Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Meldungen zum Thema Fälschungsbekämpfung und Verbraucherschutz
Forumsregeln
Für eure Fragen und Hinweise zu einzelnen Themen und Beiträgen kontaktiert uns bitte per Mail unter redaktion@bund-forum.de

Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon Redaktion » Sonntag 15. Juni 2014, 16:15

Frisch aus Fälschistan erreichten uns heute erschreckende Onlineangebote des bekannten Groß- und EInzelhändlers Goldhahn. Das Maß an kriminellem Vorsatz das hierbei von der Fa. Goldhahn gegenüber unbedarften Sammlern an den Tag gelegt wird, ist in jeder Hinsicht bemerkenswert.

Ich lade ein zu einer Tour durch ein Kuriositätenkabinett von Lug, Trug und Beschiss. Und los gehts.


Beispiel Nr. 1

http://www.ebay.de/itm/BRD-Heftchenblat ... 3f2c69de6a

Goldhahn falsch.jpg
(214.12 KiB) 4881-mal heruntergeladen


Angeboten wird H.Bl. 1 und 2 in gestempelter Erhaltung. Der folgende Screenshot dokumentiert die Artikeleigenschaften "echt" und "gestempelt".

Lug und Trug made by Goldhahn.jpg
(90.78 KiB) 6757-mal heruntergeladen


Keine Frage, hier soll ein echt gestempeltes H.bl. 1 und 2 für sage und schreibe "nur" 49 EUR verkauft werden. Tatsächlich erhält der Käufer jedoch nur ein nachgestempeltes H.Bl. 1 und 2 zum tatsächlichen Wert von 0,00 EUR. Der blümerante Hinweis des Anbieters "nachträglicher Gefälligkeitsabstempelung" heisst übersetzt "Stempel falsch" und "Marken wertlos".

Erschreckend ist dabei, dass aktuell bereits 21 Käufer dieses Angebot erworben haben. Einer Käufer versuchte kürzlich bei Ebay bereits sein Glück das Investment von 49 EUR zu multiplizieren. Gottseidank vergeblich. Bund-Forum ist dem Kleinkriminellen rechtzeitig auf die Schliche gekommen.
viewtopic.php?f=103&t=15696
viewtopic.php?f=103&t=15690

Und für alle die jetzt denken, "schlimmer gehts nicht" - doch es geht schlimmer ;)


Beispiel Nr. 2

Schaun wir uns mal die folgende Auktion von Goldhahn an

http://www.ebay.de/itm/Alliierte-Besetz ... 3f29cdc7db


Angeboten wird "Alliierte Besetzung Nr. 97I-100I bedarfsgezähnt". Bedarfsgezähnt ??? Das was da auf dem Bild zu sehen ist, ist nicht bedarfsgezähnt (was bedeutet eigentlich "bedarfsgezähnt"?), sondern aufs übelste nachgezähnt.
Ich habe die schlimmsten Beispiele mal rot markiert. Was da im Angebot ist, sind richtig fiese Knochen, mit denen der gutgläubige Käufer sein Geld definitiv aus dem Fenster schmeisst.

Lug und Trug made by Goldhahn 2.jpg
(107.12 KiB) 6764-mal heruntergeladen



Beispiel Nr. 3

Angeboten wird ein "BRD-BERLIN Spezial-Beleg"

http://www.ebay.de/itm/BRD-BERLIN-Spezi ... 33858ea0c3

Lund und Trug made by Goldhan 3.jpg
(16.56 KiB) 6745-mal heruntergeladen


Wie man leicht erkennen kann, trägt der Stempel ein Datum des Jahres 1965. Da die Dauerserie Heuss I zum 31.12.1964 ungültig wurde, darf angenommen werden, dass hier ein wirklich doofer Fälscher an der Arbeit war. Natürlich ist dieser Beleg keinen Cent wert.


Beispiel Nr. 4

Angeboten werden "Französische Zone Baden Block 1 A+B o Freiburg"

http://www.ebay.de/itm/Franzosische-Zon ... 3f31ddf10e

Freiburg falsch.jpg
(157.02 KiB) 6745-mal heruntergeladen


Die Artikel-Merkmale "echt" und "gestempelt" dokumentiert wieder ein Screenshot des Angebotes bei Ebay.
Lug und Trug made by Goldhahn 4.jpg
(50.79 KiB) 6742-mal heruntergeladen


Informierte Sammler wissen, dass Abstempelungen Freiburg mit größter Vorsicht zugenießen sind. Wer hier ungeprüft kauft, kann auch Russisch-Roulette mit 6 Patronen spielen.

Goldhahn glaubt, dass er durch den Zusatz "Stempel ohne obligo" um seine Erfüllungspflicht herumkommt. Wir werden diese Annahme demnächst auf die Probe stellen.


Beispiel Nr. 5

Angeboten wird "Alliierte Besetzung Block 1 gestempelt - Exportmesse 1949"

http://www.ebay.de/itm/Alliierte-Besetz ... 3f2a5f1bba

Augsburg falsch.jpg
(29.33 KiB) 6751-mal heruntergeladen


Wer glaubt bei Michel 350,- EUR und einem Kaufpreis von "nur" 69 EUR einen guten Deal zu machen, irrt. Der Stempel ist ein bekannter Falschstempel. Da helfen auch die Artikelmerkmale "echt" und "gestempelt" nicht weiter.

Kein seriöser Händler verkloppt einen echt gestempelten Block 1 für diesen Preis. Im Übrigen gilt auch hier: nur aktuell geprüfte Marken garantieren Ihnen und Ihren Erben ;) nachhaltig Freude an Ihrem Briefmarkenkauf.

Diese Liste lässt sich beliebig weiterführen. Wer sich die Angebote von Goldhahn im Detail ansieht, trifft auf nachgestempelte Zeppeline, Nachzähnungen , Nachgummierungen etc. pp.

Die von Goldhahn "generös gewährte" 7-Sterne-Garantie ist in jeder Hinsicht wertlos und erfüllt den Tatbestand der vorsätzlichen Verbrauchertäuschung.

Wertlose Goldhahn-Garantie.jpg
(25.15 KiB) 6737-mal heruntergeladen


Man kann den auf die Nase gefallenen Käufern nur raten sich einen kompetenten Fachanwalt für Kauf- und Vertragsrecht zu nehmen und auf Erfüllung des Kaufvertrages, ersatzweise Schadensersatz, zu klagen. Darüber, wieviel betrogene Opfer sich unter den angeblich 400.000 zufriedenen Kunden befinden, kann derzeitig nur spekuliert werden.

Erschreckend ist, dass sich die "philatelistische Presse" regelmäßig Werbeanzeigen von Goldhahn schaltet. Pecunia non olet - Geld stinkt nicht. Übrig bleibt der betrogene Sammler und ein Hobby, dass durch derartige Netzwerk-Machenschaften jeden Tag ein kleines Stückchen mehr ausblutet.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 908
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon MarkusZech » Sonntag 15. Juni 2014, 23:27

Sehr schöner Beitrag. Sauber recherchiert und plastisch aufgearbeitet. Das Goldhahn ein ziemlich dubioses Unternehmen ist, ist allerdings nicht neu. Dagegen würde ich über die Rolle der "philatelistischen Presse" gerne noch mehr erfahren. Ich persönlich bin nämlich der Meinung, dass die Medien die für so eine Unternehmen Werbung schalten, sich zum Mittäter der Betrüger machen.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 387
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon db50 » Sonntag 6. Juli 2014, 18:38

MarkusZech hat geschrieben: Ich persönlich bin nämlich der Meinung, dass die Medien die für so eine Unternehmen Werbung schalten, sich zum Mittäter der Betrüger machen.


Das mag wohl so sein, lässt sich im Einzelfall aber nicht immer beweisen. Geld stinkt nicht, von daher darf man von den philatelistischen Printmedien hier nicht zuviel erwarten. Solange selbst in der "Philatelie" auf der einen Seite vor Fälschungen gewarnt wird, um auf der Folgeseite Werbung für Neugummierungen und Nachzähnungen zu machen, solange werden auch DBZ & Co kein Werbegeld auf der Straße liegen lassen.
Eine Übersicht über alle bisher von mir verfassten Beiträge findet ihr hier
db50
Erfahrener User
 
Beiträge: 492
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 01:30

Re: Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 29. März 2018, 14:54

Kurzes Update zu der Akte "Goldhahn".

Während 4 von 5 Auktionen wohl aufgrund unseres Hinweises von Goldhahn beendet wurden, ließ man das Angebot über Bund Hbl. 1 und 2 durchlaufen. 54 Opfer bezahlten ihre Gutglaubigkeit in diesem Fall mit dem Verlust von 49,- EUR.

54 Opfer von Goldhahn.jpg
(80.93 KiB) 1168-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 908
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon ZD-Fan » Montag 2. April 2018, 18:56

Daß Goldhahn eine nicht empfehlenswerte Adresse zum Kauf von Briefmarken ist, kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Die 7 Sterne-Garantie kann man komplett vergessen. Sobald man eine Problem mit diesem Unternehmen hat, ist man komplett auf sich selbst gestellt. Mein Versuch einen erkennbar nachgummierten Berlin Bl. 1 wieder zurückzugeben, wurde von der Telefonhotline mit "gummiert ist gummiert, da gibt es keinen Unterschied" beschieden.
Benutzeravatar
ZD-Fan
Erfahrener User
 
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 21:20
Wohnort: Attendorn

Re: Warnung vor Onlineangeboten der Fa. Goldhahn

Beitragvon Chef666 » Freitag 6. April 2018, 12:51

Ich fange mal vorne an.

Zunächst vielen Dank für den Artikel - Es ist nicht mein Sammelgebiet, nichts desto trotz gut zu wissen, dass man inzwischen nicht einmal mehr einem "Fachhändler" trauen kann.

Zu meinen Erfahrungen mit Goldhahn - Ich habe dort einen neuen Michel gekauft, ebenso ein paar neue Pinzetten. Soweit so unspektakülär - Was mich allerdings enorm verwundert hat ist, dass bei dem Michel die WZ-Falttafel fehlte, ebenso war die Versanddauer mehr als fragwürdig.

Das war damals schon Grund genug für mich, diesen Händler zu meiden. Nachdem ich nun diesen Artikel gelesen habe, bekräftigt sich meine Ablehnung nur noch.

LG

Chef666
Chef666
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 6. April 2018, 12:44


Zurück zu Meldungen zum Thema Fälschungsbekämpfung und Verbraucherschutz