Aptierter Fahrpostschein von Crailsheim

Aptierter Fahrpostschein von Crailsheim

Beitragvon Aikido62 » Mittwoch 14. Februar 2018, 19:05

Hier ein Fahrpostschein den ich bei einer Auktion erworben habe.
Die Katalogbeschreibung lautete:

"Crailsheim" (hs), 1812, aptierter Fahrpostschein für Chargebrief nach Königsberg/Mark verwendet.

Ein Sammlerfreund schrieb mir folgende Zeilen:

Aptiert heißt in diesem Fall, dass der Schein bei der Briefpost für einen eingeschriebenen Brief anstelle der Fahrpost verwendet wurde.
Der zugehörige Brief ging an den Königl. Preuß. Forst referendaire Hl: Christian von Sekendorff nach Königsberg in Brandenburg in der Ukermarck.

In diesem Fall heißt "Aptiert" eigentlich nur "Fehlverwendet"?
Welcher Meinung seid Ihr?
Was bedeuten die beiden geschriebenen Worte rechts neben Postamts?
Danke schon mal.
Dateianhänge
Fahrpostschein.jpg
(560.67 KiB) 569-mal heruntergeladen
Aikido62
User
 
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 8. Mai 2015, 11:17

Re: Aptierter Fahrpostschein von Crailsheim

Beitragvon Thomas Heinrich » Mittwoch 14. Februar 2018, 21:55

Mir gefällt "adaptiert" wesentlich besser als "aptiert". Denke, hier liegt eine Falschbeschreibung vor.
Rechts lese ich "Expedition" und das andere ist die Unterschrift des Posthalters (Bayer).

Viele Grüße!
Thomas Heinrich
Erfahrener User
 
Beiträge: 199
Registriert: Dienstag 5. Mai 2015, 07:44


Zurück zu Vorphilatelie