BPP auf der Überholspur

Die Nr. 1 in Deutschland
Forumsregeln
Unter der Unterschrift "Neues vom Prüferbund" veröffentlichen wir an dieser Stelle Pressemeldungen des BPP. Diese Meldungen werden redaktionell nicht von uns bearbeitet und können auch nicht durch unsere Nutzer kommentiert werden. Wir bitten um euer Verständnis.

BPP auf der Überholspur

Beitragvon Redaktion » Montag 8. Mai 2017, 14:40

Der renommierte Prüferverband BPP befindet sich weiterhin auf der sprichwörtlichen Überholspur und treibt sein Engagement "pro-Sammler" sichtbar und konsequent weiter voran.

So sollen Prüfstücke mit einem Katalogwert ab 500 Euro künftig keine BPP-Signatur mehr erhalten, sondern nur noch schriftliche Atteste oder (Kurz-)Befunde. Das gelte insbesondere auch für Marken mit Mängeln, die bisher mehr oder weniger höher signiert wurden. Die Gefahr, dass mit solchen Stücken ahnungslose Sammler hereingelegt werden könnten, sei den Verantwortlichen im BPP einfach zu groß.

„Heute haben wir die Möglichkeit, Mängel konkret zu beschreiben. Dann sollten wir das auch tun, Atteste oder Befunde ausstellen und auf das Prüfzeichen verzichten. Da Prüfzeichen zunehmend gefälscht werden, ist ihre Aussagekraft im Einzelfall ohnehin gering. Ein schriftlicher Prüfungsbefund ist einfach die bessere Lösung" betonte der Präsident des BPP Hr. Christian Geigle vor gut 100 Mitglieder des BPP anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung in Nürnberg.

Gesamter Artikel: https://www.bpp.de/de/Nachrichtenleser/ ... arken.html
Für Hinweise und Rückfragen erreichen sie das Redaktionsteam unter redaktion@bund-forum.de
Benutzeravatar
Redaktion
Site Admin
 
Beiträge: 975
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:06

Zurück zu Bund Philatelistischer Prüfer (BPP)

cron