Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Diskussionen die manchmal weh tun - hart aber fair
Forumsregeln
Wer in diesem Forum schreibt, steht zu seiner Meinung und verpflichtet sich dazu seine Beiträge mit Klarnamen (Vor- und Nachname) zu unterzeichnen, sofern er der Administration nicht persönlich bekannt ist. Bitte beachten Sie, dass Ihre IP-Adresse und Mail-Adresse in diesem Forum gespeichert werden. Für weitere Rückfragen oder Hinweise kontaktiert uns bitte per Mail unter redaktion@bund-forum.de

Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Norbert » Dienstag 21. Februar 2017, 15:56

Es gibt Dinge die braucht wirklich kein Mensch … Durchfall auf der Flugreise, … Stau im Berufsverkehr oder… Grippe im Urlaub. Die Liste dieser „überflüssigen Erfahrungen“ kann jeder von uns beliebig fortsetzen.

Da kommt die Nachricht über die Gründung eines „dritten Prüferbundes“ gerade Recht, denn was hier dem erstaunten Publikum aufgetischt wird, „braucht Mensch ganz sicher nicht“.

Nachdem sich erst 2010 der sogenannte „Verband philatelistischer Prüfer“ (VP) aus ehemaligen Mitgliedern des renommierten BPP gebildet hatte, erreicht uns nun die Nachricht einer Abspaltung von Prüfern aus dem VP. Beim Blick auf die Mitgliederliste des „neuen Prüferbundes“ wird jedoch sofort klar, was uns hier unter dem Namen „Verein philatelistischer Prüfer“ (VPH) vorgesetzt wird.

Unter der Ägide des 79-jährigen (!) Dieter Hettler, bekannt wegen massenhafter Falschprüfungen im Bereich AM-Post, finden sich ebenso fragwürdige Personen wie der wegen Unterschlagung und Betruges vorbestrafte Jens Müller, der nach eigenem Bekunden ebenfalls vorbestrafte Henry Mayer, und der notorische Falschprüfer Jendroszek. Gegen Henry Mayer ermittelte die Staatsanwaltschaft Uelzen zwischenzeitlich wegen Portobetruges. Darüber hinaus steht der aus dem BPP hinausgeworfene Mayer unter dem Verdacht, mehrfach Marken aus Prüfsendungen unterschlagen und zum eigenen Vorteil weiter verkauft zu haben.

Wer Mitgliedern des VPH eigene Marken zur Prüfung anvertraut, sollte also wirklich ganz genau wissen, was er tut.

Der VP, in der Vergangenheit regelmäßig in den Negativschlagzeilen, dürfte über diesen Verlust an „krimineller Fachkompetenz“ nicht besonders traurig sein, entledigt er sich doch auf einen Schlag beinahe aller bekannten „Problemprüfer“.

Nach Aussage des VP-Pressesprechers Axel Dörrenbach waren es unterschiedliche Vorstellungen über die weitere Strategie des VP im Nachgang zur Verbandstagung in Sindelfingen im vergangenen Oktober, die zum „Hexit“ und der Gründung des VPH geführt haben.

Ob der VP in der Lage sein wird hieraus Kapital zu schlagen und sich neben dem BPP als ernstzunehmender Wettbewerber zu positionieren, muss jedoch abgewartet werden. Nach uns vorliegenden Informationen fehlt es einigen VP-Prüfern an ausreichendem Vergleichsmaterial in ihrem Prüfgebiet, um tatsächlich die Echtheit von Marke und Stempel beurteilen zu können.

Der BPP kommentierte die Ereignisse auf unsere Anfrage hin im Übrigen mit den Worten „nicht relevant“. Dem gibt es auch von unserer Seite nichts hinzu zu fügen.

Mit besten Grüßen aus München,
Ihr Norbert Geisler
Benutzeravatar
Norbert
Profi User
 
Beiträge: 2715
Registriert: Dienstag 10. Januar 2012, 09:26

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Dauerserienfreund » Mittwoch 22. Februar 2017, 12:49

Die Ursache für die fast schon inflationäre Vermehrung von Prüferverbänden und die Existenz dieses Zusammenschlusses von Kleinkriminellen namens VPH (Verein philatelistischer Hehler???), ist m.E. die fehlende externe Kontrolle dieser Organisationen.
Prinzipiell kann jeder der schon mal eine Briefmarke gesehen hat sich Prüfer nennen. Mehrere dieser Personen schließen sich dann in einem Verein oder Verband zusammen. Behördliche Auflagen z.B. durch die IHK wie bei den bestellten Sachverständigen, gibt es keine. Kontrolle ist folglich bei null-komma-null. Auch verurteilte Straftäter oder Personen in Privatinsolvenz sind dabei offensichtlich herzlich willkommen und werden auf die Allgemeinheit losgelassen.
Man muss sich das mal vor Augen führen: In keiner Branche in Deutschland dürfte eine einschlägig vorbestrafte Person seine Tätigkeit als Prüfer für die Allgemeinheit weiter ausüben. So etwas ist nur in der Welt der Philatelie möglich. :shock: Wo bleibt hier der Aufschrei von APHV und BDPH?
Der einzige Prüferverband den ich persönlich kenne und diese Problematik seit einigen Jahren im Griff hat, ist der BPP. Leider hat der diesen handfesten Skandal zum Schaden von uns Sammlern bis dato auch nirgends kommentiert.

Frustriert und schockiert,
grüßt Robert Feil
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon thomas » Donnerstag 23. Februar 2017, 09:52

Nachdem sich erst 2010 der sogenannte „Verband philatelistischer Prüfer“ (VP) aus ehemaligen Mitgliedern des renommierten BPP gebildet hatte, erreicht uns nun die Nachricht einer Abspaltung von Prüfern aus dem VP.


Die Neugründung eines vierten Prüferverbandes sollte dann zweckmäßigerweise gleich direkt im Gefängnis erfolgen :mrgreen:
User der ersten Stunde
thomas
 
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon T22 » Donnerstag 23. Februar 2017, 11:23

@thomas
Ich finde nicht das man dieses Thema humoristisch ausschlachten sollte. Dazu ist der Hintergrund viel zu Ernst. Dass sich hier mehrere kriminelle Serientäter zusammengeschlossen haben, um sich im Rudel als Wolf im Schafspelz zu verdingen ist meiner Meinung nach viel mehr als ein primitiver Treppenwitz.

@all
Dass was hier passiert, unterhöhlt massivst das Vertrauen der Sammler in das Prüfwesen. Wenn es offensichtlich charakterlich und fachlich ungeeigneten Personen gelingt, in diesem durch Vertrauen, Kompetenz und Seriösität geprägten Umfeld des Prüfwesens Fuss zu fassen, schadet das der gesamten Philatelie in ganz erheblichem Umfang.
Es reicht ja schon wenn einige Händler mit bestem Gewissen ihre Kundschaft mit Fälschungen hinters Licht führen.

Ich kann es daher auch nicht ganz verstehen, dass die Verbände hierzu offenbar keine Meinung haben oder sich zu fein sind, diese zu veröffentlichen.

Der Gekniffene ist dabei wie so oft der gemeine Sammler.
T22
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2012, 00:07

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon MarkusZech » Freitag 24. Februar 2017, 14:03

Dass dieser VPH den neuen Tiefpunkt des Prüfwesens darstellt, ist denke ich offensichtlich. Was jetzt erforderlich wäre, wäre eine klare Kommunikation von Verbänden (BDPH, APHV, BDB, BPP), der Phila-Medien und aller Online-Foren. Klare Kante. Das sind wir, dass sind die Anderen. Wir stehen für 1. 2. 3., der VPH nicht.

Leider schert zumindest ein Forum wieder einmal aus und folgt den eigenen ausschließlich kommerziellen Interessen. Herr Ebert, Vorstandsvorsitzender der berüchtigten Philaseiten AG und bester Freund von Herrn Dieter Hettler und des VPH-Geschäftsstellenleiters Friedrich Leising, wirft in seinem unsäglichen Forum schon mal die Werbetrommel pro-VPH an, so wie er das zu Hettlers Zeiten auch für den VP gemacht hat. Und leider gibt es dort genug Personen die den "weisen Worten" ihres Vordenkers blind und gläubig folgen.

Dass die VPH Mitglieder auf ihrer finsteren Webseite http://vphev.de/ mit ihrer ehemaligen Mitgliedschaft im BPP werben, ist für mich absolut unerträglich. Hier entsteht auf Seiten der etwas weniger informierten Prüfkunden der Eindruck, der Wechsel vom BPP zum VP und dann zum VPH sei völlig normal, so wie ein beruflicher Wechsel von VW zu Siemens und dann weiter zur Telekom. Dem ist aber halt nicht so. Leider hat der BPP in der Vergangenheit ziemlich fahrlässig versäumt der Öffentlichkeit mitzuteilen aus welchen Gründen ein Prüfer den Verband verlassen hat.
Jetzt haben wir alle den Salat und guter Rat ist jetzt richtig teuer.

Markus Zech
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 301
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Marko » Freitag 24. Februar 2017, 14:32

MarkusZech hat geschrieben:Leider schert zumindest ein Forum wieder einmal aus und folgt den eigenen ausschließlich kommerziellen Interessen. Herr Ebert, Vorstandsvorsitzender der berüchtigten Philaseiten AG und bester Freund von Herrn Dieter Hettler und des VPH-Geschäftsstellenleiters Friedrich Leising, wirft in seinem unsäglichen Forum schon mal die Werbetrommel pro-VPH an, so wie er das zu Hettlers Zeiten auch für den VP gemacht hat. Und leider gibt es dort genug dumme Schafe die den "weisen Worten" ihres Vordenkers blind und gläubig folgen.


Nach meinem Empfinden wird von Herrn Ebert auf den PhilaSeiten völlig neutral über die Gründung des VPH berichtet. Warum diese unnötige Hetze gegen Herrn Ebert und die Nutzer der PhilaSeiten (zum Teil übrigens auch Nutzer des Bund-Forums oder Prüfer im BPP)?

Herzliche Grüße

Marko
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon MarkusZech » Freitag 24. Februar 2017, 14:43

Marko hat geschrieben:Nach meinem Empfinden...


Dann haben wir eben ein unterschiedliches "Empfinden". Ich bin der Meinung, dass man über den VPH nicht neutral berichten kann. Wir sind hier an einer Stelle angekommen, wo jeder seriöse Philatelist eindeutig Position beziehen sollte, dass dieser Drecksladen nichts in der Philatelie zu suchen hat. Aber wie gesagt, dass ist nur meine Meinung. Vielleicht betreibe ich auch das falsche Hobby :(
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 301
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon th1975 » Freitag 24. Februar 2017, 15:13

MarkusZech hat geschrieben:Ich bin der Meinung, dass man über den VPH nicht neutral berichten kann. Wir sind hier an einer Stelle angekommen, wo jeder seriöse Philatelist eindeutig Position beziehen sollte, dass dieser Drecksladen nichts in der Philatelie zu suchen hat.


Das sehe ich genauso wie du Markus. Bei diesen Herren wäre eine neutrale Berichterstattung völlig fehl am Platz. Oder wollen wir uns an verurteilte Serienkriminelle in der Philatelie gewöhnen? Wehret den Anfängen, sag ich da.
Ich bin im übrigen der Ansicht, dass das @Norbert in seinem Eingangsbeitrag sehr objektiv und gut auf den Punkt gebracht hat.
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Marko » Freitag 24. Februar 2017, 15:19

Mit etwas gutem Willen wird sich im Netz sicher auch ein Foto von Herrn Ebert mit einem Prüfer des BPP finden lassen. ;)

Mir macht die Radikalisierung einzelner Gruppen in unserem Hobby wirklich Kopfzerbrechen. Der Grundsatz, "wer nicht für uns ist, ist gegen uns", bringt die "Philatelie" nicht vorwärts. Das nicht jeder mit jedem kann, ist klar. Es wird aber gezielt dort gespalten, wo man ganze Nutzergruppen despektierlich als "dumme Schaffe" bezeichnet oder Privatpersonen angreift, die aus eigenem Vermögen kostenlose Kommunikationsplattformen für unser Hobby zur Verfügung stellen.

Der lobenswerte Vorsatz, vor fragwürdigen Personen schützen zu wollen, geht dann leider ganz schnell unter.
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon MarkusZech » Freitag 24. Februar 2017, 15:36

Marko hat geschrieben:Es wird aber gezielt dort gespalten, wo man ... Privatpersonen angreift, die aus eigenem Vermögen kostenlose Kommunikationsplattformen für unser Hobby zur Verfügung stellen.


:o :shock: Sag mal Marko, das glaubst du doch nicht wirklich? Oder hat dich Ebert mit seiner Schönwetterkuschelromantik schon komplett gebrainwashed?

Ebert ist ein knallharter Geschäftsmann, der Geld verdienen möchte mit dem was er tut. Wieso sonst gründet man eine Aktiengesellschaft? Ebert disst übrigens das Bund-Forum wo es nur geht. Bei den Philaseiten einfach mal die Suche bemühen. Hierbei habe ich deinen Aufschrei allerdings vermisst. Doppelter Standard?

Wenn ich einfach "nur" ein Forum betreiben möchte, macht dieser monströse Aufwand den eine Aktiengesellschaft alleine steuerrechtlich mit sich bringt, keinerlei Sinn.

Mit etwas gutem Willen wird sich im Netz sicher auch ein Foto von Herrn Ebert mit einem Prüfer des BPP finden lassen


Ich habe da meine ernsten Zweifel, ob sich der Präsident des BDPH oder sein Geschäftsführer neben einer Figur wie Ebert in der Öffentlichkeit ablichten lassen würde.
Verwendung des Avatar mit freundlicher Genehmigung von Thomas (th1975)
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 301
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon the_real_kj » Samstag 25. Februar 2017, 19:51

Den VPH braucht niemand. Daher klares Statement auch von mir -->Avatar

Jens
Es kann nur einen geben!
Benutzeravatar
the_real_kj
 
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 24. September 2014, 18:51
Wohnort: Erfurt

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Dauerserienfreund » Dienstag 28. Februar 2017, 14:56

Marko hat geschrieben:Mir macht die Radikalisierung einzelner Gruppen in unserem Hobby wirklich Kopfzerbrechen...


Mir macht da eher deine reißerische Wortwahl Sorgen. Ich sehe nirgends eine "Radikalisierung" (außer vielleicht bei dir durch den inflationären Gebrauch dieses völlig unangemessenen Wortes). Und "radikalisierte Gruppen" sehe ich in der Philatelie ebenfalls nirgends.
Wenn ein Forenmitglied sich mal den Frust von der Seele schreibt, ist das angesichts der Auswüchse mit denen man als Ottonormalosammler Woche für Woche konfrontiert wird, nur nachvollziehbar.

...oder Privatpersonen angreift, die aus eigenem Vermögen kostenlose Kommunikationsplattformen für unser Hobby zur Verfügung stellen.


Kaum zu glauben lieber Marko, dass diese Fake-News aus wirklich aus deiner Feder stammt :roll: Wenn Ebert sich als Privatperson bezeichnet, sollte er sich doch bitteschön auch so verhalten und nicht als Vorstandsvorsitzender auf Werbetour bei Auktionshäusern, Händlern und Verbänden gehen.

Jetzt aber wieder BTT ;) Nicht das dieser Thread tatsächlich noch dauerhaft gesperrt wird.

Robert Feil
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 957
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Cicero » Dienstag 28. Februar 2017, 18:50

Dauerserienfreund hat geschrieben:Wenn ein Forenmitglied sich mal den Frust von der Seele schreibt, ist das angesichts der Auswüchse mit denen man als Ottonormalosammler Woche für Woche konfrontiert wird, nur nachvollziehbar.

Ja, sicher – solange es nicht beleidigend wird. Ich persönlich pflege und mag jedoch einen anderen Umgangston und bin daher sehr froh, dass das aus anderen Foren bekannte „Hauen und Stechen“ der Philatelisten untereinander in diesem Forum bisher weitestgehend unterblieben ist.
Ansonsten, so stimme ich Marko zu, tritt die eigentliche Sachfrage in den Hintergrund.
Vehement widersprechen möchte ich ihm jedoch, und da wären wir wieder beim eigentlichen Thema, dass doch an der „neutrale“ Berichterstattung des Herrn Ebert nichts auszusetzen sei.
Bekanntlich haben sich aber beim VP(P) und nun dessen jüngste Abspaltung teilweise äußerst fragwürdige Personen zusammengefunden. Beispielsweise die völlig inkompetente Frau Ney (zahlreiche Post hier im Forum) oder der (zumindest als Händler) dubiose Herr Brunel (viewtopic.php?f=573&t=16626) oder auch den betrügerischen Jens Müller (viewtopic.php?f=658&t=17486). Herr Ebert aber berichtet „neutral“ und stellt diese Vereinigungen auf eine Stufe mit dem BPP – und das ist aus meiner Sicht mehr als bedenklich. Als Betreiber eines Philatelie-Forums hat Herr Ebert, dessen Meinung bei etlichen Philatelisten sehr wohl zur Kenntnis genommen wird, meines Erachtens die journalistische und moralische Verpflichtung vor solchen Personen zu warnen; die durch ihre Tätigkeit der Philatelie insgesamt großen Schaden zufügen.

Mit philatelistischen Grüßen

Wolfgang Schneider
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 4633
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Marko » Mittwoch 1. März 2017, 10:35

Erstaunlich, was man aus Beiträgen alles herauslesen kann:

MarkusZech hat geschrieben: Herr Ebert, ....wirft in seinem unsäglichen Forum schon mal die Werbetrommel pro-VPH an


Marko hat geschrieben: Nach meinem Empfinden wird von Herrn Ebert auf den PhilaSeiten völlig neutral über die Gründung des VPH berichtet.


th1975 hat geschrieben: Bei diesen Herren wäre eine neutrale Berichterstattung völlig fehl am Platz.


Cicero hat geschrieben: Vehement widersprechen möchte ich ihm jedoch, und da wären wir wieder beim eigentlichen Thema, dass doch an der „neutrale“ Berichterstattung des Herrn Ebert nichts auszusetzen sei.


Einer hältst für Werbung, drei für neutrale Berichterstattung. Lieber Cicero, ich habe übrigens mit keiner Silbe eine Wertung dieser neutralen Berichterstattung vorgenommen.
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Marko » Mittwoch 1. März 2017, 10:43

Dauerserienfreund hat geschrieben:
Wenn ein Forenmitglied sich mal den Frust von der Seele schreibt, ist das angesichts der Auswüchse mit denen man als Ottonormalosammler Woche für Woche konfrontiert wird, nur nachvollziehbar.


So spricht also der normale Sammler:

MarkusZech hat geschrieben: ... Vorstandsvorsitzender der berüchtigten Philaseiten AG ...

MarkusZech hat geschrieben: ...wirft in seinem unsäglichen Forum ...

MarkusZech hat geschrieben: ..."weisen Worten" ihres Vordenkers blind und gläubig folgen.

MarkusZech hat geschrieben: ... auf ihrer finsteren Webseite ...

MarkusZech hat geschrieben: ... dumme Schafe ...
Benutzeravatar
Marko
Profi User
 
Beiträge: 1304
Registriert: Donnerstag 9. August 2012, 06:08

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon T22 » Mittwoch 1. März 2017, 10:55

Cicero hat geschrieben:Herr Ebert aber berichtet „neutral“ und stellt diese Vereinigungen auf eine Stufe mit dem BPP – und das ist aus meiner Sicht mehr als bedenklich. Als Betreiber eines Philatelie-Forums hat Herr Ebert, dessen Meinung bei etlichen Philatelisten sehr wohl zur Kenntnis genommen wird, meines Erachtens die journalistische und moralische Verpflichtung vor solchen Personen zu warnen; die durch ihre Tätigkeit der Philatelie insgesamt großen Schaden zufügen.


Hallo Wolfgang,
vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe schon gedacht die Moderatoren hier im Forum haben keine eigene Meinung zu diesem wichtigen Thema. Hier solltet ihr meiner Meinung nach viel aktiver sein, statt die Diskussion gesponserten Wirrköpfen zu überlassen.
Du bringst es mit deiner o.a. Aussage exakt auf den Punkt. Es gibt einfach Dinge über die man nicht neutral berichten kann, wenn man sich selber nicht zum indirekten Unterstützer machen möchte. Das gilt in der Politik und natürlich auch in der Welt der Philatelie.

Dass Ebert VPH und VP in der Berichterstattung in seinem Forum auf ein Level mit dem BPP stellt, hat jedoch noch andere Gründe. Hettler (früher VP, jetzt VPH) und Ebert sind seit langer Zeit auch privat befreundet. Herr Leissing, früher im VP, jetzt Leiter der Geschäftsstelle des VPH, ist ebenfalls ein persönlicher Freund von Ebert.
Hettler hingegen, und das ist in der Szene seid langem bekannt, ist seit seiner "unfreiwilligen Exmatrikulation" aus dem BPP ein ausgesprochener "Hater" des BPP und dessen Präsidenten Geigle. Somit schließt sich der Kreis.

Was bei der Empörung über den VPH leider völlig in den Hintergrund gerät, ist der VP. Nach wie vor ist auch dieser Zusammenschluss meist zweit- und drittklassiger Prüfer für uns Sammler mehr Fluch als Segen. Dass einige Prüfer des VP über nicht ausreichendes Vergleichsmaterial in ihrem Prüfgebiet verfügen, wurde bereits erwähnt. Man sollte sich das mal vor Augen halten. Ein Herr Dörrenbach, war bei Felzmann sicherlich ein guter Organsiator, bis er von einer externen Beratungsgesellschaft wegrationalisiert wurde. Dass diese Person nun als Prüfer für Bund und Berlin antritt ist schon extrem heftig. Wer mal in Berlin bei den Schlegelbrüdern war weiß, wie groß und umfangreich eine Vergleichssammlung für dieses Monstergebiet aussieht. Man fragt sich dann wie Dörrenbach die Echtheit eines Stempels ohne Vergleichsmaterial beurteilen will. Geht nicht, wissen wir alle. Dennoch lässt man diesen Mann diese Funktion ausüben. Wo sind hier die Verbände? Der BDPH, der uns Sammler schützen soll. Der APHV, der für die Seriösität im gewerblichen Bereich verantwortlich zeichnet, der BDB und natürlich auch der BPP, der offensichtlich gar keine eigene Meinung mehr hat. Wo soll das alles noch hinführen?

t22/Thomas
T22
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2012, 00:07

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Redaktion » Mittwoch 1. März 2017, 11:23

@Marko,
das Veröffentlichen von privaten Mails kann ohne Zustimmung des Absenders als Verstoß gegen das BDGS gewertet werden. Ich habe deinen Beitrag daher entsprechend editiert und möchte dich bitten dies künftig in diesem Forum zu unterlassen.

Ich möchte dich zudem bitten deine Beiträge aussagekräftiger zu verfassen. Dass dutzendweise zitieren von Satzschnipseln ergibt zumindest für das Redaktionsteam keinen erkennbaren Mehrwert. Ganz ehrlich Marko, wir rätseln gerade alle, was du uns eigentlich mitteilen möchtest.

@All
Das Ausgangsthema dreht sich um den VPH und nicht um ein anderes Forum und dessen Eigentümer. Ich bitte daher alle Autoren unbedingt beim Thema zu bleiben, sonst schließe ich hier endgültig ab.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 778
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Über Dinge, "die Mensch nicht braucht"

Beitragvon Cicero » Mittwoch 1. März 2017, 19:48

Marko hat geschrieben:Lieber Cicero, ich habe übrigens mit keiner Silbe eine Wertung dieser neutralen Berichterstattung vorgenommen.

Sollte ich mich bei der Interpretation deiner Aussage tatsächlich geirrt haben, freut mich das natürlich und ich kann Dir versichern, hier in diesem Forum werden wir weiterhin nicht „neutral“, sondern immer pro Sammlerschutz berichten.
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 4633
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51


Zurück zu Klartext

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bazi, bigmike78, Gottgleiche Lichtgestalt, Jan Nijhuis, Seppie, Verena und 8 Gäste