Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hund"

Aktuelle Neuigkeiten und Diskussionen rund um den Verbandsdino
Forumsregeln
Hier findet ihr alle bisherigen und künftigen Threads, die den BDPH, seine Landesverbände und seine Verbandsvertreter zum Thema haben. Beachtet bitte unsere Forenregeln. Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hund"

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 1. Juni 2017, 16:36

Die Geschehnisse um den seit bald zwei Jahren in den Negativschlagzeilen befindlichen BDPH-Präsidenten Uwe Decker erreichen einen neuen Tiefpunkt.

Wie der APHV aktuell auf seiner Webseite mitteilt, soll Decker im Rahmen des FEPA Symposium Jugendphilatelie in Tampere am 27.05.2017 den ehemaligen BDPH-Vize Alfred Schmidt – potentieller Kandidat für die Nachfolge Deckers – als "dreckigen Hund", "Lügner" und "Pharisäer“ bezeichnet haben.

Alle Details zu der "neuen Qualität" der öffentlichen Auseinandersetzung von Mandatsträgern des BDPH findet ihr hier
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon MarkusZech » Donnerstag 1. Juni 2017, 21:10

Wie man sich in aller Öffentlichkeit so entblöden kann, ist für mich nicht nachvollziehbar. Decker fährt dabei nicht nur die organisierte Philatelie mit Vollgas an die Wand, sondern diskreditiert sich dabei auch noch selbst mit unabsehbaren Folgen.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon DDR-Sammler » Freitag 2. Juni 2017, 11:48

Sollten die Worte tatsächlich so gefallen sein, wäre dies der umfassende Offenbarungseid für einen BDPH-Präsidenten, der schon seit Jahren jeden Bezug zur Realität verloren hat.
DDR-Sammler
Erfahrener User
 
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 29. März 2013, 19:43

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Dauerserienfreund » Freitag 2. Juni 2017, 15:38

Es ist beinahe schon tragisch was der Noch-BDPH-Vorturner Decker hier veranstaltet.
Den Schaden für den Sammlerverband kann man aktuell nur vermuten. In jedem Fall werden sich viele weitere Mitglieder, angewidert ob der unentschuldbaren Primitivität der Auseinandersetzung zwischen erwachsender Menschen, vom BDPH abwenden.

Erwartet uns ein explosives Fanal in Wittenberg?
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon DDR-Sammler » Samstag 3. Juni 2017, 23:29

Dauerserienfreund hat geschrieben:Erwartet uns ein explosives Fanal in Wittenberg?


Daraus läuft es wohl hinaus. Für alle verbandsfreien Sammler wird das sicher eine riesige Show. Und es lohnt sich auf jeden Fall schon mal reichlich Popcorn und Bier einzukaufen ;) Für die betroffenen Verbandsfunktionäre könnte diese Veranstaltung jedoch mega peinlich werden.
DDR-Sammler
Erfahrener User
 
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 29. März 2013, 19:43

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Württemberg-Sammler » Montag 5. Juni 2017, 10:01

Im Philaseitenforum wurde Uwe Decker um eine Stellungnahme seines unwürdigen Auftretens gebeten.
Er gibt seine verbalen Exzesse zu: ... "muss auch damit rechnen, dass er nicht nur schöne Worte zu hören bekommt."
Er versucht diese zu rechtfertigen, indem er alte Kamelen schildert, die keinen mehr interessieren. Zudem diffamiert er Alfred Schmidt und versucht, ihn als Lügner darzustellen.
Schlimmer gehts nimmer.
Decker hat mit seinem unwürdigen Auftreten auf einer internationalen Veranstaltung der Philatelie dem BDPh schweren Schaden zugefügt. Sein Rücktritt ist überfällig.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Inflaspezi » Dienstag 6. Juni 2017, 15:46

Württemberg-Sammler hat geschrieben:Im Philaseitenforum wurde Uwe Decker um eine Stellungnahme seines unwürdigen Auftretens gebeten.


Ebert und Decker. Das scheint noch eine echte Männerfreundschaft zu werden.
:shock:
Inflaspezi
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 10:27

Die Schlammschlacht geht weiter ...

Beitragvon th1975 » Mittwoch 7. Juni 2017, 17:44

Auf StampsX gibt es weitere interessante Details zu der wohl bis in den Herbst sich hinziehenden Schlammschlacht der BDPH-Funktionärsclique, die über ihre jeweilige Entourage "Neuigkeiten" an die Öffentlichkeit durchstecken.

https://www.stampsx.com/forum/topic.php ... ea3c8187aa

:roll:
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 230
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Plattenfehler » Donnerstag 8. Juni 2017, 17:38

Bei allem Verständnis für die neurotische Sucht nach Skandal und Sensation, gebe ich doch zu bedenken, dass weder der BDPH, noch die Person des Herrn Decker in irgendeiner Weise Systemrelevanz für eine funktionierende Philatelie besitzen.

Ich erachte es daher als in hohem Maße ratsam, sich um die wirklich wichtigen Dinge in der Welt zu kümmern und dem entarteten Schauspiel, das die organisierte Philatelie in all ihrer pervertierten Ausprägung seit Jahren bietet, keine weitere Lebenszeit hinterherzuwerfen.
Benutzeravatar
Plattenfehler
 
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 3. April 2013, 04:49

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Württemberg-Sammler » Freitag 9. Juni 2017, 10:33

Inflaspezi hat geschrieben:
Württemberg-Sammler hat geschrieben:Im Philaseitenforum wurde Uwe Decker um eine Stellungnahme seines unwürdigen Auftretens gebeten.


Ebert und Decker. Das scheint noch eine echte Männerfreundschaft zu werden.
:shock:


Diese Männerfreundschaft gibt es schon länger. Deshalb wurde der Thread auf Philaseiten abgewürgt. :roll:
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon MarkusZech » Freitag 9. Juni 2017, 12:53

Inflaspezi hat geschrieben:Ebert und Decker. Das scheint noch eine echte Männerfreundschaft zu werden.
:shock:


Ebert hat schon immer ein Faible für meiner Meinung nach unseriöse und/oder fragwürdige Außenseiter in der Philatelie.
Neben Decker promotet Ebert den Hobbyprüferzusammenschluß "VPEX" und seinen selbsternannten "Präsidenten" Multimegamagister Stastny. Zudem streichelt Ebert regelmäßig den Bauch des umstrittenen "VP" und den Hintern von Hettlers neuester Prüferverbandskreation den "VPH", einer Bande teils einschlägig vorbestrafter Ex-BPP und "VP"-Prüfern. Den Höhepunkt dieser meines Erachtens inszenierten Anti-BPP-Kampagne bildete vor einiger Zeit ein Thread, in dem BPP, "VP" und "VPH" quasi auf Augenhöhe völlig undifferenziert miteinander verglichen wurden. Meiner EInschätzung nach ist das der Offenbarungseid für jede Form von seriösem Journalismus.
Es wird in diversen Forenchats zudem darüber spekuliert, dass Ebert oft nicht unter eigenem Namen die Trommel rührt, sondern dies über offensichtlich abhängige Forenuser oder ferngesteuerte Fake-Accounts erledigt.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Redaktion » Freitag 9. Juni 2017, 15:13

@markuszech

Deine Abneigung gegenüber Ebert ist uns bekannt. Ich bitte dich daher für Posts die Ebert und sein Forum zum Gegenstand haben, entweder einen neuen Thread zu eröffnen oder auf einen bereits vorhandenen Thread aufzusatteln. Es empfiehlt sich zudem deine teils gewagten Behauptungen entweder mit entsprechenden Belegen zu versehen oder diese verbal zu entschärfen, um sich juristisch nicht angreifbar zu machen.

In diesem Thread geht es ausschließlich um die verbalen Ausfälle von Herrn Decker. Daher BTT ;)
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Dauerserienfreund » Montag 12. Juni 2017, 15:49

Was mir sehr negativ auffällt, ist das wenn man sich über Decker und seinen Sprechdurchfall informieren möchte, dies ausschließlich auf Nicht-BDPH Seiten tun kann. Auf den Seiten des BDPH und im BDPH-Forum kein Wort von den Ereignissen. Glaubt da etwa jemand tatsächlich, dass man die Peinlichkeiten seines Präsidenten totschweigen kann?
Dauerserienfreund
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Update Arbeitgeber von Uwe Decker

Beitragvon ZD-Fan » Mittwoch 14. Juni 2017, 14:39

Uwe Decker arbeitet seit 01.05.2017 in Stuttgart als Niederlassungsleiter der Walser Privatbank.

https://www.private-banking-magazin.de/ ... stuttgart/

UD.jpg
Bildquelle: privat banking magazin


Und wer Herrn Decker mal persönlich in Sachen Vermögensanlage kontaktieren möchte, für den habe ich hier die Direktdurchwahl bei der Walser Privatbank in Stuttgart.

https://www.walserprivatbank.com/privat ... stuttgart/
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ZD-Fan
Erfahrener User
 
Beiträge: 162
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 21:20

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Wieselflink » Mittwoch 14. Juni 2017, 15:57

Wer sich zu Deckers neuem Arbeitgeber informieren möchte, findet ihm Netz unter den Suchbegriffen "Walser Privatbank" und "Steuerhinterziehung" reichlich Material. Wenn man den Medien Glauben schenken darf, sind da echte Profis in Sachen "Steueroptimierung" am Werk. Dass die im Kleinwalsertal ansässige Bank jetzt auch in Stuttgart eine Niederlassung hat, erspart dem steuersparenden Schwaben zumindest mal den weiten Weg in die Berge und ggf. die Auslieferungshaft in Österreich ;)

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/s ... -1.3188274

https://kurier.at/wirtschaft/steuerhint ... 24.485.306

http://diepresse.com/home/wirtschaft/ec ... che-Banken

http://www.sueddeutsche.de/bayern/mitte ... -1.3527113
Wieselflink
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 15:19

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Württemberg-Sammler » Mittwoch 14. Juni 2017, 23:31

Ich bin kein Freund von diesem BDPh-Präsidenten und bin der Auffassung, dass nach diesem Eklat sein Rücktritt längst überfällig ist.
Aber eine Schnüffelei in seinem Berufsleben geht eindeutig zu weit.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon MarkusZech » Mittwoch 14. Juni 2017, 23:47

Württemberg-Sammler hat geschrieben:Aber eine Schnüffelei in seinem Berufsleben geht eindeutig zu weit.


Die Infos sind alle im Internet frei und mit geringem Suchaufwand verfügbar. Von Schnüffeln kann daher wohl keine Rede sein.

Ob der berufliche Hintergrund von Hr. Decker Relevanz für sein Amt als BDPh-Präsident und (ehemaliger) Vorstand der Stiftung für Philatelie und Postgeschichte besitzt, sollte jeder Interessierte am besten selbst beurteilen. Hier gehen die Meinungen wie man auch in anderen Foren lesen kann, weit auseinander.

Ich persönlich würde von einer Führungskraft, die Hr. Decker zweifelsfrei ist, sowohl privat als auch beruflich maximale Integrität erwarten.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Württemberg-Sammler » Sonntag 18. Juni 2017, 10:30

MarkusZech hat geschrieben:
Württemberg-Sammler hat geschrieben:Aber eine Schnüffelei in seinem Berufsleben geht eindeutig zu weit.


Die Infos sind alle im Internet frei und mit geringem Suchaufwand verfügbar. Von Schnüffeln kann daher wohl keine Rede sein.


Wenn jemand selbst im Internet recherchiert, soll er das machen. Wenn aber aufgefordert wird dies zu tun, ist es in meinen Augen Schnüffelei. 8-)
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Oberndörfer » Sonntag 18. Juni 2017, 14:29

Württemberg-Sammler hat geschrieben: Wenn jemand selbst im Internet recherchiert, soll er das machen. Wenn aber aufgefordert wird dies zu tun, ist es in meinen Augen Schnüffelei. 8-)



Naja, ... aufgefordert wurde hier niemand. Zumindest kann ich das nicht aus den o.a. Beiträgen herauslesen. Wie kommst du zu dieser Behauptung?

Dass eine Person wie Decker, der keiner Kamera aus dem Weg geht und seinen Ex-Arbeitgeber die Lampe-Bank bei der Stiftung ins Spiel bringt, Interessen hinsichtlich seiner Vita weckt, ist doch völlig natürlich und hat meiner Meinung nach nichts mit Schnüffelei zu tun, gerade wenn die Infos ohnehin alle öffentlich im Netz stehen. Da teile ich die Ansicht von Thomas.

Schnüffelei wäre es, wenn man Decker beobachten lässt, um irgendwelche investigativen Erkenntnisse zu gewinnen, die nirgends bekannt sind. Das ist aber hier nicht der Fall.
Oberndörfer
 
Beiträge: 62
Registriert: Samstag 27. Mai 2017, 14:56

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Hammer » Montag 19. Juni 2017, 17:44

Ich bin mal sehr neugierig was vor Wittenberg noch alles passiert. Eigentlich kann ich es mir nicht vorstellen, daß Decker nochmal kandidiert, Es ist schon zu viel Porzellan zerdeppert worden.
Mit philatelistischen Grüßen aus Hamm,
Christoph Schmidt
Benutzeravatar
Hammer
 
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 14:00

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon T22 » Dienstag 20. Juni 2017, 09:38

Hammer hat geschrieben:Ich bin mal sehr neugierig was vor Wittenberg noch alles passiert. Eigentlich kann ich es mir nicht vorstellen, daß Decker nochmal kandidiert, Es ist schon zu viel Porzellan zerdeppert worden.


Ich befürchte das wird so nicht laufen. Wenn die Landesverbände Bayern, NRW und Südwest pro Decker stimmen, reicht das und Decker ist wieder gewählt. Wenn man in die Landesverbände hineinhört, dann stehen Bayern und NRW fest an Deckers Seite. Es kommt also auf die Südwestler an.
T22
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 529
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2012, 00:07

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon Württemberg-Sammler » Dienstag 20. Juni 2017, 10:16

T22 hat geschrieben:
Hammer hat geschrieben:Ich bin mal sehr neugierig was vor Wittenberg noch alles passiert. Eigentlich kann ich es mir nicht vorstellen, daß Decker nochmal kandidiert, Es ist schon zu viel Porzellan zerdeppert worden.


Ich befürchte das wird so nicht laufen. Wenn die Landesverbände Bayern, NRW und Südwest pro Decker stimmen, reicht das und Decker ist wieder gewählt. Wenn man in die Landesverbände hineinhört, dann stehen Bayern und NRW fest an Deckers Seite. Es kommt also auf die Südwestler an.


Die Südwestler sind gegen Decker, auch wenn er mal ihr Vorsitzender war.
Wenn er Anstand hätte, würde er wegen diesem Eklat nicht mehr antreten.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon zackenbaer » Dienstag 20. Juni 2017, 13:41

Wenn ich die Ereignisse und Diskussion rund um die Themen BDPH, Stiftung und Decker in diesem und den anderen Foren in ihrer Summe betrachte, muss ich zugeben, dass ich nicht mehr weiß wer hier die "Guten" und die "Bösen" sein sollen.

Es ist alles sehr verworren, unübersichtlich, voller Vermutungen und unbewiesener Behauptungen. Viele "Nachrichten" sind wohl nichts anderes als erfundene "FakeNews".

Es geht dabei vor allem um Deutungshoheit. Wer die Wahrheit besitzt, gewinnt die Überhand im Verband, in der Stiftung und im Netz. Wo hier jedoch die genauen Frontlinien verlaufen, ist mir persönlich mittlerweile nicht mehr klar.

Und auch die offensichtlich bei der Stiftung gestohlenen Dokumente die in einer Zeitschrift und einem "Forum" veröffentlicht wurden, um kommerzielle Auflage zu machen, überzeugen mich persönlich nicht. Es ist zu offensichtlich, dass der Whistleblower alte Rechnungen begleichen möchte, zumal die juristischen Vorwürfe wohl alle bereits verjährt sind.

Bei alle dem wird klar, dass die Philatelie, das Briefmarkensammeln, Opfer von Akteuren geworden ist, die mit unserem liebsten Hobby nichts Gutes im Schilde führen und ausschließlich Eigeninteressen folgen. Mich gruselt es dabei und man ist verleitet sich eine andere Freizeitbeschäftigung zu suchen.
Benutzeravatar
zackenbaer
Erfahrener User
 
Beiträge: 281
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 03:11

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon T22 » Dienstag 27. Juni 2017, 13:30

zackenbaer hat geschrieben:Bei alle dem wird klar, dass die Philatelie, das Briefmarkensammeln, Opfer von Akteuren geworden ist, die mit unserem liebsten Hobby nichts Gutes im Schilde führen und ausschließlich Eigeninteressen folgen.


Dem ist wohl so. Aber mal ehrlich: brauchst du wirklich einen Verband um deinem Hobby nachzugehen? Meinen Briefmarken ist es völlig egal, dass ich vor Jahren schon aus dem Bdph ausgetreten bin ;)
T22
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 529
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2012, 00:07

Re: Decker bezeichnet möglichen Nachfolger als "dreckigen Hu

Beitragvon MarkusZech » Donnerstag 29. Juni 2017, 11:53

Ich stimme @t22 zu. Die Philatelie braucht weder einen Verband, noch eine Stiftung, noch eine Person wie Decker um als schönste Nebensache der Welt Spaß zu machen. Sie braucht im Übrigen auch keine Zeitschriften und Foren, die auf Kosten der Sammler Profit und Auflage machen. Ich denke hier insbesondere an das in einer Hand befindliche Pressekonglomerat aus DBZ, Briefmarkenzeitung und Philatelie und die Phila$$$eiten, die meiner Ansicht nach an verlogener Widerwärtigkeit ihresgleichen suchen
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Nächste

Zurück zu BDPH-Forum