Deutsche Post Philatelie zockt Sammler ab

Meldungen zum Thema Fälschungsbekämpfung und Verbraucherschutz
Forumsregeln
Für eure Fragen und Hinweise zu einzelnen Themen und Beiträgen kontaktiert uns bitte per Mail unter redaktion@bund-forum.de

Re: Deutsche Post Philatelie zockt Sammler ab

Beitragvon MarkusZech » Freitag 7. Juli 2017, 09:58

Max und Moritz hat geschrieben:Wer den Müll heute noch in seinen verschiedenen Formen sammelt, verbrennt sein Geld. Es wird sich bald keiner mehr für Ersttagsausgaben von Bogenmarken/Klebemarken/Portostufen interessieren.

Spätestens in fünfzig Jahren ist die Briefmarke Geschichte. Nur historisch interessante Marken werden ihren Markt haben.


(...)

Ich spare es mir jetzt dich auf abertausende Ebayauktionen hinzuweisen, in denen aktuelle Belege richtig gutes Geld bringen. Die kannst du sicher selbst recherchieren. Gleiches gilt für die aktuellen Besonderheiten, die mit niedrigster Auflage verausgabt wurden.
Ich spare es mir auch dich auf gewerbliche Händler wie z.B. http://www.bund-briefe.de hinzuweisen, die (man höre und staue) ausschließlich mit modernen Belegen ihr Auskommen bestreiten.

Wieso muss denn immer alles herunter gemacht werden? Diese Totengräber-Mentalität scheint einigen Philatelisten im Blut zu liegen.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 413
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Vorherige

Zurück zu Meldungen zum Thema Fälschungsbekämpfung und Verbraucherschutz