Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 22. Dezember 2017, 16:00

Hallo zusammen,

ich möchte hier meine Heimatsammlung vorstellen. Genannte Quelle hierzu das „Heimatbuch Epfendorf 994 – 1994. Zu Beginn möchte ich etwas auf die Geschichte eingehen und anschließend dann auf die Philatelie überleiten was ich die letzten Jahre zu meiner Sammlung hinzufügen konnte.

Erst einmal grundlegendes zur Geschichte. Epfendorf a.N., wie der Name schon sagt, liegt im Neckartal (Kreis Rottweil). Dort mündet die Schlichem in den Neckar und speist diesen mit zusätzlichem Wasser. Der Schlichemklamm selbst ist im Neckartal durchaus bekannt und wird auch sehr oft von Wanderern besucht. Hierüber wurde auch schon ein Video gedreht was ihr hier finden könnt:
https://www.youtube.com/watch?v=fvZummYyFfM

schliechemklamm.jpeg
Slichemklamm
(366.89 KiB) 7381-mal heruntergeladen


Nicht weit von Epfendorf liegt Rottweil, die Älteste Stadt Baden – Württembergs. Aus diesem Grund ist auch Epfendorf sehr stark von den Römern / Kelten geprägt. Bei Ausgrabungen wurden hierbei schon einige Artefakte und Gräber gefunden.

Die am 4 November ausgestellte Königsurkunde, in der Epfendorf, Bösingen, Herrenzimmern, Irslingen und Waldmössigen erstmals erwähnt sind, ist lediglich aus einer Abschrift des 12 Jahrhunderts bekannt, diese befindet sich in der Chronik des Klosters Petershausen. Das Original ist leider verschollen und seine Spur verliert sich im Jahr 1565. Die Urkunde selbst entspringt aus der Zeit von König Ottos III. In Epfendorf steht auch noch eine Burgruine, die Schenkenburg. Diese stammt von der Herzogin Hadwig von Schwaben, diese gilt als Wohltäterin Epfendorfs. Es steht leider nicht mehr sehr viel.

Schenkenburg.jpeg
Schenkenburg
(270.03 KiB) 7383-mal heruntergeladen

Die Burg diente aber damals zur Überwachung des Neckartales. Entlang des Neckars selbst trifft man auf die eine oder andere Ruine.

Der Name Epfendorf soll sich der Geschichte nach vom Epff(kraut) ableiten oder auch Eppich genannt. Heute kennt man das Kraut unter dem Namen Sellerie. Der Grund in Epfendorf ist sehr salzhaltig und sumpfig, also ein idealer Nährboden für das Kraut.

So, jetzt möchte ich aber weiter gehen auf den ersten Beleg aus Epfendorf selbst.

Brief lief von Tübingen nach Epfendorf, im Zeitalter des Königreiches Württemberg. Der Brief wurde am 5 August 1873 in Tübigen aufgegeben. Der Brief war an Herrn Sauter zur Krone in Epfendorf adressiert. Zur Verwendung kam die Ganzsache U20.
1_Brief_vorderseite.jpg
Ganzsache U20
(1.26 MiB) 7380-mal heruntergeladen


Dies ist die Rückseite des Briefes aus Tübingen. Der Brief hat Epfendorf am 5 August 1873 erreicht. Somit erreichte der Brief noch am Ausgabetag den Zielort. Dies ist auch die Früheste Verwendung des Kreisstempels Epfendorf den ich nachweisen konnte. Selbst in verschiedener Literatur konnte ich keine frühere Verwendung finden oder auch einen anderen Kreisstempel. Daher ist anzunehmen das es sich hierbei um den ersten Poststempel von Epfendorf handelt der wohl seit der Einführung der Kreuzermarken in Verwendung ist. Dieser Stempel wird sich sehr lange durch die Geschichte von Epfendorf ziehen, aber dazu später dann mehr.
1_Brief_rückseite.jpg
Rückseite Ganzsache U20
(1.21 MiB) 7384-mal heruntergeladen

Epfendorf_1873.jpg
Kreisstempel Epfendorf 1873
(63.41 KiB) 7381-mal heruntergeladen


Weitere Ausgaben folgen dann im laufe der Zeit.

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Samstag 23. Dezember 2017, 07:57

Schönen guten Morgen,

leider ist zum Thema Postfiliale nichts im Heimatbuch geführt, sehr schade, aber ich nehme stark an dass sie in den wohl in einem der ältesten Gebäuden des Dorfes untergebracht war, davon aber später noch etwas mehr, wenn es dann zu den ersten Postkarten um 1900 kommt.

Weiter geht es nun mit einem Brief von Epfendorf nach Rottweil, im Zeitalter des Königreiches Württemberg. Aufgegeben wurde der Brief am 27 Juni 1884. Der Brief wurde mit 5 Pfennig frei gemacht. Dabei handelt es sich um Michelnummer 45.
2_Brief_vorderseite.jpg
Brief 1884
(1.45 MiB) 7117-mal heruntergeladen


Der Brief erreichte sein Ziel noch am selben Tag nach dessen Aufgabe in Epfendorf am 27 Juni 1884. Dies ist am Ankunftsstempel von Rottweil auf der Rückseite zu erkennen. Rottweil ist jetzt ja nicht so weit von Epfendorf entfernt, ca. 15km. Wobei ich annehme, dass zur Damaligen Zeit die Beförderung wohl entlang des Neckars lief der auch beide Ortschaften miteinander verbindet.
2_Brief_rückseite.jpg
Brief Rückseite Rottweil
(1.33 MiB) 7115-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Sonntag 24. Dezember 2017, 08:30

Schönen guten Morgen,

so, bevor der Weihnachtsstress mich endgültig einholt, hier noch ein Ganzsache.

Ganzsache, aufgegeben in Epfendorf am 03 März 1897. Die Ganzsache erreichte ihr Ziel am 04 März 1897. Adressiert wurde diese an Herrn A. Strohmaier in Ehningen. Zur Verwendung kam die Ganzsache P37.
3_postkarte_vorderseite.jpg
P37
(808.26 KiB) 6969-mal heruntergeladen


Abgesandt wurde die Karte von Herrn Johannes Sauter mit Familie. Erstellung laut Datum am 3/3/97. Ankunftsstempel befindet sich auf der Brief Vorderseite.
3_postkarte_rueckseite.jpg
Rückseite_P37
(717.56 KiB) 6968-mal heruntergeladen


Wie man auch sehr schön erkennen kann, der Tagesstempel von Epfendorf ist nun schon über 20 Jahre im Einsatz die ich belegen kann. Generell dürften es wohl bald 40 Jahre sein.

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Montag 25. Dezember 2017, 18:35

Schönen ersten Weihnachtsfeiertag,

Postkarte aus Epfendorf aus der Jahrhundertwende, im Zeitalter des Königreiches Württemberg. Hierbei befindet sich das zu beschreibende Feld, sprich der "Gruß" auf der Postkarten Vorderseite rechts unten.
2_Postkarte_vorderseite.jpg
Jahrhundertwende Vorderseite
(1.97 MiB) 6691-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde in Epfendorf am 11 März 1900, mit dem Ziel „An Familie Bünkle in Stuttgart“, aufgegeben. Auf der Rückseite des Briefes befindet sich der Ankunftsstempel von Stuttgart, der am 12 März 1900 abgeschlagen wurde. Zur Beförderung wurden 5 Pfennig entrichtet (MiNr.: 56).
2_Postkarte_rückseite.jpg
Jahrhundertwende Rückseite
(1.36 MiB) 6701-mal heruntergeladen

Und auch nach 1900, der Tagesstempel befindet sich immer noch im Einsatz.

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Donnerstag 28. Dezember 2017, 16:06

Schönen Nachmittag zusammen,

Postkarte von Epfendorf nach Oberndorf, im Zeitalter des Königreiches Württemberg. Aufgegeben wurde die Karte vom Schultheissenamt Epfendorf an das Kameralamt in Oberndorf. Die Postkarte wurde in Epfendorf am 16 Juni 1903 aufgegeben und erreichte Oberndorf noch am gleichen Tag. Zur Verwendung kam die Dienstpostkarte DP 2 mit Ortsportoermäßigung.
1_Postkarte_rückseite.jpg
DP2
(1.37 MiB) 6325-mal heruntergeladen


Dies ist die Rückseite der Postkarte. Obwohl die Karte Oberndorf schon am 16 Juni 1903 erreicht hat, trägt sie den Eingangsstempel des Kameralamtes vom 17 Juni 1903.
1_Postkarte_vorderseite.jpg
DP2 Rückseite
(1.6 MiB) 6320-mal heruntergeladen


Wie man auch sehen kann, der Tagesstempel ist immer noch im Einsatz. Aber die Ermüdungserscheinungen am Stempel selbst sind erkennbar, so ist der Trennstrich zwischen Tag und Monatsangabe kaum mehr zu erkennen.

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 29. Dezember 2017, 13:03

Schönen guten Morgen,

Postkarte mit einer Abbildung aus Verdun während des ersten Weltkrieges. Wie schon zu erahnen handelt es sich hierbei um eine Feldpost Ausgabe.
verdun_v.jpeg
Verdun Vorderseite
(335.31 KiB) 6025-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde als Feldpost von dem Schlachtfeld in Verdun nach Epfendorf gesandt. Die Karte wurde am 22.12.1915 aufgegeben und erreichte Epfendorf an Weihnachten, 24.12.1915. Adressiert war die Karte an Regina Merz im Langenthal.

Text:
Verdun
Liebe Tochter,
ich habe das Paket erhalten. Besten Dank. Ich hab` von Herrn Bauer von Oberndorf auch ein Paket erhalten. Danke auch mal in meinem Namen. Besten Gruß sende Dir. Grüße an Walburga und M. ?

Absender:
Wehrmann-Merz Jakob
Landwehr-Infanterie-Regiment 125, 6. Kompagnie,
2. Landwehr-Division

Die Karte wurde nach Tübingen in die Klinik weiterbefördert, weil die Tochter zuhause nicht mehr angetroffen wurde und zwischenzeitlich in die Klinik eingeliefert war.
verdun_r.jpeg
Verdun_Rückseite
(209.37 KiB) 6028-mal heruntergeladen


Wie wir jetzt auch erkennen, Epfendorf hat endlich einen neuen Stempel erhalten, der alte der Kreuzerzeit wurde in seinen wohlverdienten Ruhestand geschickt.

Damit ergibt es sich un folgendes Bild, der erste Tagesstempel (hier noch mal aufgeführt):
Epfendorf_1873.jpg
Erster Tagesstempel
(63.41 KiB) 6036-mal heruntergeladen

War im Einsatz seit dem 02.01.1865, dort wurde in Epfendorf die Poststelle in Betrieb genommen. Der Stempel selbst war im Einsatz bis ca. August 1907.

Darauffolgend erschien folgender, neuer Tagesstempel:
Stempel.jpg
Stempel Epfendorf
(73.68 KiB) 6027-mal heruntergeladen

Frühester nachgewiesener Stempel stammt hierbei vom November 1907. Daher muss es wohl zwischen August und November 1907 zum Wechsel des Poststempels gekommen sein.

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Sonntag 31. Dezember 2017, 11:45

Schönen guten Morgen,

Wir bewegen uns zwar nun aus dem Bereich Altdeutschland Württemberg, aber da es nach wie vor zur Heimatgeschichte von Württemberg gehört möchte ich hier nun auch in der Geschichte etwas weiter gehen.

Die Postkarte / Ganzsache wurde in Epfendorf am 26 März 1925, mit dem Ziel „Wasserbauamt in Rottweil a.N.“, aufgegeben. Die Postkarte stammt aus dem Zeitalter des Freien Volksstaat Württemberg. Zur Verwendung kam die Ganzsache P162 I.
3_Postkarte_rückseite.jpg
P162 I
(1.27 MiB) 5884-mal heruntergeladen


Links unten ersichtlich wurde der Brief zwar in Epfendorf abgestempelt aber der Absender war in Talhausen, Teilort von Epfendorf, wohnhaft. Da Talhausen selbst nur wenige Einwohner hatte bzw. auch noch heute hat, wurde die Post die dort aufgegeben wurde wohl nach Epfendorf befördert und dort weiter bearbeitet.
3_Postkarte_vorderseite.jpg
Rückseite P162 I
(1.34 MiB) 5883-mal heruntergeladen


Grüße & Guten Rutsch,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Montag 1. Januar 2018, 21:41

Schönen guten Abend,

jetzt ist mir glatt eine Postkarte durchgerutscht...

Die Postkarten Vorderseite zeigt wieder eine schöne Lithographie von Epfendorf mit einem Blickwinkel auf das Dorf, der so eigentlich überhaupt nicht möglich ist. Dennoch sehr schön gestaltet und zeigt die damaligen "Hot Spots" des Dorfes. Wobei der Schlichemklamm heute noch unzählige Wanderer anzieht. Karte dürfte um 1900 entstanden sein.
2_Postkarte_vorderseite.jpg
Lithographie
(1.82 MiB) 5823-mal heruntergeladen


Leider wurde die Briefmarke vom Brief entfernt. Aufgegeben wurde die Karte am 2 Juni 1918, wenn ich den Stempel richtig lese und lief nach Deisslingen, ca. 25km von Epfendorf entfernt.
2_postkarte_rueckseite.jpg
Rückseite
(1.08 MiB) 5818-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Mittwoch 3. Januar 2018, 09:25

Schönen guten Morgen,

Blick auf Epfendorf und in das Neckartal. Bild dürfte im Bereich der Krummen Steige aufgenommen worden sein.
4_Postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_Vorderseite
(1.11 MiB) 5550-mal heruntergeladen


Als Vergleich von ca. ähnlicher Stelle, so sieht es heute aus:
Panorama.jpeg
Panorama
(102.15 KiB) 5551-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde in Epfendorf am 13 Januar 1933, mit dem Ziel „An Sina Wolf in Waiblingen / Stuttgart“, aufgegeben. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 6 Pfennig (MiNr. 465).
4_Postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_Rückseite
(1.24 MiB) 5552-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 5. Januar 2018, 12:21

Schönen guten Morgen,

so dann geht es mal weiter.

Postkarte aus Epfendorf mit der Abbildung des Gasthauses zur Krone in Epfendorf aus den 1930iger Jahren. Das Gasthaus steht nach wie vor, leider ohne den schönen Baum davor.
5_postkarte_vorderseite.jpg
Krone_Vorderseite
(1.32 MiB) 5158-mal heruntergeladen


So sieht die Krone heute aus:
Krone.jpeg
Krone Heute
(115.55 KiB) 5159-mal heruntergeladen

Quelle: http://www.epfendorf.de/rathaus/verwalt ... a1088.html

Postkarte wurde leider in Rottweil aufgegeben und nicht in Epfendorf am 21.05.1933. Die Zieladresse kann ich leider nicht entziffern. Freigemacht wurde die Postkarte mit einem Randstück der MiNr. 484 zu 6 RPf. Bemerkenswert, der 6 RPf Wert gelangte erst im April an die Verkaufsschalter. Das so ein kleines Dorf dann damit auch gleich beliefert wurde entweder bemerkenswert oder eine Glanzleistung der damaligen Reichspost.
5_postkarte_rückseite.jpg
Krone_Rückseite
(1.34 MiB) 5162-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Sonntag 7. Januar 2018, 12:41

Schönen guten Morgen,

Die Postkarte zeigt wieder das klassische Bild von Epfendorf, mit Blick von der gegenüberliegenden Neckarseite. Vergleicht man dieses Bild mit aktuellen Bildern wird man feststellen das sehr viele Gebäude nach wie vor stehen. Postkarte aus den 1930/1940iger Jahren.
6_postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_Vorderseite
(697.76 KiB) 4659-mal heruntergeladen

Blick vom Kapfkreuz, ca. ähnliche Richtung. Heute aber alles bedeutend stärker bewachsen als früher.
DSCN3467.JPG
Kapfkreuz
(299.69 KiB) 4662-mal heruntergeladen


Postkarte aufgegeben in Epfendorf am 13 August 1940 und lief nach Linz (Österreich). Freigemacht wurde die Postkarte mit der MiNr. 484 zu 6 RPf.
6_postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_Rückseite
(1.13 MiB) 4662-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Mittwoch 10. Januar 2018, 15:43

Schönen Nachmittag zusammen,

Blick aus Richtung Kapfkreuz auf Epfendorf. Die Postkarte trägt kein Datum. Der Bebauung nach zu urteilen könnte das Bild in den 1930 Jahren entstanden sein. Im Gegensatz zur zuvor gezeigten befindet sich noch keine Kapelle auf dem Berg, daher schätze ich die Karte auf ~1930.
1.jpg
Epfendorf_1
(309.16 KiB) 4545-mal heruntergeladen


Postkarte wurde nicht versandt.
2.jpg
Epfendorf_2
(274.57 KiB) 4547-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 12. Januar 2018, 09:12

Schönen guten Morgen,

Feldpost Brief, aufgegeben von einem Soldaten auf Heimaturlaub. Der Soldat wurde während des Russlandfeldzuges verletzt. Dabei hat er sich eine Kopfverletzung zugezogen. Im Brief schreibt er seinen Eltern das er auf dem Weg der Besserung ist. Briefinhalt liegt vor. Abgeschlagen wurde der Feldpoststempel der zuständigen Fedpoststelle sowie Poststempel von Epfendorf. Aufgegeben wurde der Brief am 13 Januar 1942.
3_brief_vorderseite.jpg
Feldpost_1
(1.85 MiB) 4370-mal heruntergeladen


Auf der Rückseite ist der Absender erkenntlich sowie dessen Feldpostnummer: 42001. Die Feldpostnummer sowie der Absender war verbindlich auf dem zu befördernden Beleg zu vermerken.
3_brief_rückseite.jpg
Feldpost_Rückseite
(1.11 MiB) 4368-mal heruntergeladen


Hier noch der Briefinhalt, enthalten waren dabei 2 Briefe.
Brief 1:
1.jpeg
Brief_1_1
(222.6 KiB) 4368-mal heruntergeladen
2.jpeg
Brief_1_2
(184.74 KiB) 4368-mal heruntergeladen


Brief 2:
3.jpeg
Brief_2_1
(231.08 KiB) 4373-mal heruntergeladen
4.jpeg
Brief_2_2
(196.45 KiB) 4367-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Dienstag 16. Januar 2018, 21:33

Schönen guten Abend,

dann machen wir mal wieder etwas weiter.

Blick aus Richtung Kapfkreuz auf Epfendorf. Die Postkarte trägt auch kein Datum, wurde aber im Jahr 1942 in Epfendorf aufgegeben. Daher ist davon auszugehen das die Abbildung aus dem Jahr 1930/1940 stammt. Im Vergleich zur Vorherigen befindet sich nun auch eine Kapelle auf dem Berg.
7_postkarte_rückseite - Kopie.jpg
Epfendorf_1
(1.83 MiB) 4051-mal heruntergeladen


Postkarte wurde aufgegeben am 18 Oktober 1942 und lief in die Pfalz. Freigemacht wurde die Postkarte mit MiNr. 785 zu 6 RPf.
7_postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_Rückseite
(1.26 MiB) 4052-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 19. Januar 2018, 17:53

Schönen Nachmittag zusammen,

Zu sehen, dieses Mal mit dem Blick von der „Käppeles Halde“, der Epfendorfer Ortskern. Bild dürfte aus den 50iger Jahren stammen.
3_Postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_1
(913.49 KiB) 3544-mal heruntergeladen


Brief aufgegeben am 22.08.1958 in Epfendorf und lief nach Saig / Titisee. Freigemacht mit MiNr. 183 zu 10 Pf. Dies ist derzeit auch das früheste Datum mit dem ich den aufgeführten Epfendorf Stempel belegen kann.
3_Postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_2
(554.03 KiB) 3546-mal heruntergeladen


Damit haben wir nun auch einen neuen Poststempel in Epfendorf, der vorherige war vom November 1907 bis zum 03.03.1952 im Einsatz, ein doch sehr langer Zeitraum:
3_brief_vorderseite - Kopie.jpg
Poststempel_alt
(119.86 KiB) 3548-mal heruntergeladen


Dieser wurde anschließend durch folgenden ersetzt:
3_Postkarte_rückseite - Kopie.jpg
Stempel_neu
(74.07 KiB) 3550-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Dienstag 23. Januar 2018, 21:16

Schönen guten Abend,

es ist mal wieder Zeit für ein Stück "Heimatgeschichte", zumindest aus Philatelistischer Sicht ;).

Postkarte mit Blick auf Epfendorf sowie Gasthaus zum Adler. Postkarte aus den 1950/1960 Jahren.
11_postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_1
(1.38 MiB) 3091-mal heruntergeladen


Postkarte wurde am 17.07.1961 aufgegeben und per Bahnpost befördert. Dies ist am abgeschlagenen Stempel "Stuttgart Tuttlingen Bahnpost" zu erkennen. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 10 Pfennig, Michel Nummer 303.
11_postkarte_rueckseite.jpg
Epfendorf_2
(821.87 KiB) 3096-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Sonntag 28. Januar 2018, 11:55

Schönen guten Morgen,

heute ein kleiner Exkurs in das Nachbardorf Talhausen, dass der Gemeinde Epfendorf aber angehört.

Postkarte aus Talhausen aus den 50iger Jahren. Talhausen hatte kein eigenes Postamt, daher lief eigentlich jegliche Post über das Postamt in Epfendorf. Aus diesem Grund hat die Postkarte auch den Weg in die Sammlung gefunden.
4_Postkarte_vorderseite - Kopie.jpg
Talhausen_1
(1.76 MiB) 2755-mal heruntergeladen


Leider trägt die Postkarten Rückseite jetzt keinen Stempel aus Epfendorf… Die Postkarte wurde wohl zweckentfremdet. Aufgegeben am 27.04.1959 in Mannheim und lief nach Recklinghausen. Der dortige Eingangsstempel trägt das Datum 28. April 1959. Freigemacht mit MiNr. 183 zu 10 Pfennig. Generell, gelaufene Postkarten aus Talhausen sind sehr selten, da das Dorf nur wenige Einwohner hatte und auch noch hat. Bisher habe ich nur eine Ganzsache die in Talhausen aufgegeben wurde und in Epfendorf abgestempelt ist. Hierzu, siehe weiter oben, Ganzsache aus dem DR.
4_Postkarte_rückseite.jpg
Talhausen_Rückseite
(1.31 MiB) 2753-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Mittwoch 7. Februar 2018, 20:37

Schönen guten Abend,

so, dann geht es mal weiter.

Markante Ortsaufnahmen von Epfendorf. Karte aus den 60iger Jahren.
7_Postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_1
(1.81 MiB) 2198-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde in Oberndorf am 01 Juli 1964, mit dem Ziel „Hamburg - Lohbrügge“, aufgegeben. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 15 Pfennig. Zieladresse war falsch, aus diesem Grund wurde die Karte mit Rotstift durchgestrichen.
7_Postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_Rückseite
(1.33 MiB) 2196-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Thomas Heinrich » Mittwoch 7. Februar 2018, 23:19

Talhausen war zumindest nach 1945 Poststelle II. In dieser Zeit wurde die Post über Oberndorf geleitet. Häufig waren diese kleinen "Behelfs-Poststellen" in Wirtschaften oder den damals noch weit verbreiteten "Tante-Emma-Läden" untergebracht.
Talh.jpg
(364.13 KiB) 2138-mal heruntergeladen
Talh_0001.jpg
(323.83 KiB) 2133-mal heruntergeladen
Thomas Heinrich
Erfahrener User
 
Beiträge: 200
Registriert: Dienstag 5. Mai 2015, 07:44

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Donnerstag 8. Februar 2018, 21:14

Hallo Thomas,

vielen Dank für das Zeigen! Ich finde es durchaus interessant, da Rottweil von Talhausen aus näher gelegen ist als Oberndorf a.N. Weiterhin liegt Talhausen auch noch im Kreis Rottweil.
Ich bin bisher davon ausgegangen das die Post nach Epfendorf transportiert und dort weiterverarbeitet wurde. Da Talhausen m.W. schon immer zu Epfendorf gehört hat. Erst am 01. Januar 1975 wurden dann die Ortschaften Harthausen und Trichtingen der Gemeinde Epfendorf zugeschlagen. Zu einem Postamt in Talhausen kann ich in meinen Unterlagen leider nichts finden, da werde ich wohl noch etwas suchen müssen. Ich nehme aber an, dass es dann wohl in einem der beiden Gasthäuser untergebracht sein musste, das bekannteste ist die "Sonne".

Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Dienstag 13. Februar 2018, 18:03

Hallo zusammen,

so, dann geht es mal wieder weiter.

Luftaufnahme von Epfendorf von Rottweil kommend in Richtung Oberndorf aus den 1960iger Jahren.
8_Postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_1
(1.17 MiB) 1315-mal heruntergeladen


Die Karte wurde in Epfendorf am 23 August 1965 aufgegeben mit dem Ziel Familie Walter Goedecke in Westfalen. Alte PLZ 4802, neue PLZ 33790. Frei gemacht wurde die Postkarte mit Michel Nummer 475.
8_Postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_2
(1.21 MiB) 1316-mal heruntergeladen


Wie man erkennen kann, hat Epfendorf nun auch wieder einen neuen Stempel erhalten, wohl der Postreform geschuldet und Einführung der PLZ.
8_Postkarte_rückseite - Kopie.jpg
Epfendorf_Stempel
(129.15 KiB) 1315-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Dienstag 20. Februar 2018, 21:56

Schönen guten Abend,

dann geht es mal weiter :).

Luftaufnahme von Epfendorf. Blickrichtung von Rottweil kommend nach Oberndorf. Entstanden um 1965.
5_Postkarte_vorderseite.jpg
Epfendorf_1
(1.33 MiB) 903-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde am 18 Juli 1966 in Epfendorf aufgegeben und ging nach Holland. Die Briefmarke wurde leider entfernt.
5_Postkarte_rückseite.jpg
Epfendorf_2
(1.01 MiB) 899-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:01

Hallo zusammen,

heute aus Argentinien eingetroffen. Wäre jetzt natürlich interessant warum es den Brief nach Argentinien verschlagen hat :lol:

Brief aufgegeben am 5 März 1876 und er lief nach Villingendorf bei Rottweil. Frage mich zwar warum "bei Rottweil" vermerkt ist, Villingendorf dürfte doch näher an Epfendorf liegen wie an Rottweil aber der Absender wird sich dabei schon etwas gedacht haben. Zur Verwendung kam der Ganzsachen Umschlag U23 A mit dem Werteindruck von 5 Pfennig.
U23_A_klein.jpg
U23_A
(1.59 MiB) 705-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: Heimatsammlung Epfendorf a.N.

Beitragvon Ron Alexander » Freitag 8. Juni 2018, 17:47

Schönen Nachmittag,

so, dann machen wir noch mal einen Schritt zurück in den Jahresbereich ~1900. Hier haben zwei Lithographien ihren Weg in meine Sammlung gefunden.

Eine weitere Lithographie aus Epfendorf, das dass Dorf um 1900 rum zeigt.
4_Postkarte_vorderseite - Kopie.jpg
(1.53 MiB) 353-mal heruntergeladen


Postkarte aufgegeben am 10.06.1900 in Epfendorf und lief nach Stuttgart an Fräulein Marie Bürkle. Freigemacht wurde die Postkarte portorichtig mit 5 Pfennig, MiNr.: 56a
4_Postkarte_rückseite.jpg
(1.79 MiB) 351-mal heruntergeladen


Eine sehr seltene Lithographie das dass verschneite Epfendorf zeigt. Weiterhin ist auch die Ruine Schenkenburg gezeigt, dies ist die derzeitig einzig bekannte Postkarte mit einer Abbildung der Burgruine. Die Postkarte stammt auch aus dem Jahr 1900, wie man hierbei sehr schön sehen kann war von der Ruine wohl noch mehr vorhanden als heute.
5_Postkarte_vorderseite - Kopie.jpg
(1.63 MiB) 350-mal heruntergeladen


Die Postkarte wurde in Epfendorf am 06.03.1904 aufgegeben und lief an Fräulein Emma Schleicher in Lackendorf bei Rottweil. Die Postkarte erreichte ihr Ziel am 08.03.1904 und wurde portorichtig freigemacht mit MiNr.: 55 des Deutschen Reiches.
5_Postkarte_rückseite.jpg
(1.88 MiB) 351-mal heruntergeladen


Grüße,
Ron
Benutzeravatar
Ron Alexander
Erfahrener User
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 17:52
Wohnort: Kreis Tübingen


Zurück zu Heimatgeschichte Württemberg