Nerven beim VP liegen blank

Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Tortenwerfer » Donnerstag 15. Februar 2018, 14:16

Die Nerven beim VP scheinen blank zu liegen. WIe sonst lassen sich dieser und andere Beiträge des VP auf seiner Facebook-Seite erklären?
https://www.facebook.com/verbandspruefe ... 8847221610

Und hier nochmal der Text für alle nicht Facebook-Nutzer:

VP hat geschrieben: Alles über Alias-Namen, Internet-Trolle und ein paar Nullen zuviel

Unsere jüngsten Facebook Posts haben auf vielfache Ärgernisse im Internet hingewiesen, die von Alias-Namen und sogenannten „Trollen“ (Scheinexistenzen) ausgehen. In diesem Zusammenhang fehlt jetzt noch Aufklärung über digitale „Münchhausen“s im Netz, die ihre Leser und Chat-Partner mit allzu dick aufgetragenen Geschichten zu blenden suchen.

Dass Briefmarkensammeln heute nicht mehr die Passion ganzer Generation ist (nämlich noch die unserer Eltern und Großeltern), ist kein Geheimnis. Durch den gesellschaftlichen Wandel sind Sammler heute oftmals seltener als die Objekte ihrer Leidenschaft, was sich in den jährlich schrumpfenden Besucherzahlen der großen Briefmarkenmessen ebenso deutlich widerspiegelt wie in dem Niedergang vieler traditionsreicher Vereine. Das ist sehr schade, aber so ist der Lauf der Zeit. Doch die Freude des Sammlers selbst an seiner Beschäftigung soll dies nicht trüben.

Auch die Geschäftswelt rund um die Philatelie schrumpft. Zeitschriften- und Katalogauflagen sinken seit Jahren stetig. Auch online mühen sich philatelistische Verbände, Verlage und Auktionen um jeden einzelnen Interessenten, auch bei Facebook, und trotzdem: die „Gefällt mir“-Angaben („likes“), die Anzahl Seiten-Abonnenten („follower“) lassen sich nahezu nicht erhöhen. Selbst die bekanntesten Briefmarkenzeitschriften und die größten Auktionshäuser - darunter echte Global Player - erreichen mit ihren Facebook-Posts oftmals nur wenige Hundert Interessenten.

Mit einer Ausnahme: Das Münchenhausen- oder auch: BühnenForum!

Das hat doch tatsächlich den Schneid, sich auf seiner Facebook Seite mit mehr als 6.532 Gefällt-mir!-Angaben zu „brüsten“ (letzteres ist auch ein kleines Wortspiel mit Blick auf Ulrike*Troll*Maier).

Wenn man nun die jüngst aufgedeckten Troll Accounts nach ihren -ansonsten weitgehend leeren- Inhalten durchsucht, so plädieren diese *Trolle* regelmäßig ein „Gefällt mir!“ für genau dieses Münchhausen-BühnenForum.

Nein, nicht alles Trolle?

Nun, vielleicht nicht alle ... aber wer glaubt, dass Dekolleté-Fee „Ulrike Maier“ tatsächlich jemals Briefmarken gesammelt hat, der glaubt natürlich zwangsläufig auch, dass Münchhausen auf einer Kanonenkugel geritten ist. Vielleicht sogar auf 6500++.

Übrigens, Ulrikes 5 Sterne für den „Württembergischen Philatelisten-Verein“ sind ebensowenig Zufall wie ihre 1*-Negativbewertung für den in jeder Hinsicht tadelfreien Briefmarkenspiegel. Hier trollt sich eben eines zum anderen.

Resümee: Im Internet wie beim Sammeln selbst empfiehlt sich gesunde Skepsis. Kann es sein, dass eine Marke postfrisch ist, auch wenn die Zahnspitzen gummiert sind? Kann es sein, dass ein Infla-Brief echt ist, auch wenn seine Anschrift mit Karbonband-Schreibmaschine getippt wurde? Kann es sein, dass eine Internetseite echt ist, die über alle Maßen viele likes und follower hat? Die Frage nach der Plausibilität beantwortet alles!


Auch ein weiterer Beitrag wenige Tage zuvor, lässt wenig Gutes über den Geisteszustand des Verfassers vermuten.
https://www.facebook.com/verbandspruefe ... =3&theater

VP hat geschrieben:Erfahrungsaustausch erwünscht!
@Fabian Bayer, @Thomas Dumas, @Jan Gebert, @Achim Hobert, @Thomas Frey, @Marcel Peters, @Gustave von Wittenberg-Salmchateau, @Reiner Maisberger, @Hans Bauer, @Robby Feil, @Harald Wimmer, @Andreas C. Krüger, @Niklas Feuchter, @Ludwig Tamme, @Mats Thiels, @Christian Brunner, @Boris Müller, @Henry Wünsche, @Klaus Wagner, @Marco Kleber

Mit Ausnahme ihrer tendenziösen Internet Posts ist keiner der Genannten bis heute als Besucher von Börsen, Messen oder Auktionen in Erscheinung getreten. Keiner bietet, kauft, tauscht Briefmarken. Keiner ist je als Mitglied und Beitragszahler einer der einschlägigen Arbeitsgemeinschaften geführt worden. Alle „liken“ sich üblicherweise untereinander und erwecken dadurch Vertrauen. Deshalb: Erfahrungsaustausch erwünscht.

---

Man muss auf die verschwörungstheoretischen Thesen und Behauptungen des Verfassers nicht wirklich im Detail eingehen. Sie entlarven sich beim genauen Hinsehen von selbst. Natürlich hat niemand eine Übersicht, ob z.B. die oben genannten Personen, so sie denn wirklich so heißen und sich bei Facebook nicht durch ein Inkognito vor kruden Stalkern wie z.B. dem Verfasser schützen, jemals auf einer Messe oder einer Börse waren. Wir alle wissen, dass auf keiner Messe oder Börse oder Tauschtag jemals die Namen der Besucher erfasst werden. Und natürlich weiß weder der VP, noch irgendjemand anderes, ob o.a. Personen über Ebay handeln. Dennoch behauptet der VP genau das.

Den absolute Gipfel der Volksverdummung ist jedoch die Behauptung die Facebook-Unterstützer des Bund-Forums bestünden nur aus Fakeaccounts. Kurios. Der Vorhalt geht allerdings nur gegen das Bund-Forum mit um 6500 Unterstützern. Dass das sehr viel kleiner Österreich-Forum der von mir sehr geschätzten Michaela Eigl über 7600 Unterstützer hat, wird dagegen verschwiegen. Geht es dem Autor hier nur um primitive Stimmungsmache?

Offensichtlich schon, da die für jeden nachprüfbaren Fakten ein komplett anderes Bild liefern:

Über das Tool http://www.fblikecheck.com/ kann jeder halbwegs mit dem Internet vertraute Leser selbst nachprüfen, wo die Unterstützer der jeweiligen Seite herkommen. Einfach zu überprüfende Facebookseite eingeben, dreistelligen Anti-Troll-Code eingeben und man erhält in wenigen Sekunden die gewünschte Übersicht, wo die Liker der betreffenden Seite herkommen.

Hiermal ein Screenshot, wenn man die Seite des VP auswählt (Eingabe https://www.facebook.com/verbandspruefer)

Facebook VP.jpg
(56 KiB) 4154-mal heruntergeladen


Für den VP ergibt sich bei insgesamt 427 Likes eine Anzahl von gerade einmal 79 deutschsprachigen Unterstützern Deutschland 74, Österreich 5, Schweiz 0). Dass sind 18,5%. Alle anderen Unterstützer des VP kommen aus nicht deutschsprachigen Ländern.

Wenn man sich mit der Materie seriös beschäftigt, stösst man unweigerlich auf die Seite von Felix Beilharz https://felixbeilharz.de/like-check/ einem bekannten Internetexperten. Beilharz hat sich intensiv mit dem Phänomen getürkter Facebookseiten beschäftigt und beantwortet auf seiner Seite kompetent die Fragen "Wodurch zeichnet sich eine normale Fanpage aus?" und "wie erkennt man jetzt gekaufte Fans?". Leider funktioniert sein selbst programmierte Likechecker gerade nicht, aber wir haben ja http://www.fblikecheck.com/

Beilharz führt fünf Gründe auf, an denen man manipulierte Facebookseiten erkennt.

Felix Beilharz hat geschrieben:Es gibt prinzipiell fünf Signale, die auf gekaufte Fans hindeuten. Keiner davon ist für sich genommen verlässlich, aber im Zusammenspiel ergibt sich oft ein klares Bild.

Weltweite Verteilung der Fans: Die Fans kommen nur zum Teil aus Deutschland, zum Großteil aber ist ihre Herkunft weltweit verteilt.
Bestimmte Länder: Typisch für Fankauf sind zum Beispiel Brasilien, Indonesien, Philippinen, Türkei und Indien.
Ungewöhnlicher Schwerpunkt: Die Stadt mit den meisten bzw. aktivsten Fans liegt in einem dieser Länder, obwohl das Unternehmen dort keine nennenswerte Vertretung hat.
Geringe Useraktivität: Nur ein sehr geringer Teil der Fans interagiert auch mit dem Unternehmen (Likes, Shares, Kommentare).
Ungewöhnliche Fanprofile: Sofern einsehbar, kommen viele Likes von ausländischen, inaktiven oder sonstwie auffälligen Fanaccounts, oft ohne Profilbild.


Wenn man diese fünf Kriterien nun mit der Facebookseite des VP matched stellt man fest, dass diese Seite alle Kriterien erfüllt. Nicht nur das über 80% der Liker aus aller Herren Länder kommen, auch die Useraktivität (Interaktion mit dem Seitenbetreiber) ist verschwindet gering.

Wenn man das selbe Spiel nun mit der Facebookseite des Bund-Forums macht, d.h. Eingabe des Links https://www.facebook.com/bundforum und EIngabe des dreistelligen Anti-Troll-Codes, erhält man das folgende Ergebnis.

Facebook BF.jpg
(56.32 KiB) 4131-mal heruntergeladen


Von aktuell 6535 Likes stammen insgesamt 5610 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das sind 85,8% deutschsprachig. 14,2% stammen aus dem Rest der Welt. Die Zahl derjenigen die mit der Seite aktuell interagieren beläuft sich auf 150. Bei der manipulierten Seite des VP sind das gerade einmal 10. Gleicht man diese Zahlen mit den fünf Kriterien für manipulierte Facebookseiten ab, stellt man fest, dass hier offensichtlich alles mit rechten Dingen zu geht.

Sollte das einer der Leser nicht so sehen, freue ich mich auf euer Feedback.

Dass was der VP hier gegenwärtig medial abzieht, erfüllt nach meiner Einschätzung den Straftatbestand der Verleumdung. Der VP verwendet bewusst falsche Fakten, um dem Forum zu schaden. Die Betreiber wären gut beraten ihre Zurückhaltung aufzugeben und ihre Interessen umgehend anwaltlich wahrnehmen zu lassen.

Darüber hinaus betreibt der VP mit diesen Beiträgen zum wiederholten Male im ganz großen Stil Volksverdummung. Dass die neu gewählte Führung sich auf solche "selbst-ins-Knie-schieß-Aktionen" einlässt, statt weiter an der Qualität der eigenen Prüfleistungen für uns Sammler zu arbeiten, beweist aufs Neue welche "Charaktere" beim VP an der Arbeit sind.
Benutzeravatar
Tortenwerfer
Erfahrener User
 
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 12:40

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Hammer » Donnerstag 15. Februar 2018, 15:28

Tortenwerfer hat geschrieben:...Geisteszustand des Verfassers...


Hallo Torty, wenn man sieht wer die Beiträge auf der VPEV-Seite geliked hat, bleibt eigentlich nur Thilo Nagler über. Andere Likes gibt es nämlich nicht. Der versucht hier wohl eine Retourkutsche für diesen Thread von dir :mrgreen:
viewtopic.php?f=124&t=25851

powered by Thilo Nagler.jpg
(138.15 KiB) 4111-mal heruntergeladen

Der Schuß ging aber wohl nach hinten. Was wird der Hund künftig nur ohne sein Herrchen machen? :lol: :lol: :lol:
Mit philatelistischen Grüßen aus Hamm,
Christoph Schmidt
Benutzeravatar
Hammer
Erfahrener User
 
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 14:00
Wohnort: Hamm/NRW

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Oberndörfer » Donnerstag 15. Februar 2018, 16:15

Zu der Frage ob der VP seine Facebook Seite pushed, gab es vor zwei Jahren schon mal einen Thread, den ich gefunden habe. Leider wurde der Thread von zwei Usern damals vorzeitig gekilled.

viewtopic.php?f=1001&t=22430

Ich habe aus diesem Thread mal das Bild mit der Torte und der Verteilung der Herkunft der Likes geklaut und hier nochmal reinkopiert. Die Übersicht ist knapp zwei Jahre alt (16.3.2016)
VP likes.jpg
(142.94 KiB) 4079-mal heruntergeladen


Wenn man diese Übersicht mit der aktuellen Übersicht vergleicht, kann man feststellen, daß der VP in diesen knapp zwei Jahren gerade einmal 17 neue deutsche Freunde gewonnen hat. Und zwar von 57 auf 74 :shock:

Ich frag mich angesichts dessen, wieso um diesen Verein hier so ein Wirbel gemacht wird. Die Rumschreierei auf Facebook hört doch praktisch keiner. Und die wenigen Unterstützer rekrutieren sich aus VP-Mitgliedern und deren Familien. VP = nicht systemrelevant
Benutzeravatar
Oberndörfer
Erfahrener User
 
Beiträge: 268
Registriert: Samstag 27. Mai 2017, 14:56
Wohnort: Oberndorf (wo sonst?)

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon thomas » Donnerstag 15. Februar 2018, 18:30

Hammer hat geschrieben: bleibt eigentlich nur Thilo Nagler über


Die Texte sind eindeutig Nagler-Sprech. Da hat Tortenheimer ihm wohl zu sehr auf sein Ego getreten ;)

Vielleicht will er sich auch revanchieren, weil die Modmins Naglers Fakeaccounts hier gelöscht haben. Ich denke da an die VP-Trollaccounts noliht, BMW-M5 und w123

(Wie kommt dieser Freak eigentlich dazu andere des "trollens" zu beschuldigen, wenn er selbst nichts anderes macht. Verrückt.)

Es sei wie es sei. Erschreckend finde ich jedenfalls wie wenig Nagler von den Zusammenhängen in der digitalen Philatelie weiß. So behauptet er zum Beispiel,

Auch die Geschäftswelt rund um die Philatelie schrumpft. Zeitschriften- und Katalogauflagen sinken seit Jahren stetig. Auch online mühen sich philatelistische Verbände, Verlage und Auktionen um jeden einzelnen Interessenten, auch bei Facebook, und trotzdem: die „Gefällt mir“-Angaben („likes“), die Anzahl Seiten-Abonnenten („follower“) lassen sich nahezu nicht erhöhen. Selbst die bekanntesten Briefmarkenzeitschriften und die größten Auktionshäuser - darunter echte Global Player - erreichen mit ihren Facebook-Posts oftmals nur wenige Hundert Interessenten.


Hat Nagler wirklich keine Ahnung davon, dass die Generation Facebook weder Zeitschriften abonniert, noch bei Auktionshäusern einkauft? Dass sind zwei Gattungen Mensch, einmal analog, einmal digital. Wer braucht schon Zeitschriften, wenn er die Inhalte schneller im Web bekommt? Wer braucht Auktionshäuser, wenn man sich online alles kaufen kann? Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
Und dass ein Facebook-Freak gleichzeitig eine Briefmarkenmesse besucht, kommt sicherlich nicht häufig vor. Das gilt allerdings auch umgekehrt. Die Überschneidung beider Gruppen ist m.E. mehr als überschaubar.
Auch dass Internetforen insgesamt seit Jahren prosperieren und die Heimat vieler Philatelisten geworden sind, scheint Nagler überhaupt nicht zu interessieren. Egal ob bei Stampsx, Philaseiten oder hier, überall wird geklickt und geschrieben bis der Arzt kommt. Und dass es eine gute Idee sein kann, sich hinter einem Pseudonym zu verstecken, wissen spätestens die User zu schätzen, die von Nagler bereits einmal bei der Staatsanwaltschaft in Siegen angezeigt wurde, weil sie sich allzu VP-kritisch geäußert haben.

Ich kann nur Hoffen dass sich die VP-Führung dem Amoklauf Naglers nicht weiter untätig zusieht und im Eigeninteresse baldmöglichst den Stecker zieht.
User der ersten Stunde
thomas
Erfahrener User
 
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Praktiker » Donnerstag 15. Februar 2018, 19:19

thomas hat geschrieben: Die Texte sind eindeutig Nagler-Sprech.


Daß du dich da mal nicht irrst. Bei Facebook führt Dörrenbach Regie. Die etwas unbeholfene Ausdrucksweise wirkt zudem unakademisch. Nagler scheidet da meiner Ansicht aus. Ist aber für den Gesamtkontext nicht wirklich von entscheidender Relevanz.
Mein Sammelgebiet Bund/Berlin - alles was gesucht und teuer ist ;)
Praktiker
Profi User
 
Beiträge: 2575
Registriert: Samstag 21. Dezember 2013, 01:14

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon wachauer » Freitag 16. Februar 2018, 00:14

Tortenwerfer hat geschrieben: Dass das sehr viel kleiner Österreich-Forum der von mir sehr geschätzten Martina Eigl über 7600 Unterstützer hat, wird dagegen verschwiegen.


Nur ein Detail am Rande, aber den Name unserer Admin beim kleinen Österreich-Forum http://www.briefmarken-forum.com ist MICHAELA Eigl.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
wachauer
User
 
Beiträge: 63
Registriert: Mittwoch 19. März 2014, 21:14

VP - oder die Lust am Untergang

Beitragvon MarkusZech » Freitag 16. Februar 2018, 10:42

Harter Tobak den der VP hier wieder einmal auftischt. Einmal die Schmähungen gegen einzelne Facebook-Mitglieder, sofern sich hinter den Accounts tatsächlich echte Menschen verbergen. Zum anderen die Beleidigungen gegen das Forum selbst und die Behauptung die 6500 Liker des Bund-Forums bei Facebook wären Trolle.

Es ist dabei allerdings beruhigend, dass der VP im Aufziehen einer "Schmutzkampagne" offensichtlich ähnlich "unterdurchschnittlich" performed, wie beim Prüfen von Briefmarken.

Die Fakten hierzu hat @Tortenwerfer bereits auf den Tisch gelegt. Der VP-Support stammt zu über 80% aus nicht deutschsprachigen Ländern, der Support für das Bund-Forum stammt zu über 85% aus deutschsprachigen Ländern.

Man darf zudem davon ausgehen, dass der VP die von ihm "enttarnten Trolle" zuvor selbst geschaffen hat. Das ist bei Verleudmungskampagnen auch in der Politik die Regel. Account anmelden, Feindseite liken und dann publicityträchtig auffliegen lassen. Lieber VP, dass ist nicht wirklich euer Ernst?

Dass sich der VP angesichts dessen dennoch aus dem Keller ans Tageslicht traut, hat meines Erachtens schon massiv suizidialen Charakter.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 471
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon th1975 » Freitag 16. Februar 2018, 14:42

Lustiger Verein dieser "VP". Oder hat Herr Dörrenbach die Woche etwa vergessen seine Pillen zu nehmen?
Einige Beiträge wurden gelöscht, andere editiert, andere wiederum neu eingestellt. Auch Kommentare wurden munter gelöscht. Wenn man Facebook nicht beherrscht oder in Wirklichkeit keinen Bock auf abweichende Meinungen hat, sollte man die Finger besser davon lassen.

Die Jagd nach "Trollen" finde ich persönlich natürlich sehr gut. Da helfe ich gerne persönlich mit. Ich habe nämlich auch einen gefunden ;)

Bild entfernt. Red.

Der mutmaßlich verdächtige "Troll" (oder ist es etwa doch nur ein "Faschingsclown"?) treibt sich unter mehreren Accountnamen in diversen Foren herum. Im Bund-Forum trat er zuletzt als @w123 in Erscheinung.
viewtopic.php?f=594&t=25281&p=72006#p72006

Herr Dörrenbach, bitte übernehmen sie!



.
Wer mein ganz neues Logo auch so cool findet wie ich, kopiert es einfach raus, nutzt es selber und teilt es weiter
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50
Wohnort: Nähe Trier

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Plattenfehler » Samstag 17. Februar 2018, 22:12

Die "Nerven liegen wohl nicht nur beim VP blank", sondern auch bei einigen hiesigen Usern ;) Beruhigt euch, es ist Wochenende.

Was ich nach wie vor nicht verstehe, ist die Ursache für diesen Sturm im Wasserglas.

Ich habe mal versucht so gut mir das meine limitierten Internetfähigkeiten erlauben, die Beiträge auf den Facebook-Seiten des VP nachzuvollziehen und tue mich schwer, den dort geäußerten Verdächtigungen zu folgen.

Es wird behauptet, es gäbe Trollaccounts. OK, verstanden. Was diese Trollacounts dem VP getan haben und was der Auslöser des Zoffs ist, kann ich allerdings nirgends lesen. Dass irgendwelche Accounts irgendwelche Seiten "liken", ist so weit ich weiß weder verboten, noch anrüchig. Oder ist der VP von einem dieser Accounts angegriffen wurden? Oder irgendjemand anderes? Ich habe diesbezüglich nichts gefunden. Diese Aktion des VP wirkt auf mich daher momentan komplett sinnfrei. Bitte klärt mich auf.

Ich muss zugeben, dass ich bei Facebook auch einen Inkognito-Account besitze, alleine schon um sicherzustellen, dass mein Arbeitgeber am Montag nicht weiß, was ich am Wochenende so alles angestellt habe ;)
Ist das dann auch ein Trollaccount? Fragen über Fragen, deren Antworten aber nicht wirklich wichtig sind. Es gibt soviel wichtigeres im Leben.

Allen Hobby-Kombatanten noch ein schönes Wochenende!
Es grüßt der Plattenfehler der im echten Leben Konrad heißt
Benutzeravatar
Plattenfehler
User
 
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 3. April 2013, 04:49
Wohnort: Dortmund

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon thomas » Montag 19. Februar 2018, 11:24

@Fabian Bayer, @Thomas Dumas, @Jan Gebert, @Achim Hobert, @Thomas Frey, @Marcel Peters, @Gustave von Wittenberg-Salmchateau, @Reiner Maisberger, @Hans Bauer, @Robby Feil, @Harald Wimmer, @Andreas C. Krüger, @Niklas Feuchter, @Ludwig Tamme, @Mats Thiels, @Christian Brunner, @Boris Müller, @Henry Wünsche, @Klaus Wagner, @Marco Kleber


Ich bin jetzt auch mal zum Stalker geworden und habe mir die auf der VP Seite aufgeführten FB-Accounts mal im Detail angesehen.

Das habe ich festgestellt:

-die Accounts haben sich im Zeitraum seit 2014 auf verschiedenen Seiten alle mal kritisch zum VP geäußert. Zwei Accounts haben das mehrfach gemacht. Alle anderen Accounts, soweit ich das feststellen konnte, in diesem Zeitraum (4 Jahre) jedoch nur einmal. Allerdings gibt es mindestens einen Account der sich auch auf der Seite des BPP kritisch gegenüber dem BPP geäußert hat.

-viele Accounts haben Beiträge des Bund-Forums geliked, einige auch den Württembergischen Philatelistenverein, viele Accounts haben die FB-Seite des BPP geliked bzw. Beiträge auf der Seite kommentiert.

-daneben wurden jedoch auch Seiten/Beiträge von Automobilherstellern, Fussballvereinen, Uhrenmanufakturen und Bierproduzenten und anderes geliked

-die allermeisten Accounts haben einen sehr niedrigen Aktivitätsindex und damit genau das Gegenteil eines klassischen "Trollaccounts". Einige Accounts machen mir den Eindruck, als seien sie seit Monaten inaktiv. Sind das dann Schläfertrollaccounts? ;)

(Der subtile Vorwurf des VP hier hätte eine "höhere Macht" ihre Hände im Spiel, läuft damit komplett ins Leere. Strippenzieher, die mit viel Aufwand echte Trollaccounts schaffen und verwalten, nutzen diese natürlich regelmäßig. Alles andere würde keinen Sinn ergeben)

-einen Beitrag dieser Accounts auf der FB-Seite des VP habe ich nicht entdecken können

-einige dieser Accounts waren 2016 Teil des Flashmobs gegen den Briefmarkenspiegel (Wir erinnern uns nur ungern. Der Chefredakteur des BMS ergriff einseitig Partei für den mittlerweile abgewählten BDPh-Präsidenten Uwe Decker. Darauf hin kochte die Volksseele in den Foren und bei FB verständlicherweise hoch)
viewtopic.php?f=124&t=23699

Wenn ich unter meine Feststellungen nun mal einen Strich ziehe, komme ich zu dem sehr ernüchternden Befund, dass der VP hier keine "Trolle" jagt, dafür jedoch Personen diskreditiert, die den teils überaus fragwürdigen Aktivitäten des VP kritisch gegenüber stehen.

Oder verkürzt ausgedrückt: der VP versucht wohl mal wieder seine Kritiker mundtot zu machen.

Was im Übrigen gut zu den bisherigen Aktivitäten des VP und seiner Mitglieder passt, die jedoch alle gescheitert sind.
viewtopic.php?f=658&t=21614
viewtopic.php?f=573&t=25052
viewtopic.php?f=124&t=18056&p=52945#p52945

Ich würde Herrn Dörrenbach raten, das Image seines Haufens primär durch die Verbesserung der Prüfleistungen zu verbessern, statt Kritiker im Netz zu jagen. Damit wäre allen, auch uns Philatelisten, am meisten geholfen. Leider kann ich dazu nichts auf der Seite des VP lesen.

Und für alle die wirklich wissen wollen, was ein "Internettroll" ist, dem sei der Wiki-Eintrag dazu ans Herz gelegt
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Ach ja, und eins noch. Es wäre nett, wenn sich die Modmins zu dem Thema auch mal äußern würden.
User der ersten Stunde
thomas
Erfahrener User
 
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 29. Februar 2012, 09:18

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon bb-8 » Montag 19. Februar 2018, 15:36

;)

Facebooktypen.jpg
(71.23 KiB) 3075-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
bb-8
User
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 11. November 2016, 17:54

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon retru » Montag 19. Februar 2018, 18:52

Hallo zusammen,

ist das ganze nicht ein bißchen übertrieben? Sollte es nicht um die schönste Nebensache der Welt gehen? Und die Freude, Spaß und Erkenntis die die kleinen gezackten Papierschnipsel bringen? Ist doch relativ egal welcher Facebook Account wieviele Likes aus welchem Land hat...

mfg

Andi
Benutzeravatar
retru
Erfahrener User
 
Beiträge: 270
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 09:15

Dörrenbach Fake-Prüfer?

Beitragvon Horst » Montag 19. Februar 2018, 19:06

Es ist schon kurios, wie sich die philatelistische Welt und auch dieses Forum von Axel Dörrenbach an der Nase herumführen lässt. Man muss nämlich davon ausgehen, daß der geschasste Ex-Felzmann-Mitarbeiter, offensichtlich zu wenig Prüfarbeit auf dem Tisch hat, wenn er Zeit findet, um sich so umfassend auf der eigenen Facebookseite zu entblöden.

Für alle Leser, die noch eines Beweises dafür bedürfen, daß es sich bei Axel Dörrenbach um einen "Fake-Prüfer" handelt, dem sei mal ein Besuch bei Ebay angeraten. Wir klicken uns also mal zu Dörrenbachs angeblichem Hausprüfgebiet "Bund ab 1948"

Tatataaaa ... das ist der Link
https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=d% ... cat=107116

Jetzt einmal "Schlegel" eingeben, ergibt aktuell 1798 Treffer. Dann mal "BPP" probieren, ergibt 1543 Treffer.
Dann einmal "Dörrenbach" eingeben, uppsss .... ergibt 0 Treffer. Dann probieren wir es mal mit "VP", und .... schon wieder 0 Treffer.

Bei Ebay wird also tatsächlich keine einzige Dörrenbach geprüfte Bundmarke angeboten.

Ich habe auch außerhalb des Netzes, also bei Messen und Tauschtagen, noch keine Dörrenbach geprüfte Bundmarke gesehen. Wer in diesem Sammelgebiet auf Nummer sicher gehen möchte, setzt sowieso am besten auf die Schlegel-Brüder.

Ist "Dörrenbach" also ein "Fake-Prüfer"? Der Verdacht liegt mehr als nahe.

Ein Tip lieber Axel; wenn du dich mal wieder über "Fakes" und "Trolle" in der Philatelie und/oder im Internet beschwerst, setze dich bitte als Nr. 1 auf die Liste.

Und man sollte nur mit Scheiße auf andere werfen, wenn man nicht selbst bis zum Kragen drin steht.
Benutzeravatar
Horst
User
 
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 00:03

xxx breaking news xxx breaking news xxx breaking news xxx

Beitragvon th1975 » Dienstag 20. Februar 2018, 11:51

Die DPAG regiert auf die Spekulationen, dass Mitglieder des VP aufgrund nicht ausreichend vorhandener Prüfaufträge in finanzielle Not geraten sind und verausgabt eine Sondermarke zugunsten "Briefmarkenprüfern in Not".

Aufgrund der Kurzfristigkeit des Ausgabeanlasses musste auf noch vorhandene Beständer der bereits 2002 erschienenen Clown-Briefmarke zurückgegriffen werden, die - da muss man die DPAG loben- thematisch nahezu perfekt zum Ausgabeanlass passt. Die Altmarken wurden von der Bundesdruckerei mit einem neuen Klischee überdruckt.

Die Ausgabe weist eine Nominale von 70c und einem Zuschlag von 30c auf, der der gemeinnützigen Stiftung "Briefmarkenprüfer in Not" zufließen wird.

Um die chronische Beschäftigungslosigkeit zumindest eines Prüfers zu lindern, wurde Axel Dörrenbach, Mitglied des VP und verantwortlich für das Prüfgebiet Bundesrepublik Deutschland, mit der Prüfung der Gesamtauflage von 100.000 Stück beauftragt. Alle Marken erhalten auf der Rückseite daher eine Signatur "Dörrenbach VP".

Insidern zufolge beabsichtigt die DPAG hierzu eine zweite Ausgabe, die jedoch dem Hilfsfond "insolventer Briefmarkenprüfer" gewidmet sein soll. Man darf also weiter gespannt sein.

Briefmarkenprüfer in Not.jpg
(106.11 KiB) 2855-mal heruntergeladen
Wer mein ganz neues Logo auch so cool findet wie ich, kopiert es einfach raus, nutzt es selber und teilt es weiter
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50
Wohnort: Nähe Trier

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon MarkusZech » Dienstag 20. Februar 2018, 17:51

@th1975
Gute Arbeit Thomas :mrgreen: Jetzt ist das Thema auch genau da, wo es inklusive dem VP auch hingehört. Irgendwo zwischen Witz und Satire.
Es ist mir shiceegal, wer dein Vater ist. Solange ich hier angle, wird nicht übers Wasser gelaufen.
Benutzeravatar
MarkusZech
Erfahrener User
 
Beiträge: 471
Registriert: Montag 1. April 2013, 16:55

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon DRSammler » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:40

retru hat geschrieben:Sollte es nicht um die schönste Nebensache der Welt gehen? Und die Freude, Spaß und Erkenntis die die kleinen gezackten Papierschnipsel bringen?


Hallo Andi, damit hast du vollkommen Recht. Aber damit das auch in Zukunft so bleibt, finde ich es persönlich gut wenn man vor diesen Möchtegernprüfern warnt und ihre Täuschungs- und Manipulationsversuche konsequent aufzeigt. Mit solchen Personen hört die Freunde und der Spaß an unserem Hobby nämlich schnell der Vergangenheit an. Daher gehören solche Threads meiner Ansicht nach genauso zur Fälschungsbekämpfung wie das hier
viewtopic.php?f=446&t=11456
viewtopic.php?f=445&t=13399

Philatelistische Grüße, Wolfgang
DRSammler
User
 
Beiträge: 63
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 13:17
Wohnort: Ahrweiler

Fischer VP liefert Beweis für Irrelevanz von Dörrenbach VP

Beitragvon Horst » Freitag 23. Februar 2018, 12:04

Als Kunde von Dr. Fischer Briefmarkenauktionen erhalte ich regelmäßig den Link zum aktuellen Onlinekatalog per Mail. Unter https://www.auktion.reinhardfischerauktionen.de/de kann man bequem vom Sofa aus sich Marken ansehen und bei Interesse natürlich auch bieten.

Was mich fast vom Sofa gehauen hat, ist dass Dr. Fischer, seines Zeichens selbst VP-Prüfer, mit seinem Onlinekatalog den forensischen Beweis für die Irrelevanz von Axel Dörrenbach für das deutsche Prüfwesen geliefert hat.

Gebt in die Suchfunktion einfach mal "Dörrenbach" ein, danach mal "Schlegel".

Das Ergebnis ist erstaunlich. "Dörrenbach - 3 Auktionen", "Schlegel 410 Auktionen" im Angebot. Diesen Check kann jeder selbst durchführen. Ich stell mal einen Screenshot der Eingabemaske rein.

Webseite Onlinekatalog Dr. Fischer Auktionen.jpg
(87.35 KiB) 2208-mal heruntergeladen


Man muss das Dörrenbach-Bashing jetzt nicht noch weiter auf die Spitze treiben. Aber es lohnt sich meiner Meinung nach immer sich zu wichtigen Themen und Personen eine eigene Meinung auf Grundlage belastbarer Fakten zu bilden.
Benutzeravatar
Horst
User
 
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 00:03

Verzerrte Selbstwahrnehmung im VPEV

Beitragvon Dauerserienfreund » Montag 26. Februar 2018, 18:51

Horst hat geschrieben:... es lohnt sich meiner Meinung nach immer sich zu wichtigen Themen und Personen eine eigene Meinung auf Grundlage belastbarer Fakten zu bilden.


Wie wahr, wie wahr ...

Im VPEV scheinen sich Personen eingefunden zu haben, von denen offensichtlich überdurchschnittlich viele an einer verzerrten Selbstwahrnehmung leiden. Bei einigen der Mitglieder des VPEV scheinen "Schein" und "Sein" in einem besonders ungünstigen Verhältnis zu stehen. Dörrenbach ist hier sicherlich das beste Beispiel.
Besonders schlimm wird es allerdings dann, wenn die philatelistische Gemeinschaft hierunter zu leiden hat. Bester aktuelles Beispiel ist der Prozess den ein Sammlerfreund derzeitig am LG Saarbrücken gegen Fr. Ney wegen zweier Falschprüfungen führt, um zu verhindern, dass er auf gut 8000,- Euro Schaden sitzen bleibt. Man darf gespannt sein, wie dieses Verfahren endet.
Dauerserienfreund
Profi User
 
Beiträge: 1126
Registriert: Dienstag 12. Juni 2012, 08:15
Wohnort: Ingolstadt

Fakeprüfer Dörrenbach hetzt auf eigener Facebook-Seite

Beitragvon th1975 » Montag 19. März 2018, 19:01

Nachdem der überführte Fakeprüfer Axel Dörrenbach auf der einsamen Insel seiner Facebook-Seite ganz offen gegen @Horst und mich hetzt, habe ich die abstarkte Warnung des NDR vor Gefahren im Internet mal etwas konkretisiert.

Warnung vor Fakeprüfern.jpg
(53.84 KiB) 665-mal heruntergeladen



Herr Dörrenbach,
wer sich Prüfer für Bund und Berlin und den halben Rest der Welt nennt,
http://vpev.de/index.php/de/Axel-Doerrenbach.html

kein Vergleichsmaterial im Schrank stehen hat und keine einzige Prüfung aktuell bei Ebay vorweisen kann,
https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=d% ... _sacat=260

ist der Hauptmann von Köpenick des Prüfwesens

Sie sind wahrlich eine menschliche Tragödie. Ihnen gehört mein tief empfundenes Mitleid und ein passender ärztlicher Therapieplan.
Wer mein ganz neues Logo auch so cool findet wie ich, kopiert es einfach raus, nutzt es selber und teilt es weiter
Benutzeravatar
th1975
Erfahrener User
 
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 16:50
Wohnort: Nähe Trier

Re: Nerven beim VP liegen blank

Beitragvon Redaktion » Montag 19. März 2018, 20:36

Das Thema "Dörrenbach" ist mehr als ausgiebig diskutiert worden. Soviel Aufmerksamkeit hat diese Person überhaupt nicht verdient. Ich mach daher lieber mal zu, bevor hier noch jemand seine "gute Kinderstube" vergisst.
Grüße Marc
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 975
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06


Zurück zu Verband Philatelistischer Prüfer (VP)

cron