Aufräumen beim VP?

Aufräumen beim VP?

Beitragvon Redaktion » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:53

Wie der Prüferbund VP heute per Pressemitteilung verlautbaren ließ, trennt er sich kurzfristig und für viele Szenekenner überraschend, bereits zum 31.12.2016 von den Herren Hettler, Jendroszek und Müller.

Die komplette Pressemitteilung des VP findet ihr hier

Alle drei VP-Prüfer sind durch teils mehr als fragwürdiges Geschäftsgebahren in die Schlagzeilen gekommen. Hr. Jens Müller ist wegen der Unterschlagung von Prüfsendungen und Betruges sogar vorbestraft (Quelle)

Ob diese Ereignisse tatsächlich den von Bund-Forum wiederholt geforderten personellen Umbruch darstellen, bleibt abzuwarten. Dennoch mehren sich die Hinweise, dass der VP-Vorstand entschlossen ist, sich von fragwürdigen Mitglieder zu trennen und einen personellen Neustart zu wagen.
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 970
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Re: Aufräumen beim VP ?

Beitragvon DDR-Sammler » Donnerstag 19. Januar 2017, 19:32

Redaktion hat geschrieben:Ob diese Ereignisse tatsächlich den von Bund-Forum wiederholt geforderten personellen Umbruch darstellen, bleibt abzuwarten. Dennoch mehren sich die Hinweise, dass der VP-Vorstand entschlossen ist, sich von fragwürdigen Mitglieder zu trennen und einen personellen Neustart zu wagen.


Da darf wann wirklich gespannt sein, ob sich der VP von den "alten Geistern" restlos befreien kann. Ein allererster Schritt scheint ja getan.
Solange allerdings eine Frau Ney hier noch prüfen darf, .... solange werde ich meine Briefmarken lieber zum zuständigen BPP-Prüfer schicken.
DDR-Sammler
Sehr erfahrener User
 
Beiträge: 611
Registriert: Freitag 29. März 2013, 19:43

Re: Aufräumen beim VP ?

Beitragvon Dauerserienfreund » Montag 23. Januar 2017, 13:41

Sehe ich ähnlich wie @DDR-Sammler. Ney ist die Nagelprobe. Man wird sehen, wieviel dem VP seine neue Seriösität wert ist und ob der Verband nach dem "Hexit" in der Lage ist, sich von weiterem Ballast zu trennen.
Dauerserienfreund
Profi User
 
Beiträge: 1116
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15

Re: Aufräumen beim VP ?

Beitragvon MarkusZech » Dienstag 17. Oktober 2017, 16:44

Dauerserienfreund hat geschrieben:Ney ist die Nagelprobe.


Und nachdem nun wieder ein Jahr vorüber ist und Frau Ney noch immer unter der Flagge des VP und zum Schaden der Sammlerschaft vor sich hin diletiert, kann man mit Fug und Recht resümieren, daß der Neustart des VP nicht gelungen ist. Schade Herr Dörrenbach, ihr Anfang schien so vielversprechend.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 453
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Aufräumen beim VP?

Beitragvon thomas » Mittwoch 18. Oktober 2017, 17:39

Ich teile die Einschätzung von Markus und prognostiziere dem VP in dieser Form ein Ende innerhalb der kommenden drei Jahre.
User der ersten Stunde
thomas
Erfahrener User
 
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18

Re: Aufräumen beim VP?

Beitragvon Hammer » Donnerstag 26. Oktober 2017, 09:42

Mich würde mal interessieren was dieser VP für einen Umsatz macht, also Gesamtumsatz aller VP-Mitglieder? Außer Fischer, der sich regelmäßig seine Auktionseinlieferungen "gesundprüfen" lässt, fällt mir kein renommiertes Haus oder Händler ein, der beim VP regelmäßiger Kunde ist. Zum Beispiel ist Dörrenbach Prüfer für Bund/Berlin. Ich habe aber noch nie eine Dörrenbach-geprüfte Bund/Berlin-Marke gesehen. Viel Prüfaufkommen kann Dörrenbach also nicht haben. Wovon leben diese Prüfer eigentlich?
Mit philatelistischen Grüßen aus Hamm,
Christoph Schmidt
Benutzeravatar
Hammer
Erfahrener User
 
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 14:00
Wohnort: Hamm/NRW

Re: Aufräumen beim VP?

Beitragvon thomas » Freitag 27. Oktober 2017, 10:21

Hammer hat geschrieben:Mich würde mal interessieren was dieser VP für einen Umsatz macht, also Gesamtumsatz aller VP-Mitglieder?


Diese Zahl wirst du von niemanden bekommen. Dazu müssten die Mitglieder des VP's über alle Prüfungen und die dazugehörigen Rechnungen sauber Buch führen und die Einzelbeträge dann für den Gesamt-VP aufsummieren.
Mir ist allerdings auch nicht bekannt, ob der BPP diese "Gesamtumsatzzahl" liefern könnte. Wäre aber sicher mal interessant, da nachzufragen.

Hammer hat geschrieben:Wovon leben diese Prüfer eigentlich?


Das würde ich auch gerne wissen. Meiner Kenntnis nach können nur die Schlegelbrüder gut von ihrer Prüftätigkeit leben. Beim VP ist mir keiner einziger Prüfer bekannt, der mit seinen Prüfererlösen über die Runde kommt. Vielleicht am ehesten noch Fischer mit seinem Auktionshaus. AFAIK waren Mitglieder wie Brunel und Herbst sogar schon in der Insolvenz. Letztendlich werden die meisten Prüfer wohl noch einem echten Job nachgehen.
User der ersten Stunde
thomas
Erfahrener User
 
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18


Zurück zu Verband Philatelistischer Prüfer (VP)