Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Aktuelle Neuigkeiten und Diskussionen rund um den Verbandsdino
Forumsregeln
Hier findet ihr alle bisherigen und künftigen Threads, die den BDPH, seine Landesverbände und seine Verbandsvertreter zum Thema haben. Beachtet bitte unsere Forenregeln. Meinungen und Aussagen die von einzelnen Mitgliedern des Bund-Forums getroffen wurden, stellen nicht die Meinung des gesamten Forums, seiner Repräsentanten oder seines Betreibers dar.

Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Cicero » Sonntag 10. September 2017, 18:30

Erwartungsgemäß erhielt Alfred Schmidt und sein Team in Wittenberg ein klares Votum.
http://www.bdph.de/index.php?id=1
Glückwunsch zur Wahl; verbunden mit der Hoffnung auf einen wirklichen Neuanfang.
Benutzeravatar
Cicero
Profi User
 
Beiträge: 5036
Registriert: Samstag 14. April 2012, 23:51

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Hammer » Montag 11. September 2017, 10:48

Im Nachbarforum wird aktuell der neue Vorstand schon mal präventiv über den Klee gelobt.
https://www.stampsx.com/forum/topic.php ... 069#276190

Ich möchte da jedoch erst einmal etwas abwarten und nicht gleich in die Lobesarien einstimmen. Bei Decker waren am Anfang auch alle euphorisiert und was dann herausgekommen ist, war mehr als überschaubar.

Nach Deckers Wahl
viewtopic.php?f=999&t=11632

Nach einem Jahr Decker-Präsidentschaft
viewtopic.php?f=999&t=17073

Also abwarten und Tee trinken.
Mit philatelistischen Grüßen aus Hamm,
Christoph Schmidt
Benutzeravatar
Hammer
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 14:00

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon zackenbaer » Montag 11. September 2017, 13:35

Glückwunsch an den neuen Vorstand und viel Glück. Es kann eigentlich nur besser werden ;)
Benutzeravatar
zackenbaer
Erfahrener User
 
Beiträge: 282
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 03:11

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Plattenfehler » Montag 11. September 2017, 13:55

Und während der Deutschen Briefmarkenrevue die Wahl des neuen Vorstandes immerhin den folgenden Artikel wert ist ...

DBR hat geschrieben:BDPh mit neuer Führungsspitze

11.09.2017 | Die Mitglieder des Bund Deutscher Philatelisten (BDPh), der zu den größten Briefmarkensammlerverbänden der Welt gehört, haben auf der Hauptversammlung am 9. September 2017 in Wittenberg ein neues Vorstandsteam gewählt.

Es besteht aus Alfred Schmidt (Präsident), Jan Billion (Vize-Präsident), Walter Bernatek (Schatzmeister), Konrad Krämer (Beisitzer) und Jürgen Witkowski (Beisitzer). Oberste Priorität für die neue Führungsspitze des BDPh hat der Aufbau einer zukunftsorientierten Verbandsstruktur, bei der der Servicegedanke und die Digitalisierung im Vordergrund stehen, eine bessere Außendarstellung des Verbandes und seiner Aktivitäten sowie die Förderung des Briefmarkensammelns.

http://www.deutsche-briefmarken-revue.d ... 0_1_page=1



... sucht man auf den Printprodukten von Philapress Stand 11.09.2017 vergeblich einen Hinweis auf die Abwahl Deckers und die Wahl eines neuen Vorstandes. Ob der Chefredakteur von BMS und DBZ und selbsternannte Decker-Freund Torsten Berndt etwa noch in der Ecke schmollt?

Ich wünsche dem neuen Vorstand jedenfalls alles Gute und ein glückliches Händchen bei den Entscheidungen die nun anstehen.
Benutzeravatar
Plattenfehler
 
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 3. April 2013, 04:49

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon MarkusZech » Montag 11. September 2017, 14:47

Ich wünsche der neuen Führungsmannschaft des BDPH ebenfalls alles Gute zum Start in den neuen Funktionen. Es wäre sehr wünschenswert, wenn es Schmidt&Co schaffen würden alle Philatelisten wieder näher zusammenzubringen und vorhandene Gräben zu überwinden. Die letzten Jahre empfand ich persönlich hier als sehr negativ.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 350
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon bundsammler » Dienstag 12. September 2017, 17:11

Meine besten Wünsche an Herrn Schmidt und Herrn Billion. Beide Herren und auch der restliche Vorstand sind ob der Größe ihrer Aufgabe nicht zu beneiden. Ich bin mal gespannt bis sich die neuen Personalien an der Basis auswirken.
Benutzeravatar
bundsammler
Erfahrener User
 
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 6. Februar 2013, 13:06

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Redaktion » Mittwoch 13. September 2017, 15:09

Beste Glückwünsche an den neuen Vorstand auch von der Bund-Forum Redaktion.

Und so sieht der neue Vorstand in "live" aus ;)

Quelle www.bdph.de.jpg
(71.24 KiB) 1670-mal heruntergeladen


(v.l.): Konrad Krämer, Alfred Schmidt, Jan Billion, Walter Bernatek und Jürgen Witkowski. (Foto: Wilhelm van Loo)

Wolfgang Maassen, der für die Webseite des APHV redaktionelle Inhalte beisteuert, kommentiert die Ereignisse rund um die Wahl des neuen Vorstandes im Übrigen wie folgt:

Der Wahl vorausgegangen war eine letzte Rede von Uwe Decker, mit der er – über den bereits umfangreichen gedruckt vorliegenden Rechenschaftsbericht hinaus – die aus seiner Sicht wirklich „Schuldigen“ zu etikettieren, aber auch seine eigenen Verdienste herauszustellen suchte. Die Delegierten ließen sich davon wenig beeindrucken. Bis auf die Verbände Bayern und Elbe-Weser-Ems stimmten sie nach wie vor geschlossen gegen ihn und warfen Decker in der Diskussion auch so manches vor, was dieser mit seiner Art der Berichterstattung ausgeblendet hatte. Erstmalig in der Geschichte des BDPh fand so ein Präsident auch nicht die nötige Mehrheit für die Entlastung seiner Amtsführung (nur 14 400 der 32 591 Stimmen).


Quelle: https://aphv.de/eindeutiges-votum-des-b ... -vorstand/


---
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 837
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Rumpelstilzchen » Mittwoch 25. Oktober 2017, 18:48

@Redaktion:

Redaktion hat geschrieben: [..] Wolfgang Maassen, der für die Webseite des APHV redaktionelle Inhalte beisteuert, kommentiert die Ereignisse rund um die Wahl des neuen Vorstandes im Übrigen wie folgt:

Der Wahl vorausgegangen war eine letzte Rede von Uwe Decker, mit der er – über den bereits umfangreichen gedruckt vorliegenden Rechenschaftsbericht hinaus – die aus seiner Sicht wirklich „Schuldigen“ zu etikettieren, aber auch seine eigenen Verdienste herauszustellen suchte. Die Delegierten ließen sich davon wenig beeindrucken. Bis auf die Verbände Bayern und Elbe-Weser-Ems stimmten sie nach wie vor geschlossen gegen ihn und warfen Decker in der Diskussion auch so manches vor, was dieser mit seiner Art der Berichterstattung ausgeblendet hatte. Erstmalig in der Geschichte des BDPh fand so ein Präsident auch nicht die nötige Mehrheit für die Entlastung seiner Amtsführung (nur 14 400 der 32 591 Stimmen).


Quelle: https://aphv.de/eindeutiges-votum-des-b ... -vorstand/ [..]


Rumpelstilzchen kommentierte den obigen Maassen-Artikel in einem Beitrag vom 14.09.2017 im stampsX-Forum (https://www.stampsx.com/forum/topic.php?id=10633&highlight=&page=8&s=5f7950a037c52117dc2405689e23e6d2) wie folgt:

"[..] In Deinem verlinkten Artikel [gemeint ist der obige Maassen-Artikel, den palaiss in das stampsX-Forum eingestellt hat - Anm.d.Verf.] schreibt WM genüßlich mit Halbinformationen über die Nicht-Entlastung von Decker, was m.E. ein schäbiger Stil ist. Denn meiner Erinnerung nach war die Nicht-Entlastung von Decker eine äußerst knappe Entscheidung, denn ihm haben nur 2-300 Stimmen (bei rund 29-30.000 gültigen Stimmen insgesamt (ohne Enthaltungen und Nicht-Abgaben)) zur Entlastung gefehlt. Bei dieser knappen Entscheidung haben auch deutlich mehr LV als nur die beiden genannten LV Bayern und Elbe-Weser-Ems für eine Entlastung Deckers gestimmt. Davon wird nicht berichtet. Das, was WM im aphv und sonstwo bietet, ist tendenziöser Meinungsjournalismus und als solcher verwerflich. [..]"

In der von Maassen herausgegebenen Phila Historica (3/2017, S.49-59) (http://philahistorica.de/Dokumente/PhilaHistorica_2017_03.pdf) führt Maassen diesen Beitrag in einem umfangreichen Artikel (11 Seiten) über die Verwerflichkeit des "Stammtisch-Gelabers" von Rumpelstilzchen in verschiedenen Foren als Musterbeispiel dafür an, wie Rumpelstilzchen vorzugsweise mit "nachweisbaren Falschaussagen" (S.57) agieren würde:

"[..] Wenn Feifel [das ist der bürgerliche Name von Rumpelstilzchen-Anm.d.Verf.] schreibt, dass ich „genüßlich mit Halbinformationen über die Nicht-Entlastung von Decker“ berichtet habe, was seines Erachtens ein schäbiger Stil sei, und dies mit dem Satz begründet: „Denn meiner Erinnerung nach war die Nicht-Entlastung von Decker eine äußerst knappe Entscheidung, denn ihm haben nur 2-300 Stimmen (bei rund 29-30.000 gültigen Stimmen insgesamt (ohne Enthaltungen und Nicht-Abgaben)) zur Entlastung gefehlt.“ – dann ist dies eine nachweisbare Falschaussage. Diese Zahlen stimme nicht, wie er sich gerne bei der Geschäftsstelle des BDPh erkundigen kann.

Ich hatte geschrieben: „Erstmalig in der Geschichte des BDPh fand so ein Präsident auch nicht die
nötige Mehrheit für die Entlastung seiner Amtsführung (nur 14 400 der 32 591 Stimmen).“ Es fehlten
also nicht 200 oder 300 Stimmen, sondern von den wahlberechtigten 32 500 Stimmen weit mehr. Decker hätte mindestens ca. 16 300 erreichen müssen, so dass ihm nahezu 2 000 Stimmen fehlten. Nochmals: Ich habe in Wittenberg meine Zahlen mitgeschrieben und diese mir auch verifizieren lassen.
Inwiefern hier also von Halbinformationen die Rede sein kann, erschließt sich mir nicht. Es liegt doch
auf der Hand, dass dann die anderen Stimmen für Decker gestimmt haben, denn es wurde doch auch
die Gesamtzahl der Stimmberechtigten genannt! Da über die Entlastung auch geheim abgestimmt
wurde, habe ich mir jegliche Spekulation erspart, wer wohl die einen oder die anderen waren. [..]"


Maassens Beitrag in seiner Phila Historica wurde auch hier im Bund-Forum eingestellt und kontrovers diskutiert (http://forum.bund-forum.de/viewtopic.php?f=124&t=25393).

Am 24.10.2017 stellte der BDPh fest, dass Decker auf der Hauptversammlung doch entlastet worden ist:
http://bdph.de/index.php?&id=93&backPID=1&tt_news=9084&cHash=d80daaddea

"BDPh-Hauptversammlung Wittenberg: Uwe Decker als Präsident entlastet

(BDPh) Nach Veröffentlichung des Protokolls der Hauptversammlung in Wittenberg ist an den BDPh der Wunsch herangetragen worden, prüfen zu lassen, ob die Beurteilung des Abstimmungsergebnisses zur Entlastung Uwe Deckers korrekt war. Die Wahlkommission hatte 15.532 Ja-Stimmen, 15.055 Nein-Stimmen und 902 Enthaltungen festgestellt und dieses Votum unter Mitzählen der Enthaltungen als nicht entlastet gewertet.

Der Bundesvorstand hat nunmehr Rechtsauskunft eingeholt. Im Ergebnis ist festzustellen, dass nach höchstrichterlicher Rechtsprechung die Enthaltungen nicht mitzählen. Die Entlastung ist gegeben, wenn die Ja-Stimmen mindestens eine Stimme über den Nein-Stimmen liegen.

Somit ist Uwe Decker in seiner Funktion als BDPh-Präsident für den Zeitraum zwischen den Hauptversammlungen in Gotha und Wittenberg entlastet. Das Protokoll der Hauptversammlung wird entsprechend korrigiert.

(Eingestellt von: REINHARD KÜCHLER)"


Liebe Redaktion, das Beispiel zeigt, wie unser Meister der manipulativen Meinungsmache Wolfgang Maassen agitiert und daher solltet Ihr seine Beiträge nicht unkritisch und ungeprüft weiter verbreiten. Weil man Unwahrheiten lieber glaubt, verbreiten sich diese auch schneller als Wahrheiten...
Rumpelstilzchen
 
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 11:38

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Württemberg-Sammler » Donnerstag 26. Oktober 2017, 08:31

Liebes Schneewittchen,

die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Nebenbei:
Du solltest mal kapieren, dass der Bundesverband und somit der Bundesvorstand nicht für die Ortsvereine zuständig ist.
Württemberg-Sammler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 14:10

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Hammer » Donnerstag 26. Oktober 2017, 09:35

Am Anfang war es ja noch lustig, aber mittlerweile fühle ich mich durch die Beiträge von Rumpelstilzchen nur noch belästigt. Wieso macht niemand dieser Farce ein Ende?
Mit philatelistischen Grüßen aus Hamm,
Christoph Schmidt
Benutzeravatar
Hammer
 
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 14:00

Re: Neuer BDPH-Vorstand gewählt

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 26. Oktober 2017, 13:19

@rumpelstilzchen
Wir sind der Meinung, dass Quote nicht alles ist. Und wir sind mittlerweile der gleichen Meinung wie eine zunehmende Anzahl unserer Nutzer, dass du mit dem "Stil deiner Diskussion" Grenzen überschreitest.
Benutzeravatar
Redaktion
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 837
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06


Zurück zu BDPH-Forum