beendete diese unerträgliche Praxis, die die Bemühungen der vielen engagierten Fälschungsbekämpfer konterkarierte.

Gleichwohl gelang es Maassen über viele Jahre den Sammlern vorzutäuschen, in deren Interesse unterwegs zu sein. Diese Täuschung scheint offensichtlich nicht weiter aufrecht zuerhalten sein.

Nachdem unsere Redaktion bereits seit Monaten die fragwürdigen Machenschaften von Prüfern des "VP" thematisiert, fühlt sich Maassen nunmehr persönlich berufen medial dagegen zu halten. Auch gegen die kritische Berichterstattung des Bund-Forums zu offensichtlichen Fehlentwicklungen im BDPH, zieht Maassen mit dickem Geschütz im Magazin des Händlerverbandes APHV (wo sonst?) zu Felde. Wessen Interesse Maassen dabei vertritt, ist offensichtlich.

Der folgende Artikel-Auszug wurde uns von einem unserer User zur Verfügung gestellt. Der Scan lässt sich über euren Browser deutlich vergrößern. Bitte beachtet bei der Lektüre auch den Quellenhinweis.

APHV_Magazin 1_2015.jpg

Quelle: APHV Magazin I/2015

Wir werden diesen Artikel nicht weiter redaktionell kommentieren. Jeder Leser kann sich hierbei sein eigenes Urteil bilden.

Wir versprechen unseren Lesern und Mitgliedern jedoch auch weiterhin unabhängig, kompetent und ohne eigenes kommerzielles Interesse über kriminelle Fälscher, Verbandssautismus, Selbstbedienungsmentalität und andere Fehlentwicklungen in der Philatelie zu berichten und unserem Mitgliedern die Möglichkeit der Kommentierung zu ermöglichen.

Unabhängig davon was wir redaktionell berichten, werden wir auch künftig ausschließlich Aussagen treffen, die wir - im Falle des Falles - sicher beweisen können, auch wenn wir in den betreffenden Artikeln nicht immer unsere Quellen benennen können.

Dass Maassen bei uns mitliest und sich veranlasst fühlt, gegen das Bund-Forum zu Felde zu ziehen, adelt unsere Anstrengungen für eine unabhängige Berichterstattung und ist ein weiterer Beleg dafür, dass der Spielraum für "gekauften Journalismus" enger wird.



---
Eine interessante Diskussion zu den fragwürdigen Geschäftsmodellen des Maassen-Clans und seiner "Helfershelfer" findet ihr übrigens bei StampsX ;)
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 777
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Cicero » Freitag 9. Januar 2015, 18:12

Sehr geehrter Herr Maassen,

wie Sie bin ich BDPh-Mitglied und würde gerade von Ihnen, der in unserer gemeinsamen Organisation eine nicht unbedeutende Rolle spielt, erwarten, dass Sie mit aller Kraft, Leidenschaft und journalistischem Gewicht gegen jedwede Form von Sammlerverdummung- und Übervorteilung an vorderster Front stehen. Stattdessen beschuldigen Sie diejenigen die sich dieser Thematik annehmen, wie z.B. das „bund-forum“ oder „StampsX“ unlautere Absichten.

Doch, sehr geehrter Herr Maassen, wenn Sie sich die Mühe gemacht hätten im „bund-forum“ einmal wirklich mit zu lesen wüssten Sie, dass die von Ihnen beschriebenen anonymisierten unsachlichen Attacken hier eben nicht stattfinden, wie dieser Thread deutlich zeigt:

viewtopic.php?f=573&t=16626&p=51147#p51147

Hier unterschreiben wir mit Klarnamen und wenn Sie mir eine PN schicken geben ich Ihnen gerne meine Adresse und Telefonnummer.

Nicht die kritische Auseinandersetzung mit zweifelhaften Händlern, Auktionshäusern und Prüfern in offenen Foren ist der Skandal. Vielmehr finde ich es skandalös, dass meine eigene Organisation, der BDPh und einer seiner exponiertesten Vertreter, der Chefredakteur meiner Verbandszeitschrift, in Sachen Fälschungsbekämpfung und Kampf um Seriosität im Briefmarkenhandel sowie den Prüfverbänden nicht den Schulterschluss mit denjenigen sucht, die die Missstände aufdecken und diese stattdessen in der Zeitschrift des Händlerverbandes (sic!) diskreditiert.

Mit philatelistischen Grüßen

Wolfgang Schneider
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 4617
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon MarkusZech » Freitag 9. Januar 2015, 20:57

Hallo,

ich habe mir von einem Bekannten der selbst im APHV ist, mal den kompletten Artikel beschafft.

Bei der Lektüre verschlägt es einem fast den Atem. Da werden die Anwälte der Opfer zu Tätern erklärt und die Täter zu Opfern. Am krassesten ist aber die Bewertung des BDPH-Forums auf Seite 24 oben :o Hätte der Verfasser dieses Artikels tatsächlich objektiv Recherche betrieben, hätte er bemerkt, dass gerade im BDPH-Forum persönliche Angriffe die Regel sind und die Trolle alle Moderatorenstatus besitzen.

S1.jpg


S2.jpg


S3.jpg


S4.jpg


S5.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 301
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Dauerserienfreund » Freitag 9. Januar 2015, 23:06

Das sich Maassen für so eine plumbe Nummer hergibt, finde ich sehr sehr traurig. Früher war Maassen mal der Grandseigneur der deutschen Philatelie, heute ist davon nur noch ein billiger Handlager übrig, der durchsichtig seine Spielchen zugunsten der Phila-Lobby betreibt.

Der Versuch das BDPH-Forum fern aller Fakten "gesundzuargumentieren", ist fast schon tragikomisch. Ich habe gerade mal zwei Screenshots gemacht. im BDPH-Forum sind gerade mal 8 registrierte User online. Mehr muss man da wirklich nicht zu sagen, die reinen Zahlen alleine schaffen Wahrheit.

bdphforum 22uhr.jpg


bundforum 22Uhr.jpg


Robert Feil
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 956
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon th1975 » Samstag 10. Januar 2015, 01:18

Wieso Herr Maassen versucht den Foren in den Allerwertesten zu treten, verstehe der liebe Gott.
Wenn es Foren wie dieser hier oder StampsX nicht gäbe, gäbe es nicht viel spannendes zu lesen, von der tragenden Rolle die diese Foren bei der Fälschungsbekämpfung spielen, mal gar nicht zu reden.
Wie es weiter oben schon mal geschrieben wurde, ist der Artikel für die Foren und ihre Anstrengungen für eine saubere Philatelie aber ein gutes Zeichen. Es scheint sich was zu bewegen. Die Etablierten, die außer einer "weiter-so-Agenda" keinen erkennbaren Plan besitzen, werden nervös.

Thomas Schmitt (th1975)
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon db50 » Samstag 10. Januar 2015, 01:53

Maassen hat bei seiner Argumentation eines übersehen: sowohl StampsX, als auch das Bund-Forum speisen sich maßgeblich aus dem breiten Strom enttäuschter und unzufriedener Verbandssammler, die der BPDH am Fließband produziert,
Mit seinem teils absurden Artikel im APHV-Magazin, betreibt Maassen daher indirekt und sicherlich ungewollt massive Werbung für beide Foren. Die Betreiber sollten Maassen für diese preisgünstige Marketingmaßnahme dankbar sein.
Die aktuellen Besucherzahlen (über 400 online) belegen meine Vermutung.

Dirk Bachau (der sich sehr freut in Maassens' Artikel auch Erwähnung zu finden)
Eine Übersicht über alle bisher von mir verfassten Beiträge findet ihr hier
db50
Erfahrener User
 
Beiträge: 493
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 01:30

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Claus Petry » Samstag 10. Januar 2015, 02:31

MarkusZech hat geschrieben:Hallo,
ich habe mir von einem Bekannten der selbst im APHV ist, mal den kompletten Artikel beschafft.


Hallo Markus Zech,

besten Dank für das Einstellen aller Seiten.

Das Lesen des vollständigen Artikels im Sinnzusammenhang hatte mich wirklich sehr interessiert!

Mit besten Grüßen aus Hamburg!

Claus Petry
Benutzeravatar
Claus Petry
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 15:07

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon zackenbaer » Samstag 10. Januar 2015, 13:38

@Claus Petry
Sehr geehrter Herr Petry, es freut mich sehr, dass sie den Weg in dieses Forum gefunden haben. Bin jetzt schon gespannt, welche Impulse und Ideen sie hier einbringen werden.


@Artikel von Hr. Maassen

Eigentlich wäre es die Aufgabe der "Philatelie" als Verbandszeitschrift des BDPH über Fälschungen und Betrügereien zum Schaden der Sammler zu berichten.

Offensichtlich ist in der "Philatelie" aber kein Platz mehr für solche (Achtung Ironie) "Belanglosigkeiten", schließlich muss man ja über den 100sten Sonderstempel, die neueste Rauhut-Auktion und das 634ste Treffen irgendeines 3-Mann Vereins in Kleinkleckersdorf berichten. Und der Rest der verfügbaren Seiten geht für Werbung drauf. Die Kommerzadressen der Briefmarkenlobby und (Achtung nochmal Ironie) der "Verband der deutschen Nachzähner und Nachgummier" wollen ja auch ins rechte Licht gerückt werden. Geld stinkt nicht, also immer her damit :roll:

Da die "Philatelie" ihrer eigentlichen Aufgabe eines ausgewogenen kritischen und unabhängigen Journalismus nicht nachkommen will, erscheinen die wirklichen News der Szene eben woanders. Bei StampsX sind es einige User, die regelmäßig auf Skandale und Skandälchen hinweisen, im Bund-Forum läuft das eher zentral über das vierköpfige Redaktionsteam.

Dass das Maassen nicht gefällt ist nachvollziehbar. Während bei StampsX und dem Bund-Forum jeden Tag tausende Sammler online sind, streiten beim BDPH und seiner "Forentotgeburt" die Moderatoren darüber, wer denn jetzt das Licht ausmachen darf. Auch die "Philatelie" hat ihre einstige Position als auflagenstarkes Flaggschiff längst verloren.

Dass Maassen diese Diskussion jetzt losbricht ist eigentlich nicht so schlimm, im Gegenteil. Eine Diskussion über die wichtiger werdenden Foren und ihre bedeutsame Rolle in der Philatelie ist längst überfällig. Dass Maassen diese Diskussion allerdings in der Händlerzeitschrift startet, zeigt eindeutig wessen Interessen Maassen vertritt.

Als einfacher Sammler fühle ich mich mal wieder richtig verkauft und verraten.

meint
Winnie Dreher
Benutzeravatar
zackenbaer
Erfahrener User
 
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 03:11

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Claus Petry » Dienstag 13. Januar 2015, 03:02

zackenbaer hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Petry, es freut mich sehr, dass sie den Weg in dieses Forum gefunden haben. Bin jetzt schon gespannt, welche Impulse und Ideen sie hier einbringen werden.



Entschuldigung, nur kurz off topic:

Hallo zackenbaer,

im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten und meines spezialisierten Wissens gerne...

Mit besten Grüßen aus Hamburg!

Claus Petry
Benutzeravatar
Claus Petry
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 15:07

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon DDR-Sammler » Freitag 16. Januar 2015, 17:11

Ich war aus beruflichen Gründen jetzt einige Zeit nicht in philatelistischer Sache online und bin nachdem ich den Artikel gelesen habe sehr erschrocken. Ich dachte immer Herr Maassen würde pro Sammlerschaft schreiben. Dass er jetzt hier die Glocke des Handels klingelt, hat mich überrascht. Das war mir bisher gar nicht bekannt.
Zu dem Artikel selbst wurde schon fast alles geschrieben. Ich spare es mir daher meine schlechte Laune hier loszuwerden. Ich finde es eine Frechheit das Herr Maassen den Bemühungen der Foren so in den Rücken fällt.
DDR-Sammler
Erfahrener User
 
Beiträge: 462
Registriert: Freitag 29. März 2013, 19:43

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon Killesberg » Sonntag 12. Juli 2015, 15:58

Die Philatelie in Deutschland ist in ihrer größten Krise seit Beginn der Zeit. Dem Hobby laufen in Scharen die Sammler weg. Der Nachwuchs kommt dagegen nur tröpfenweise. Viele Vereine müssen mangels Mitglieder schließen. Der BPDH verliert über 30% seiner Mitglieder in drei Jahren (Wikipedia 2012: 55000, Bestand heute angeblich 39000).
Man könnte meinen, dass diese Situation die verbliebenen Sammler dazu bringt, näher zusammen zu rücken.

Doch nein, stattdessen versucht Hassprediger Wolfgang Maassen die philatelistischen Foren, in denen die Betreiber und Mitglieder allesamt viel Herzblut für unsere Sache vergießen, gegeneinander aufzuhetzen.

Mir fehlen hier wirklich die Worte. Welche Agenda steht hinter Maassens Artikel?

Was ist nur aus unserer liebsten Freiteitbeschäftigung geworden .. :?: :?: :?: Wieviel schlechter muss es erst noch werden, damit es wieder aufwärts geht :?:

Leonard Schmidt, Stuttgart
Killesberg
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 18:27

Re: APHV-Magazin I/2015 - Maassen adelt Bund-Forum

Beitragvon saarland-sammler » Dienstag 21. Juli 2015, 12:01

Killesberg hat geschrieben:Welche Agenda steht hinter Maassens Artikel?


Die Agenda heißt Geld, Macht und Einfluß.

Ein Narr, der etwas anderes vermutet. Auch wenn man es gerne glauben mag, aber man sollte sich nicht der Illusion hingeben, daß es solchen Personen tatsächlich um uns Sammler geht.
saarland-sammler
 
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 27. August 2013, 15:00


Zurück zu Klartext

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste